Hyades
Hyades

Interview

Skateboards, EXODUS Baseballkappe und ANTHRAX-Leibchen… beim Betrachten des Booklets von "Abuse Your Illusion" könnte man doch fast auf die Idee kommen, ein 80er Thrashalbum vor der Nase zu haben. Musikalisch stehen die Herrschaften aus dem sonnigen Italien ihren optischen Vorgaben auch in nichts nach. Es wird gethrasht was das Zeug hält und gegen Gott und die Welt geschimpft. Gitarrist Lorenzo bot sich für ein Gespräch an.

HyadesSchöne Grüße nach Italien und Glückwunsch zum Debutalbum „Abuse your Illusion“. Lorenzo, stell HYADES doch bitte zu allererst mal unseren Lesern vor.

Yeah, vielen Dank! Wir sind auch sehr zufrieden mit unserem Album! Tja, HYADES wurden schon 1996 gegründet und wahrscheinlich werden sich jetzt alle fragen was wir seitdem gemacht haben? Wir haben 4 Demos rausgebracht, ne Menge Shows in Italien gespielt, manchmal sogar als Support für solche Kultacts wie HELSTAR, OMEN oder MANILLA ROAD. Doch leider hat es 9 Jahre gedauert, bis wir endlich einen
Plattenvertrag bekommen haben. Wir kommen halt nun mal aus Italien und deshalb war es sehr schwierig ein Label zu finden und unsere Musik im Ausland publik zu machen. Es gibt immer noch sehr große Vorbehalte gegenüber italienischem Metal, die ich zum Teil auch selbst verstehen kann: wir Italiener exportieren nun mal meistens „Sissy Symphonic Power Metal“. Aber nun gut, hier sind wir jetzt. Fuck the rest! Uns ist es egal wieviele Jahre wir verschwendet haben, wir haben sie alle sehr genossen!

Ihr scheint ziemlich von diversen Oldschool Bands wie EXODUS, ANTHRAX oder ARTILLERY (denen ihr in „Picture of a World“ Tribut zollt) beeinflusst worden zu sein. Glaubst du es gibt heute noch eine große Nachfrage nach solch einem „old-fashioned-sound“?

Genau kann ich dir das nicht beantworten, doch eine Menge Leute scheint dem „modernen Metal“ nichts abgewinnen zu können und schaut voller Nostalgie in die 80er zurück… Wir wollen weder den Sound noch die Attitüde dieser Zeit kopieren, wir spielen lediglich die Musik, die wir selbst mögen. Mit „Picture of a World“ zollen wir einer leider immer noch unterbewerteten Band Tribut, die mehr Ruhm und Aufmerksamkeit verdient gehabt hätte.

Gerade im lyrischen Bereich steht ihr eher in der Tradition von Bands wie den deutschen Thrashhelden DARKNESS oder auch EVILDEAD, die auch stets Politik oder soziale Ungerechtigkeiten thematisierten. Wie wichtig sind euch die Texte bei eurer Musik?

Hell yeah! Gut zu sehen das es immer noch Leute, gibt die sich an so geile Bands wie EVILDEAD und DARKNESS erinnern! Ich finde diese Art von Lyrics sehr wichtig: Ich hab nun mal keinen Bock meine Zeit zu verschwenden indem ich über Zwerge, Zauberer, Gewalt oder Gore singe. Ich hab immerhin die Chance das mir jemand zuhört, und deshalb sage ich was ich denke. Mit Wahrhaftigkeit und geradeheraus. Wir leben in einer Welt, die von den Medien kontrolliert wird. Ich weiß ja nicht wie die Situation in Deutschland ist, doch hier in Italien haben wir folgendes Problem: die Leute lesen keine Bücher mehr, sonders glotzen nur noch den ganzen Scheiß im TV. Die schlucken alle Falschinformationen, die sie uns servieren. Deshalb denke ich es ist wichtig jede Möglichkeit zu nutzen, andere Denkweisen publik zu machen… kritischere und weniger passive….

Wie seid ihr denn an Mausoleum Records gekommen? Seid ihr zufrieden mit ihrer Arbeit? Noch vor einigen Jahren hatte die Firma keinen all zu guten Ruf…

Echt? Ehrlich gesagt: ich weiß nix davon. Sie hatten in den 80ern ganz gute Bands, dann hab ich nur noch ein schwarzes Loch bis heute… Also wir sind ganz zufrieden bisher, aber HYADES ist ja auch ne kleine Band, die erst ihr Debüt veröffentlicht hat. Von daher können wir ja keine Welttournee erwarten. Ich verstehe schon, dass sie noch wichtigere Bands im Repertoire haben, aber immerhin kann ich nun unser Album in jedem Metalstore weltweit sehen und das ist schon ein geiles Gefühl. Wir haben Mausoleum damals einfach ein Promo-Package geschickt und Alfie bot uns dann einen Deal an, so einfach war das. Wir waren noch in Kontakt mit anderen Labels, aber das Rennen haben schließlich Mausoleum gemacht.

