Power - Not For Sale

Review

POWER sind Kiels neue Hoffnung am Hardcorepunk-Firmament und gerade Mal knappe zwei Jahre alt. Dafür verzeichnet ihre Diskographie nebst einem Demo mit „Not For Sale“ auch ihre erste offizielle EP-Veröffentlichung.

Da kein einziger der neun Songs die Drei-Minuten-Marke sprengt, verliert das Quartett auch keine Zeit. Hyperaktiver Punkrock wird im Hardcorerhythmus und mit reichlich anleihen bei Poppunk und schlechtem Humor („Alway Trouble With Mr. Poo“) vermengt, währen Sänger Schankcore(!) vor sich hin brüllt. Der ein oder andere dürfte insbesondere hinsichtlich Spaßfaktor und Sangesleistung einen Vergleich zu den New Yorkern von ELECTRIC FRANKENSTEIN nachvollziehbar finden. Mir macht’s jedenfalls reichlich Spaß, von POWER durch die Welt aus sicht eines gut gelaunten Punkrockers geschubst zu werden.

Insgesamt gibt es auf „Not For Sale“ nicht nur reichlich Nonsense und bunte Stilanleihen, sondern auch kompetentes Musikerhandwerk und eine ansehnliche Produktion zu bestaunen, die zwar rau ist wie Pflastersteine, aber jedem der Instrumente genug Platz zum atmen lässt. Man darf auf die nächsten Schritte der Truppe gespannt sein.

25.01.2011

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Not For Sale' von Power mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Not For Sale" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33495 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare