Negura Bunget
Interview mit Drummer Negru zum neuen Album "Tău"

Interview

Negura Bunget

Schon wieder eine komplett neue Besetzung? Tatsache … Negru, seines Zeichens einziges verbleibendes Gründungsmitglied der rumänischen Folk/Black Metaller NEGUR? BUNGET, musste seine Mitmusiker nach 2009 bereits zum zweiten Mal komplett austauschen. Aber gelegentliche Veränderung soll ja nicht das schlechteste sein, was kreativen Künstlern passieren kann … und in der Tat hat die neue Truppe mit „T?u“ ein Album veröffentlicht, das sich hören lassen kann. Wir haben Negru befragt, und er stand ausführlich Rede und Antwort.

Negura Bunget

Hi Negru.
Nachdem ihr euer letztes Album „Vîrstele P?mîntului“ (2010) und die darauffolgende EP „Poart? De Dincolo“ (2011) mit derselben Besetzung eingespielt habt, bist du als einziger im „T?u“-Line-up verblieben. Was waren die Gründe für den zweiten (fast) kompletten Besetzungswechsel in der Bandgeschichte von NEGUR? BUNGET?

Es gab verschiedene Gründe und es fällt mir schwer zu sagen, was das Problem mit jedem einzelnen Mitglied war. Obwohl das von außen wohl plötzlich und dramatisch ausgesehen hat, ist es eher ein natürliches Ergebnis gewesen. In einer Band wie NEGUR? BUNGET mit viel Live- und Studioaktivität zu spielen, kann von Leuten seinen Tribut fordern, vor allem wenn sie nicht mit hundertprozentiger Hingabe dabei sind. Deshalb haben andere Interessen und neue Perspektiven im Privatleben es für die ehemaligen Mitglieder unmöglich gemacht, Teil der Band zu sein. Dazu kommt die Tatsache, dass ich fest entschlossen war, das Tempo nicht zurückzunehmen oder niedrigere Maßstäbe für irgendwen zu setzen. Das Ergebnis ist, dass wir gerade eine Europatour mit 70 Terminen angekündigt haben, und da wird noch eine ganze Menge mehr kommen … dieses Jahr werden wir ein paar Orte erreichen, an denen wir noch nie gespielt haben, und hoffentlich erstmals die 100-Gigs-pro-Jahr-Marke überschreiten.

Wer sind denn die neuen NEGUR? BUNGET-Musiker, wie haben sie sich in die Band integriert und was war ihr Einfluss auf das neue Album?

Unser aktuelles Line-up besteht aus:
Tibor Kati – Gesang/Gitarre
Adrian Neagoe – Gitarre/Gesang
Petre Ionutescu – Traditionelle Instrumente/Trompete/Keyboards
Ovidiu Corodon – Bass
und mir – Schlagzeug/Percussions.

Es ist irgendwie seltsam, von einem „neuen Line-up“ zu reden, wenn quasi alle neuen Mitglieder sehr alte Freunde sind, wie es hier der Fall ist. Ich kenne sie alle bereits seit mehr als einer Dekade, sie alle haben in der Vergangenheit schon auf die eine oder andere Weise mit NEGUR? BUNGET gearbeitet und wussten, wie die Arbeit in der Band vonstattengeht. Das hat uns erlaubt, alles direkt anzugehen, live zu spielen und neue Musik zu schreiben, und jetzt, zwei Jahre und mehr als 200 Gigs später, sind wir natürlich geneigt, alles noch ein Level höher zu hieven. Die aktuelle Besetzung ist mit Sicherheit eine der stärksten, die wir jemals hatten, und wir haben zusammen noch so einiges geplant.

Auf dem Album haben wir zusammen bei Null angefangen, sodass alle Musiker ihren Input einbrachten. Jedes NEGUR? BUNGET-Album war eine gemeinsame Anstrengung der jeweiligen Musiker. Für alles andere wäre es auch unsinnig, mehrere Bandmitglieder zu haben.

Negura Bunget

Was glaubst du war der größte stilistische Einfluss, den das neue Line-up auf den NEGUR? BUNGET-Sound hatte?

Wie ich eben erklärte, war jedes Album eine gemeinsame Anstrengung … somit ist es natürlich normal, dass verschiedene Menschen unterschiedliche Einflüsse einbringen, und das führt zu unterschiedlichen Ergebnissen. Aber was sich seit den Anfängen der Band nicht großartig geändert hat, ist das Konzept dahinter – und das ist einer der Haupteinflüsse für alle Werke der Band. Für „T?u“ hatten wir eines der stärksten und detailliertesten Konzepte im Rücken, und zwar vom allerfrühsten Anfangsstadium der Entwicklung des Albums an. Darauf aufbauend verschmilzt jeder seine eigene Persönlichkeit mit dem übergeordneten Konzept, das NEGUR? BUNGET heißt.

Eine der krassesten Neuerungen an „T?u“ ist für mich, dass ihr darauf Blechblasinstrumente verwendet habt, was ja selbst für euch ein Experiment darstellen dürfte. Woher kam die Idee und inwiefern glaubst du, dass die Blechbläser das Konzept hinter NEGUR? BUNGET erweitern?

