The Iron Maidens - World's Only Female Tribute To Iron Maiden

Review

Galerie mit 19 Bildern: The Iron Maidens - Ruhrpott Metal Meeting 2019

Bruce, Steve, Dave, Adrian, Nicko und Janick, aufgepasst! Hier kommen THE IRON MAIDENS, die einzige weibliche IRON MAIDEN-Tribute-Band der Welt und selbst der härteste, größte und überzeugteste Metal-Macho muss eines zugeben: Scheiße, ist diese Platte cool! Scheiße, hat diese Platte Spaß in den Backen (in welchen, ist Eurer freien Interpretation überlassen! ;-)!
Los geht es bei den Pseudonymen der Musikerinnen: Bruce Lee Chickinson (v), MiniMurray (g), Nikki McBURRain (dr), Adrianne Smith (g), Steph Harris (b). Kultiger geht’s ja wohl nicht! Ebenso das Coverartwork, das von Eddie-Erfinder Derek Riggs höchstpersönlich gezeichnet worden ist. Näher am Original und gleichzeitig mit mehr Respekt und Liebe ihm gegenüber kann man dieser Sache nicht gegenübertreten. Kein Wunder also, dass zum Einspielen dieses Debüts originale Steve Harris-Amps benutzt worden sind, um einen möglichst authentischen Sound zu bekommen. Das ist so perfekt gelungen, dass in einem Song wie „Killers“ der Bass richtig schön authentisch klackert, während er in den anderen Tracks, gemäß der Originale, erdiger rüberkommt. Aufgenommen wurde die Scheibe in den Silver Cloud Studios. Und jetzt ratet mal, wer da ebenfalls seine Soloalben eingetütet hat? Genau, Mr. Bruce Dickinson himself. Noch Fragen bezüglich der Glaubwürdigkeit von THE IRON MAIDENS? Nein? gut!
Hinzu kommt eine superbe Songauswahl: „The Number Of The Beast“, „Two Minutes To Midnight“, „Children Of The Damned“, „The Trooper“, „Wasted Years“, „Killers“, „Aces High“ (ganz groß!), „Phantom Of The Opera“, „Run To The Hills“, „Hallowed Be Thy Name“ (noch größer!) und als versteckter Live-Hidden-Track „Remember Tomorrow“. Selbiger beweist übrigens, dass es die Frauen auch on stage extrem drauf haben. Madame Aja Kim aka Bruce Lee Chickinson (das beste Pseudonym ever!) klingt in der Tat wie die kleine Schwester des Großmeisters, während jede ihrer Mitmusikerinnen getrost und problemos ihr Pendant der männlichen MAIDEN-Originalausgabe im Verletzungs- oder Krankheitsfalle eine komplette World Tour lang ersetzen könnte.
Was fehlt also noch zum kompletten Glück aller Jungfrauen-Jünger? Eine MAIDEN-Tour mit THE IRON MAIDENS im Vorprogramm. Auf diese Weise würde man den ganzen Abend Songs seiner Götter in 1A-Qualität geboten bekommen, und die Augen könnten auch ein wenig schmausen. Nach den Promofotos zu urteilen, macht zumindest Bassdame Wanda „Steph Harris“ Ortiz auch ohne ihren Viersaiter eine verdammt gute Figur. So und nicht anders muss ein Tribut aussehen!

Shopping

Iron Maidens - World's Only Female Tribute to "Iron Maiden"bei amazon75,42 €
06.10.2005

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'World's Only Female Tribute To Iron Maiden' von The Iron Maidens mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "World's Only Female Tribute To Iron Maiden" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Iron Maidens - World's Only Female Tribute to "Iron Maiden"bei amazon75,42 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34162 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare