Perverse Dependence - Gruesome Forms Of Distorted Libido

Review

„Liebes Tagebuch! Heute war mal wieder ein richtig beschissener Tag! Erst hat mich meine Lehrerin total fertig gemacht und vor der ganzen Klasse gesagt, dass ich zu dumm wäre, um überhaupt einen Schulabschluss zu schaffen. Dann hat mich die blöde Schlampe, die ich eigentlich ins Kino einladen wollte einfach abblitzen lassen, und auf dem Heimweg wurde ich von so ein paar schwulen Hip-Hoppern in der U-Bahn verprügelt. Zum Glück habe ich mir gestern die neue PERVERSE DEPENDENCE runtergeladen. So ne richtige fette Ladung Porn Grind: Das ist es, was ich jetzt brauche!
Da hört sich zwar jedes Lied gleich an und der Sound ist auch nicht so toll, aber der Sänger kann voll tief singen und Weiber können die auch nicht ausstehen.“

Mal ganz im Ernst: Wer braucht so einen Scheiß? Ich habe ja eigentlich nichts gegen die eine oder andere kleine Horrorstory, aber wenn sich jemand so sehr auf einen bestimmten Personenkreis einschießt, hört bei mir die Unterhaltung und somit der Spaß auf. Kann Gewalt gegen Frauen erwachsene Menschen wirklich so aufgeilen, dass sie 16 Lieder zu selbigem Thema schreiben, oder ist der Keks bei manchen wirklich schon so weich?

Egal, musikalisch können die Russen (außer an ihren Instrumenten) auch nur bedingt punkten. 95 Prozent der Platte sind chaotischstes Geballer, der Rest wird mit gelegentlichen Breakdowns oder Slamparts aufgefüllt. Zum Glück ist der Spuk nach 22 Minuten auch schon wieder vorbei.

Vier Punkte für die Musik, null für den Inhalt: Macht zwei im Ganzen. So ein Dreck!

01.06.2010

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Gruesome Forms Of Distorted Libido' von Perverse Dependence mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Gruesome Forms Of Distorted Libido" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33180 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Perverse Dependence - Gruesome Forms Of Distorted Libido

  1. metalmastermaxx sagt:

    Neugierig von der schlechten Bewertung habe ich mich auf die Pfade des Leidens begeben…

    Furchtbares Gedröhne, das einen höheren Nervfaktor hat als jede Kommerz-Radio-Mucke ist festzustellen!Unhörbares Gekeife und Geblubber des Vocalisten. Mit dem Begriff bin ich jetzt vorsichtig…Könnte es sein, dass hier ein 10 Jähriger beim gurgeln aufgenommen wurde? Es grenzt schon an eine Frechheit so etwas in die Öffentlichkeit zu bringen. 22 Minuten Spielzeit? Das ist wenig- aber dennoch 21 Minuten zu lange!

    Was habe ich jetzt gelitten…

    1/10