Ja, wir haben an verschiedenen Stellen auf dem Album ganze Blechabschnitte genutzt. Wir fanden, dass diese Parts eine solche Herangehensweise verdienten, also taten wir es … . Wir erfreuen uns an allen Arten solcher Experimente, und wir haben das auf diesem Album nicht zurückgehalten – weder musikalisch noch in Sachen Produktion, welche übrigens die komplexeste war, die wir je hatten.

Petre Ionutescu, der live die meisten traditionellen Instrumente übernimmt, ist auch ein Trompeter … auf die Idee zu kommen war also sehr leicht. Er hat diese Instrumente alle selbst aufgenommen, von der Trompete und der Posaune hin zum Horn und zur Tuba. Ein paar der Parts haben es nicht auf das Album geschafft, da nicht jedes Experiment am Ende auch funktioniert. Aber obwohl ein paar dieser Instrumente im Arsenal einer Black-Metal-Band komisch klingen mögen, denke ich, dass sie im richtigen Kontext die Atmosphäre verstärken, die wir auf diesem Album angestrebt haben.

In der Bandinfo von Prophecy heißt es: „Auf ‚T?u‘ repräsentiert jeder der acht Songs eine bestimmte natürliche Landschaft mit ihrer einzigartigen Atmosphäre und Mystik, ihren Legenden und Bedeutungen.“ Kannst du das ausführen?

„T?u“ hat in der rumänischen Sprache eine doppelte Bedeutung, zum einen beschreibt das Wort einen kleinen, aber oft sehr tiefen Bergsee, zum anderen bedeutet es auch „dein/dir“. Metaphorisch gesprochen haben wir die transsylvanische Natur umarmt, die auf den ersten Blick klar und kristallin erscheint. Aber für den „richtigen“ Blick kann sie auch eine Menge Geheimnisse in ordinären Dingen wie Formen, Gestalten, Schatten, Wasserfällen oder Hügeln enthüllen. Es ist „deine“ Natur, wenn du sie mit allen Sinnen erfasst. Zu dem Album gibt es auch einen sehr wichtigen visuellen Aspekt, den wir mit unserem Freund Daniel Dorobantu schufen.

Um zu „T?u“ zurückzukommen: Wir konzentrierten uns darauf, ein paar Schlüsselplätze zu präsentieren, die nicht nur für sich selbst, sondern auch für einen erweiterten Blick stehen können. Im Song „Picur Viu Foc“ („Das Verschütten der Tropfen des lebendigen Feuers“) fokussierten wir uns auf Focul Vio, was eigentlich der Name einer Gletscherhöhle des Apuseni-Gebirges ist, aber wir benutzten ihn als Symbol für die lokale Unterwelt. Dieser Ort hat für die Einheimischen mehrere unterschiedliche Bedeutungen. Hineinzugehen fühlt sich an, als würden die Götter dort das lebendige Feuer brennen lassen. Wenn das Licht in die Höhle trifft, sieht es oben auf dem Gipfel so aus, als würde das Eis brennen. Es heißt, dass Zamolxe, der alte dakische Gott, dieses Feuer angezündet hat, um mit den Einheimischen zu kommunizieren. Ein Ort wie dieser vereint Himmel, Mensch und Erde mit einem Gefühl, das nicht mit Worten beschrieben werden kann.

In der rumänischen Folklore ist „focul viu“ außerdem ein Reinigungsbrauch, der in jedem Frühjahr vollzogen wird. Alle lebenden Wesen in einem Haus werden über dieses lebendige Feuer getragen, um Gesundheit und Wohlsein zu erreichen. Es ist ein Ritual gegen das Böse mit uralten Wurzeln in der rumänischen Tradition. Feuer bringt mit seiner Wärme alles in Bewegung, es reinigt und bringt die richtige Stimmung für Ausgelassenheit und Gleichgewicht.

In einem anderen Song, „T?rîm Vîlhovnicesc“ („Magisches Reich“) haben wir die verschlungenen Hügel-Tal-Berg-, Fels-Wasser-Wind-Verbindungen erkundet und uns unter anderem mit einer anderen Legende beschäftigt, der Detunatele – die „Donnerfelsen“ des Dorfes Buciumani. Transsylvanien hat eine verwunschene Landschaft, in der Riesen und Feen lebten. Es heißt, dass der Sohn eines Anführers der Riesen im Schatten einer Tanne schlief und plötzlich von dem wunderschönen Gesang einer Fee geweckt wurde, dem Todfeind seines Vaters. Der Anführer der Riesen tötete die Fee mit einem Speer, und aus Rache tötete der junge Liebende seinen Vater mit demselben Speer. Aus den Tiefen der Erde erschienen zwei Flammen und verschluckten alle Riesen, und die zwei Liebenden wurden zu Stein – Detunatele. Der Name der Felsen rührt von den Geräuschen her, die der Wasserfall und der Wind machen; die Schönheit der Felsen ist vom Lärm des Wassers beunruhigt, es ist wie eine Warnung.