Abgesehen von NECRODEATH gibt es kaum international bekannte Thrashbands aus Italien. Wenn ich an die italienische Szene denke, kommen mir sofort Bands wie RHAPSODY und dieser typische „Rondo Veneziano Power Metal“ Scheiß in den Sinn, vielleicht noch DOOMSWORD, aber kein Thrash. Habt ihr da unten eine so schwache Thrashszene oder ist der Rest der Welt einfach nur taub?

Ich weiß es ist schwer zu glauben, aber wir haben eine recht große und gute Thrashszene in Italien. Leider signen die Labels aber nur diese poppigen Power Bands (bis auf DOOMSWORD, die gute Kumpels und eine kick-ass Band sind!) weil das einfach der Trend der letzten Jahre war. Indem sie nur solchen Symphoniekram signen gehen sie bei den Verkaufszahlen auf Nummer sicher und hoffen dadurch überleben zu
können. Wie gesagt, wir haben viele talentierte Bands wie etwa HATEWORK, WARMONGER oder GROUND CONTROL. Sie sind halt entweder ohne Vertrag oder bei Kleinstlabels, deshalb kennt sie kaum jemand. Hört euch doch mal „Thrash n’Roll“ von HATEWORK an. Das ist ein verdammt cooles und andersartiges Album geworden, doch leider kennen es die wenigsten. Ausländische Metalheads haben oft ein paar Berührungsängste mit italienischem Metal. Schade, aber ich kann das auch verstehen mit all diesen nervigen Power Metal Bands mit ihren beschissenen Produktionen und langweiligen Songs.

Warum habt ihr eigentlich „Fight for your right“ von den BEASTIE BOYS als Cover Version mit auf „Abuse…“ gepackt? In meinen Augen ist das mit Abstand der schwächste Song darauf und er passt auch nicht wirklich dazu.

Arrgh! Tut mir leid, dass du ihn nicht magst! Wir haben „Fight for your right“ einfach aus Spaß aufgenommen und gehofft, die Fans mögen seine Attitüde. War sehr spaßig und wir lieben den Song! Es ist ein Weg zu zeigen, dass uns das ganze Gelaber um „Trueness“ am Arsch vorbei geht. Die BEASTIE BOYS sind zwar eine Rap Band, kicken aber deutlich mehr Ärsche als manch sogenannte Metalband.

Da du ja ein alter Thrashmaniac zu sein scheinst, nenn mir doch bitte die für dich wichtigsten Thrashalben aller Zeiten.

Yeah! Wir sind ziemliche Oldschool Metaller! Also: EXODUS – Bonded by Blood, SLAYER – Reign in Blood, ANTHRAX – Spreading the disease, SODOM – In the Sign of Evil und die ersten 3 von METALLICA. Und jetzt meine persönlichen Favoriten: NUCLEAR ASSAULT – Handle with Care, WATCHTOWER – Energetic Disassembly, ARTILLERY – By Inheritance, TOXIK – World Circus oder die mächtigen S.O.D. – Speak english or die!

Wie siehts mit Zukunftsplänen aus? Irgendwelche Gigs ausserhalb von Italien geplant?

Ja, sicher. Wir spielen weiterhin ne Menge Shows in Italien und wir planen eine Tour mit unseren Freunden und Labelkollegen von PHANTOM-X, bei denen OMEN Frontmann Kevin Goocher hinterm Mikro steht. Wir buchen gerade die US Dates für September und für Europa ist auch was in Planung, aber noch nicht bestätigt. Ich hoffe ich sehe euch dann alle: „Bang your head against the stage and metal takes its price… bonded by blooooood!“ Hehehe!

Danke für deine Zeit, die letzten Worte gehören dir.

Vielen Dank fürs Interview und das coole Review von „Abuse…“ Ich hoffe, ihr hört euch alle unser Album an und schaut besonders auf die Lyrics :“Lose your illusions… and abuse theirs!“ Was noch? Ach ja: THRASH NOW, WORK LATER!!!! Music is fun, enjoy it & fuck the rest!

28.02.2006

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33631 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare