Abscess
Interview mit Chris Reifert zu "Dawn Of Inhumanity"

Interview

Mit „Dawn Of Inhumanity“ liefert Obersicko Chris Reifert bereits das achte Album unter dem Banner ABSCESS ab , welches wieder einmal, wie sollte es auch anders sein, unbarmherzigen Old School Death Metal mit Hardcore-Punk-Schlagseite bietet. Nichts für zarte Gemüter also. Gleiches gilt auch für das folgende Interview mit dem irgendwie doch charmant durchgeknallten Chris.

Abscess

Hallo Chris! Wie geht es dir denn? Mit „Dawn Of Inhumanity“ wurde das bereits achte Album deiner Band ABSCESS veröffentlicht. Wieder einmal hältst du hiermit die Flagge des echten und rauen Old School Death Metal mit Hardcore-Punk, ohne Grenzen, hoch. Was hält die Flamme in dir selbst am brennen, nach all den Jahren, diese Art aggressiver, brutaler und zerstörerischer Musik zu spielen?

Hallo, ich bin am Leben und spucke Metal, Krankheit und Wahnsinn aus, ohne ein Zeichen des Aufhörens, es ist also alles bestens in meiner Welt! Was die Flamme am brennen hält? Viele Dinge, wie 1. ich habe es nicht satt, 2. weiß ich mit meiner Zeit auf der Erde nichts anderes anzufangen, 3. weiß ich nicht, wann ich aufhören soll, 4. fühle ich noch immer, dass ich dazu hier bin, Ohren, Geister und Seelen mit hässlicher Musik zu bestrafen und 5. all diese Dinge sind wahr!

Hattest du eine Art Plan für das neue Album, oder war es eher sagen wir lockere Herangehensweise?

Wir hatten einen nahezu chirurgischen Plan, und abgesehen von den chaotischen Kräften in unseren Leben, welche uns während der Arbeit behinderten, haben wir unsere Mission erfüllt. Die richtigen Schnitte wurden ausgeführt, und die Blaupausen wurden nun verbrannt, also spielt das Album laut ab und lasst es wie einen Wurm in eure Gehirnen eindringen für alle Tage, die noch kommen werden.

Wie entstehen bei euch neue Songs? Und wie ist es eigentlich nach 16 Jahren mit ABSCESS, ist es manchmal schwierig, auf neue Ideen zu kommen, oder fließt die Inspiration ständig?

Die Inspiration ist immer da. Auch wenn zwischen unseren Aktivitäten irgendwelche Pausen gibt, verrückte und kranke Ideen dringen ständig in unsere Gehirne, egal ob wir es gerade wollen oder nicht. Was mich anbelangt, so bin ich immer bereit, diese Gedanke in musikalische Realitäten der brutalsten Weise niederzuringen. Und noch besser, die ganze Band funktioniert auf diese Weise. Eine wahrhafte Band von ausgeflippten Individuen!

Ihr Kerle scheint sehr produktiv zu sein, eure Diskografie beinhaltet inzwischen nicht nur acht Studioalben, sondern auch noch einige Demos, Compilations und diverse Split-Veröffentlichungen. Ist jeder Song, welchen ihr jemals für ABSCESS geschrieben habt, inzwischen veröffentlicht, oder habt ihr etwa noch eine ganze Ladung in der Hinterhand, welche noch nicht aufgenommen wurden? Und gibt es bereits Pläne für weitere Veröffentlichungen?

Wir haben alle Songs aufgenommen, welche wir bisher für ABSCESS geschrieben haben. Aber es gibt natürlich immer mehr, was noch kommen wird, also stellt eure Hirne und Gedärme darauf ein, getötet zu werden! Wir grüben schon darüber nach, welche Schäden wir mit unserem neunten Album anrichten können!

Gibt es eigentlich einen Unterschied, wie ABSCESS in der Metal- und Punkszene aufgenommen werden?

Nein, jeder, dem ABSCESS gefällt, ist ein richtiger Spinner, und das ist genauso, wie wir es mögen. Die Leute, welche die es wollen, wollen es wirklich. Entweder alles oder gar nichts. Wir gießen den gesamten Inhalt unserer verzerrten Seelen in diese Band und es blutet über in ähnliche gestörte Energieformen.

Für das neue Album haben das Duo Infernale Fenriz und Nocturno Culto von DARKTHRONE Gastgesang beigesteuert. Wie kam es zu dieser Idee, und wie gestaltete sich die Zusammenarbeit mit den beiden Norwegern?

Wir dachten, es wäre großartig, diese beiden Freaks auf unserem Album zu haben, da wir ihre Musik, ihre Sichtweisen und Bandwahlen respektieren, hehe (ABSCESS sind auf deren Label Tyrant Syndicate Productions, Anmerk. d. Verf.). Ich fragte Nocturno Culto, ob sie uns ein wenig gesangliche Verrücktheit beisteuern könnten, und sie stimmten ohne zu zögern gleich zu, was verdammt geil war! Wir haben mit ihnen zusammen etwas Krankes erschaffen, wer dafür bereit ist, kann sich damit auseinandersetzen!

Wie ist es, mit Tyrant Syndicate Productions zusammenzuarbeiten?

Keine Klagen von dieser Seite. Cheers, Sickazoids!

Die Aufnahmen fanden in den Fantasy Studios mit Adam Munoz statt. Wie verliefen die Aufnahmen? Und würde es dich nicht reizen, mal zusammen mit einem großen Produzenten aufzunehmen?

Wir lieben es, mit Adam zu arbeiten, aber würden wir mit einem großen Namen zusammenarbeiten wollen, könnten wir ihn vielleicht Adamopolistopherovitch Munozobliviator nennen. Ziemlich lang und ziemlich ahnungsvoll, findest du nicht?

Haha, der ging an dich! Aus welchen Ländern bekommen ABSCESS am meisten positives Feedback, woher stammen also die meisten Fans von euch?

Von hier und dort überall auf der Welt in welcher wir verweilen. Unsere Streitmacht ist überall und bereit, in eure Hirne einzudringen und all eure schlimmsten Ängste zu stehlen, um sie für billigen Whiskey zu verkaufen!

Hattet ihr bezüglich der Cover und der Texte mit der Zensur auch schon Probleme mit ABSCESS, wie es bei AUTOPSY der Fall war?

Nicht wirklich. Man kommt in diesen Tagen mit fast allem durch. Ich liebe es!

Was ist das „The Rotting Land“?

Rolle deine Augen nach hinten in das Innere deines Schädels und du wirst es dort finden, wie es auf dich wartet!

Wie finanziert ihr eure musikalischen Aktivitäten? Habt ihr alle reguläre Jobs, oder wirft die Band genug Geld ab?

Wie du siehst haben wir ein hoch lukratives Geschäft. Gebt uns eure Köpfe und wir verkaufen sie an die größten Bieter. Wenn wir hoch genug sind, könnten auch wir es sein!

Es gibt eine Reunion mit AUTOPSY, um dieses Jahr die Headliner Position auf dem Maryland Deathfest zu spielen. Außerdem habt ihr die „Horrified Obsession“ Single letztes Jahr veröffentlicht. Wird es noch mehr Aktivitäten von AUTOPSY geben?

Hmmmmm, das ist eine tolle Frage. Vielleicht werde ich sie auch eines Tages beantworten, haha!

Es scheint, als ob doch noch viele Leute in der Szene immer noch an AUTOPSY interessiert sind. Ist das Vermächtnis deiner Kreation eher Fluch oder Segen für deine aktuelle Band ABSCESS? Worin siehst du die hauptsächlichen Unterschiede, worin die Gemeinsamkeiten zwischen beiden Bands?

Beide sind starke Einheiten auf ihre jeweilige Art und Weise. Für mich sind beide Bands deformierte Biester, welche deine Schädeldecke öffnen wollen, rein sehen, dein Gehirn rausnehmen und in die Luft schmeißen um zu schauen, wo es landet. Es macht alles auf perfekte Weise Sinn für mich.

Hast du für uns einige Anekdoten, Erinnerungen, welche du mit uns teilen kannst, über die Tour durch Deutschland im Jahr 1990?

Es gab da gute und schlechte Punkte wie bei jeder Tour Erfahrung. Eine Sache, die auf jeden Fall wichtig ist zu erwähnen, war, dass wir in einem Club in Berlin vor unserer Show über das Fernsehen erfuhren, dass die Mauer fallen würde. Das war sehr interessant für uns, da wir in diesem Moment Zeuge wurden, welche Möglichkeiten und Prognosen in diesem Moment im Raum diskutiert wurden. Es war im Rückblick ein wirklich surrealer Augenblick. Alles in allem hatten wir eine gute Zeit in Deutschland und das Bier war wundervoll!

Für viele Fans, mich eingeschlossen, und auch für eine große Anzahl von Bands, bist du eine Art Death-Metal-Ikone, du hast eine ganze Generation an Musikern beeinflusst wie zum Beispiel DISMEMBER, ENTOMBED, die frühen DARKTHRONE, Bands, welche ihrerseits wiederum tausende von anderen Bands beeinflussten. Wie fühlt sich das an?

Ah, ich bin einfach nur ein Mann, hahaha! Danke für die netten wahnhaften Worte!

Welches waren die großartigsten Momente in deiner musikalischen Karriere, welche die schlimmsten?

Das Beste in meiner musikalischen Karriere ist, und das kann ich mit aller Überzeugung, welche von meinem gestörten Kopf bis hin zu den stinkenden Zehen reicht, ganz klar „Dawn Of Inhumanity“. Dies ist übrigens das achte Album von ABSCESS, für all diejenigen unter euch, welche nicht aufgepasst haben! „Wie zur Hölle können wir dieses Album toppen?“ ist alles, woran ich denken muss, wenn ich mir es anhöre. Fuck!

Welche Bedeutung hat für dich „Scream Bloody Gore“ heutzutage?

Ich liebe es noch immer! Ich liebe es dafür, was es für den Death Metal bedeutet, was es für mich als Teenager bedeutete, und was es für mich als Erwachsener ist.

Von der Vergangenheit in die Gegenwart. Wie beurteilst du die heutige Death-Metal-Szene? Was hat sich für dich verändert, wenn du die frühen Tage mit heute vergleichst? Hörst du dir einige der neuen Bands an?

Es ist immer noch das gleiche. Einige Dinge haben sich verändert, wie beispielsweise das Internet. Aber das Feeling, welches die Leute bekommen, wenn sie zum ersten Mal eine Band hören, welche ihre Knochen auf die beste Art und Weise zerschmettern, ist immer noch ziemlich gleich. Das ist etwas, womit Technologie nichts zu tun hat. Ich bin auf gestörte Weise befriedigt, eine ganze neue Generation von Freaks zu sehen, welche brutalen Metal entdecken und dafür leben, während ich selbst noch am Leben bin auf diesem fauligen und schönen Himmelskörper.

Gibt es eine Chance für eine ABSCESS Tour durch Europa bzw. Deutschland?

Tour? Nein. Eine ausgesuchte Show hier und da? Möglich.

Du hast ein großartiges Vorwort für das Buch „Swedish Death Metal“ von Daniel Ekeroth geschrieben. Wie gefällt dir dieses Buch? Wie war deine Verbindung zur schwedischen Death-Metal-Szene damals am Anfang der Bewegung in den späten Achtzigern?

Das Buch ist ein echtes Monster und ganz klar wurde daran sehr viel und hart gearbeitet. Ich war und bin immer noch geehrt, in jedwedem Weg Teil davon zu sein. Meine Verbindung bestand darin, dass ich mit vielen Bands und Leuten damals in Briefkontakt stand, das ist schon lange her, und auch heute bin ich noch mit vielen in Kontakt. Es begann damit, Briefe und Demo Tapes in fieberhafter Geschwindigkeit über die ganze Welt hin- und herzuschicken.

Vielen Dank für das Interview! Die letzten Worte gehören dir!

Kauft „Dawn Of Inhumanity“! Stehlt Geld dafür, verkauft eure ekelhaften Körper dafür, was auch immer es kostet! Ihr braucht es, und es braucht euch! Danke an alle, welche uns auf dieser geisteskranken Reise begleiten. Ihr seid die Verschmutzung in unserem Blut!

04.03.2010

Geschäftsführender Redakteur (Konzertakkreditierungen, News, Test Audioprodukte)

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32648 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare