Turbowolf - Covers EP Vol. 1

Review

Die Burschen von TURBOWOLF offerieren diese EP, um ihren Fans auf ihrer bis dato umfangreichsten Tournee durch Britannien zusätzlichen Anreiz zu bieten und haben damit ein echtes Leckerli im Talon. Mit vier Cover-Tracks, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten, aber dennoch offenbar allesamt irgendwie inspirativ auf die “Wölfe“ gewirkt haben, kommen die Burschen aus Bristol dabei aus dem Quark.

Geradezu logisch erscheint jedoch, dass man nunmehr sehr wohl einen gemeinsamen Nenner dafür finden kann, sind doch alle Nummern im ungestümen und räudigen Stil der Truppe dargeboten. Dennoch ist das Kunststück geglückt, die Identität der Originale zu bewahren und diese auch in keinster Weise zu verunglimpfen.

Besonders gelungen kommen meiner Meinung nach die Tracks von MGMT (“Electric Feel“) und JEFFERSON AIRPLANE (“Somebody To Love“) daher, auch wenn die Intensität von deren “White Rabbit“ in der SANCTUARY-Intonation selbstredend immer noch unerreicht bleibt.

Ein Muss für Freunde der wohl räudigsten aller “musikalischen Wölfe“ ist diese EP auf jeden Fall – und erst recht für alle Neueinsteiger in Sachen TURBOWOLF. Das Sammlerherz jedes Liebhabers von fetziger Rockmusik sollte jedoch ebenso davon angetan sein, denn das Teil kommt auch als limitierte Vinyl-Auflage in marmoriertem Grün in die Läden.

21.10.2012

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 27721 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Sag Deine Meinung!