Die 10 ...
Gründe, um METALLICA scheiße finden zu können

Special

Die 10 ...

Ihr hasst METALLICA, könnt es aber nicht so richtig begründen? Kein Problem, wir kümmern uns um euch und nennen euch nachfolgend einige Totschlag-Argumente zum Thema METALLICA. Bei einer Band, die seit 1981 unterwegs ist und in der Liste der erfolgreichsten Metalbands der Welt einen Platz ergattert hat, da muss sich doch auch Negatives angesammelt haben. Natürlich dürft ihr nicht den Fehler machen und euch auf eine Diskussion bezüglich der “100 Gründe, um METALLICA gut finden zu können” einlassen. Das wäre dann euer Bier und damit haben wir nichts mehr zu tun.

Seiten in diesem Artikel

1234567891011
21.03.2015

Ressortleitung Social Media (Google+)

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28391 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

11 Kommentare zu Die 10 ... - Gründe, um METALLICA scheiße finden zu können

  1. OvO sagt:

    Soll das hier eine Satire auf die verbreitete Metallica-Abneigung darstellen oder ist das einfach nur ein verdammt schlechter, reißerischer, auf Bild-Niveau geschriebener Artikel? o.O

  2. neco sagt:

    Wenn man sich die letzten Playlists so anguckt, ist das eigentlich ein guter Grund zu einem Metallica Konzi zu gehen. Da viel 80er Zeugs gespielt wird. Allerdings sind die Tickets viel zu teuer und James Stimme lässt doch arg zu wünschen übrig!

    btw St. Anger ist die geilste Platte was nach den 80ern rauskam

  3. sadbuttrue sagt:

    …leider sind 90% der Gründe wahr

  4. GB-HC sagt:

    Das beste Beispiel wie es in der Musikindustrie läuft ist doch das richtig gute/geile Bands wie KAT oder PROTECTOR nie bekannt wurden bzw. von den Metalmagazinen einfach ignoriert wurden. Dabei gab es schon lange bessere Bands als METALLICA. Warum kaum einer den Mut hat die Wahrheit zu sagen nämlich das Metallica seit dem Black Album einfach schlecht geworden sind ist schon äußert seltsam. Alles nach dem Black Album sollte man meiner Meinung nach ignorieren.

  5. lala sagt:

    haha genau getroffen. bis auf den Drummer alles top musiker aber die hätten nach dem black album einfach mal aufhören und was neues machen sollen. denn seither gabs da nur noch scheisse die weder den titel Thrash Metal verdient noch in einer reihe mit den BIG 3 genannt werden sollte…

  6. -MMF- sagt:

    Ich muss gestehen, ich bin nicht über Grund 1 hinaus gekommen. Als ich “HEAVEN SHALL BURN, die sich aktiv für den Tierschutz einsetzen und ihre Ansagen mit sinnvollen Inhalten füllen” lies, musste ich an das Summer Breeze 2014 und die nervigste Band überhaupt denken (Unser Dank geht an die Putzfrauen, und jetzt bitte alle in die Hocke und dann dumm in die Höhe springen). Dann ein Blick auf den Verfasser des Artikels und alles war klar. Schmeißt die Tante bitte raus, sie senkt das Niveau nachhaltig. Nachhaltigkeit ist in unserer Zeit wichtig, aber nicht so.

  7. Mainstreamer sagt:

    Was für ein beschämender Beitrag. Bild Niveau trifft’s leider ziemlich gut.
    Liebe metal.de Redaktion, bitte überdenkt doch nochmal, wer für euch Beiträge schreiben soll und ob ihr meint, solche Beiträge werfen ein gutes Licht auf euch. Niveauvolle Beiträge wie z.b. die von Alex werden hierdurch einfach nivelliert.

    Ich kann zudem das Gemeckere über Lulu nicht mehr ertragen.
    Zum Thema Kunst: ’’Jede Art von Kunst ist gut, außer der, die langweilig ist.‘‘ (Voltaire)

  8. Mainstreamer sagt:

    …Liebe Nadine:
    Kunst heißt also nicht, dass sie jedem (eventuell begrenzten) musikalischen Horizont gerecht werden muss. Eine Kritik wie du sie schreibst ist ein Armutszeugnis und zeugt nicht gerade von musikalischer Offenheit wie sie im Metal immer so gepriesen wird. Ich frage mich, wieviel deine Kritik wert sein soll, vor allem auch in Anbetracht der sehr eingeschränkten Stilvielfalt die du reviewst.
    Ich kann mit den von dir gut bewerteten Platten leider so gut wie gar nichts anfangen, ich finde sie persönlich so gut wie alle sehr plump und unkreativ. (im Übrigen hör ich seit 25 Jahren Metal von Maiden, über beide Shinings bis Gorguts, alte und neue Musik von Pärt, über Bach bis Monteverdi, über Jazz, und viel Prog. Ich mache selbst viel Musik und bilde mir ein, ein wenig davon zu verstehen). Dennoch ist es eine Sache des Geschmacks, und ich würde ich mir nicht anmaßen zu sagen, dass es ein objektiver Fakt sei, die von dir gut bewerteten Platten wären alle scheiße. Was soll sowas?

  9. Mainstreamer sagt:

    ..und Lulu: Für mich (!) ist das Kunst, ja – im Gegensatz zu vielen anderen Platten, die für meinen (!) Geschmack hier völlig zu unrecht abgefeiert werden, ich nenne nur mal bespielsweise die “neue” Overkill mit unglaublichen 10 von 10 Punkten).

    Lulu ist ein mutiges Album. Es klingt völlig einenständig, wie nichts anderes bisher. Es hat eine ganz spezielle Atmosphäre, die mich in ihren Bann zieht. Natürlich klingt’s nicht wie Master of Puppets. Na und?! Man muss es auch nicht gut finden. Aber etwas Eigenständiges ist doch immer kreativer als der 3000ste verzichtbare 80iger Thrash Abklatsch, wie z.b. Death Magnetic.
    Es gehört zur Kunst dazu, dass es eben nicht alle gut finden, weil es sich eben NICHT anbiedert. Wenn ihr Mainstream wollt, dann macht das das Radio an und tut nicht so als wärt ihr lächerlichen Mainstream Metal Hörer besser als die von euch immer beschimpften Radio Popper. Ihr seid leider genauso intolerant und scheuklappenbehaftet, fühlt euch aber als “Rebellen”. Ohje..

  10. Mainstreamer sagt:

    .. so, und jetzt freu ich mich schon auf die Hasskommentare =)
    Vor allem auf die von den Frischlingen, die vor 10 Jahren Korn entdeckt haben und nun glauben sie seien große Musikkkenner und vor allem beinharte Metalheads! ^^

  11. antiWelt sagt:

    Ganz unabhängig von der Qualität des Artikels kann man überhebliche Typen wie dich nicht wirklich ernst nehmen.