Grave
Dominion VIII & Burial Ground (Re-Releases)

Special

Die schwedischen Death-Metal-Veteranen GRAVE stehen seit ihrem Debüt im Bunde mit Century Media Records und haben fast alle Alben bei dem Label aus Dortmund veröffentlicht. Ende der 2000er zog es die Band jedoch zu Regain Records, bei denen „Dominion VIII“ (2008) und „Burial Ground“ (2010) erschienen. Um diese Lücke nachträglich zu schließen, erscheinen die beiden Alben dieser Tage noch einmal als CD und auf Vinyl bei Century Media, inklusive überarbeitetem Artwork und Remastering.

Nach ihrem Comeback im Jahre 2002 wurden GRAVE immer technischer und rabiater. Ganz so, als hätte die Band damals die eher mauen Werke der mittleren 90er vergessen lassen wollen, legten sie einen brutalen Kinnhaken nach dem anderen hin. Dies gipfelte in „As Rapture Comes“ von 2006, einem ausgefeilten Album, das einen vertrackten Brecher nach dem anderen auf den Hörer losließ.

GRAVE im Jahre 2008 – „Old School as Fuck!“

„Dominion VIII“ hätte da eigentlich nicht mehr viel drauflegen können. Also knüpften GRAVE, zum Trio geschrumpft, mit ihrem achten Album an ihre Anfänge an und demonstrierten, wie der straighte Death Metal ihres Debüts geklungen hätte, wenn sie damals schon gereifte Musiker gewesen wären. „‚Dominion VIII‘ passt wunderbar in die heutige Zeit und klingt trotzdem Old-School as Fuck!“, frohlockte damals Kollege Patrick.

Generell befand sich die Death-Metal-Szene damals in einem Rückbesinnungsprozess und schwelgte in Erinnerungen an die alte Schule. Dementsprechend bekam „Dominion VIII“ auch eine bewusst rumpelige Produktion spendiert, die allerdings keinesfalls schlecht klang. Im Remaster wurde der Sound etwas poliert, wodurch alles etwas klarer klingt und sich vor allem die Gitarren aggressiver in die Gehörgänge fräsen. Der neue Schlagzeugsound ist ein zweischneidiges Schwert, kommen zum einen die Becken deutlicher zur Geltung, drängen sich dadurch stellenweise aber auch ein bisschen zu stark in den Vordergrund.

Der Rundgang über den Friedhof geht auf Seite 2 weiter.

Grave - Dominion VIII - Re-Release 2019

Galerie mit 13 Bildern: Grave - Panzer Division Marduk - Europe 2013

Seiten in diesem Artikel

12
29.05.2019

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31215 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Grave auf Tour

03.07. - 06.07.19metal.de präsentiertRockharz Open Air 2019 (Festival)Amon Amarth, Anvil, Apocalypse Orchestra, Bloodred Hourglass, BROTHERS OF METAL, Burning Witches, Caliban, Children Of Bodom, Combichrist, Coppelius, Cradle Of Filth, Dimmu Borgir, Dragonforce, Elvellon, Elvenking, Epica, Feuerschwanz, Follow The Cipher, Freedom Call, From North, Grand Magus, Grave, Hämatom, Hardline, Heidevolk, Hellboulevard, Hypocrisy, J.B.O., Kärbholz, Kissin' Dynamite, Korpiklaani, Lacrimas Profundere, Legion Of The Damned, Lordi, Milking The Goatmachine, Mono Inc., Mr. Irish Bastard, Nailed To Obscurity, Nervosa, Omnium Gatherum, Overkill, Russkaja, Saltatio Mortis, Soilwork, Stam1na, The Night Flight Orchestra, The O'Reillys & The Paddyhats, The Unguided, U.D.O., Vader, Van Canto, Visions Of Atlantis, Warkings, Wintersun und WittFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt

Kommentare