Das sind kleine Beispiele, die nur Teile von zwei Liedern des Albums beschreiben. Für uns bedeutet Natur selbst eine Persönlichkeit, die all ihre Schönheit – die Berge, Wasserfälle, Höhlen, Felsen, Hügel, Wälder, Gestalten, Formen und Farben – enthüllt, wenn man nur die „richtigen Augen“ hätte, sie zu sehen. Transsylvanien ist das Land, in dem die Unsterblichkeit geboren wurde und in dem noch Geheimnisse „leben“. Ein paar davon könnten deinen Weg kreuzen, und „T?u“ ist nur eine Einführung in dieses Universum, das „deines“ [yours / t?u – Anm. d. Übers.] wird.

Negura Bunget

Des Weiteren ist „T?u“ das erste Album eines Konzeptwerkes, das aus drei Teilen besteht – nämlich der „Transilvanian Trilogy“. Da „T?u“ die transilvanische Natur abhandelt, worum wird es in den Teilen zwei und drei gehen?

Wir entschieden uns für diese Trilogie-Herangehensweise, weil das Konzept so ausgedehnt ist. Transsylvanien als Konzept an sich ist enorm und mit kraftvollen Bedeutungen versehen. Und da wir seit unseren Anfängen als Band die regionale Geschichte und Spiritualität behandelt haben, war es uns eine persönliche Pflicht, die kontroversen Geschichten über Transsylvanien klarzustellen und irgendwie zu erklären; das kann sehr einfach „deine“ Natur und von einem speziellen zu einem universellen Konzept werden. Wir haben diese Reise mit „T?u“ als erstem Teil der Trilogie begonnen, in dem die Natur der Hauptcharakter ist. Wir werden mit dem zweiten Teil weitermachen, in dem wir uns auf die menschlichen Elemente konzentrieren werden, auf die Traditionen, Praktiken und Glaubensansichten, die an die alten Pfade erinnern, und die den spirituellen Horizont dieses Landes formten. Der dritte Teil der Trilogie wird sich auf Ideen und Konzepte konzentrieren, die dieses Land unsterblich machen. Das alles sollte eine einzigartige transsylvanische Erfahrung bieten, ganz anders als was manche erwarten, aber wahrhaftig, authentisch und persönlich.

Im Infozettel zu dem Album heißt es auch, dass sich das Konzept nur dann vollständig enthüllen könne, wenn man sich die Bilder im kommenden, 72-seitigen Artbook sowie drei Videoclips anschaut, die noch veröffentlicht werden. Die Videoclips kann ich verstehen und nachvollziehen und ich freue mich darauf, aber dass man das ziemlich teure (und limitierte) Artbook kaufen soll, um das Konzept in Gänze verstehen zu können, ist in meinen Augen etwas unglücklich. Verstehst du, warum das seltsam aussieht, und kannst du das kommentieren? Und viel wichtiger: Wird der Inhalt des Artbooks vielleicht auch auf anderen Wegen zugänglich sein?

Ich verstehe was du meinst, und es mag in der Tat etwas seltsam klingen. Das Artbook ist eine Special Edition für Die-Hard-Fans, die nicht nur die Musik, sondern auch große, auffällige Formate genießen. Es gab einfach keinen Weg, so viel Artwork, Text, Übersetzung und Hintergrundgeschichten in ein kleineres Format zu pressen. Aber natürlich wird der Großteil des Artbook-Inhaltes auf die eine oder andere Weise erhältlich sein, nur nicht im Ganzen. Und nur so: Prophecy bringt solche Artbook-Editionen auch für eine Menge anderer Veröffentlichungen heraus, dieses ist nur eines derer, die mit dem meisten Inhalt beladen sind. [Schon klar – nur wenn man so krass auf das Konzept eines Album setzt und dann verkündet, es nur wenigen in seiner Gänze zugänglich zu machen, dann darf man ja mal nachhaken. – Anm. d. Red.]

Negura Bunget

Um langsam zum Abschluss zu kommen: Da 2015 ja noch jung ist, was waren deine Top-Metal-/Rock-/Folk-Veröffentlichungen im Jahr 2014?

PRIMORDIAL, SÓLSTAFIR – „Ótta“, FEN – „Carrion Skies“, ALCEST – „The Shelter“.

Und auf welche 2015er-Veröffentlichungen freust du dich am meisten?

Ich denke, das neue ENSLAVED-Album ist auf jeden Fall eines der Alben. Sie kamen seit ihren Anfängen mit immer besseren und besseren Alben daher, deshalb freue ich mich definitiv darauf, zu hören, was sie diesmal gemacht haben.

Das ist es soweit von meiner Seite – viel Dank für deine Zeit und für die ausführlichen Antworten. Und die berüchtigten letzten Worte …

Danke für den Support! Wenn ihr euch UNSERER musikalischen und visuellen Vision öffnet, die wir auf „T?u“ untergebracht haben, dann werden wir EURE Horizonte gegenüber dem öffnen, was Transsylvanien tatsächlich ist …

25.02.2015

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31683 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare