To Separate The Flesh From The Bones - For Those About To Rot

Review

Fett aufs Maul!! Das gibt’s bei To Separate The Flesh From The Bones zu genüge, und in die Rosette gleich dazu! Mittlerweile dürfte sich ja trotz aller Geheimnistuerei herumgesprochen haben, dass sich hinter den Pseudonymen von Herrn Arschstein, Pus Sypope und Rot Wailer drei Herren verbergen, die sonst bei Amorphis und HIM ihre Brötchen verdienen und sich mit diesem räudigen Stück Grind den eitrig-blutigen Belag für selbige ausschaben. Das kommt davon, wenn einem die Teile mit der Zeit zu altbacken und langweilig werden. Dass man sich bei einem solchen Brotaufstrich allerdings eklige Infektionen, Pilze und sonstige Krankheiten zuzieht, bleibt da mitunter nicht aus, und so rotzt einem eine fröhliche Mischung aus halbverdauten Carcass- und Napalm Death-Brocken von vor 15 Jahren entgegen, die ungemein fetzt und drückt wie eitrige Diarrhö. Und eh man sich’s versieht, hat man sich auch schon infiziert und schreit bis zum bitteren Ende immer nur nach mehr! Möge das Verrotten beginnen! Während sich so ein natürlicher Verwesungsprozess schon mal ein wenig hinziehen kann, kommt das ganze auf „For Those About To Rot“ (jaaaa, das sind wir hier alle!) – grind sei dank – schneller auf den Punkt, als man „Rotten Vagina“ oder „Infected Rectum“ schreien kann! Ganz programmatisch fängt die knapp zehnminütige Blitzverwesung mit letztgenanntem an, um dann im Nicht-ganz-Minutentakt immer neue anal- und genital-infernalische Spaßbatzen abzusondern, deren Titel eine ganz eigene Ästhetik ansprechen. Sozusagen als Warnung nebenbei soll man wohl das kleine Diagramm im CD-Inlay verstehen, das einen darüber aufklärt, dass Krankheiten nicht nur über ungewaschene Fingerlein, Flüssigkeiten oder Insekten weitergegeben werden können, sondern auch wenn dir einer ins Essen kackt. Schön anzusehen auch die Konterfeis der drei Helden, die an sich auch schon reichlich angenagt aussehen und praktisch practicen was sie preachen: Verrottung supreme! So wird alles schön rund und runzlig und macht von vorn bis hinten einen Heidenspaß. KULT SAG ICH!! Repeat.

Shopping

To Separate the Flesh from the Bones - For Those About to Rotbei amazon5,99 €
02.08.2004

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'For Those About To Rot' von To Separate The Flesh From The Bones mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "For Those About To Rot" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

To Separate the Flesh from the Bones - For Those About to Rotbei amazon5,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32982 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu To Separate The Flesh From The Bones - For Those About To Rot

  1. grinder sagt:

    Grindcore und Grindcore solange das Ohr hält.Einfach nur geil!Völlig zu Recht bereits jetzt Kult.Wer auch nur ansatzweise auf Grind steht wird diese CD lieben.So wie ich.Das ist extreme,harte,böse Musik.Nicht etwa Slipknot oder irgendwelche Poser-Blackmetalbands.Tsss.
    Grindcore an die Macht!

    10/10