Subconscious - Veil

Review

Ganze sieben Jahre sind ins Land gezogen, seit SUBCONSCIOUS ihr letztes Album „All Things Are Equal In Death“ veröffentlichten. Nun liegt endlich in Form von „Veil“ neues Futter der Schwaben vor.

An der stilistischen Ausrichtung hat sich bei SUBCONSCIOUS nichts geändert. Auch das neue Album „Veil“, der Titel verweist ja schon in Richtung CYNIC („Veil Of Maya“ vom Kultalbum „Focus“), ist technisch anspruchsvoller, progressiver und treibender Death/Thrash Metal, welcher die hohe Musikalität der Frickel-Bande auf sportlich komplizierte Art unter Beweis stellt. Und nach wie vor huldigen SUBCONSCIOUS dem großen Genie von Chuck Schuldiner bzw. DEATH, dieser Einfluss ist unüberhörbar, ohne aber zur plumpen Kopie zu verkommen. Das liegt einerseits an der hellen Stimme von Jörn Langenfeld, der ein ähnliches Organ wie der viel zu früh verstorbene Evil Chuck sowie Mille von KREATOR besitzt, andererseits an den progressiven Riffs in Abwechslung mit simplen, eingängigen Thrash-Riffs und melodischen Leads, starken Soli, jazzige Bassläufe, vertrackte Rhythmen, Tempowechsel, wahnwitzige Breaks, Dynamik und komplexen Songstrukturen. Dazu gesellen sich die präzisen Stakkato-Riffs Marke MESHUGGAH. SUBCONSCIOUS sprühen regelrecht vor Einfallsreichtum. Da wäre zum Beispiel das richtig harte und zugleich technische „The Descendant Of Spirit And Will“, das in Sachen Riffing und Melodik etwas an ATHEIST erinnert. „Choice Of Dilemma“ hat zuerst den Bass im Fokus und ist zunächst ruhiger und vertrackt, der Song steigert sich und wird aggressiver, dennoch gibt es immer wieder ruhige Pole, die für Abwechslung sorgen. Das Titelstück wiederrum ist eher schleppender und drückender mit mitreißendem Riffing, während das Instrumental „The Analyst“ den Gipfel des progressiv technischen Rhythmik-Austobens darstellt. SUBCONSCIOUS liefern mit dem wunderbar verspielten und auch teils sperrigen „Veil“ zweifelsohne ihr musikalisch reifstes Werk ab, die Band konnte in Sachen Songwriting nochmals zulegen und haben ihren Stil verfeinert, lediglich der Sound ist zwar transparent aber etwas dünn geraten.

Wer auf progressiven Death/Thrash Metal steht, sollte sich dringend mit „Veil“ von SUBCONSCIOUS befassen. Fans der Band können auf jeden Fall bedenkenlos zugreifen.

Shopping

Subconscious - Veilbei amazon13,23 €
20.07.2015

Geschäftsführender Redakteur (Konzertakkreditierungen, News, Test Audioprodukte)

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Veil' von Subconscious mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Veil" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Subconscious - Veilbei amazon13,23 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32856 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare