Soto
Ich muss auch irgendwann mal schlafen!

Interview

Sänger Jeff Scott Soto ist ganz schön umtriebig. Die Liste seiner aktiven als auch ehemaligen Beteiligungen an Bands und Projekten ist lang, die wichtigsten sind dabei sicherlich AXEL RUDI PELL, YNGWIE MALMSTEEN, TALISMAN, SONS OF APOLLO, TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA, W.E.T. und JOURNEY. Bei SOTO handelt es sich um eine Band, die Jeff mal gegründet hatte, um härteren Rock zu spielen. Mit „Origami“ legen SOTO nun das dritte Album, nach „Inside The Vertigo“ (2015) und „DIVAK“ (2016), vor, das eine Mischung aus gediegenem AOR, Hard Rock und Heavy Metal, modern und zeitlos zugleich, bietet. Wir sprachen mit Jeff im Interview darüber.

 

SOTO Bandfoto von 2019

SOTO Bandfoto von 2019

 

Mit „Origami“ hast du gerade das dritte SOTO-Album veröffentlicht. Da du in so vielen Bands und Projekten involviert bist, was sind deine Ziele mit dieser Band, was möchtest du hier zum Ausdruck bringen?

SOTO ist mein Ventil für schwere und dennoch zeitgenössische Musik. Ich habe genug melodische und zeitgemäße Musik im Laufe der Jahrzehnte hindurch gemacht, aber als aktiver Künstler finde ich es genauso wichtig, weiter und immer auf dem Laufenden zu bleiben und Dinge zu tun, die mich glücklich machen oder mich herausfordern. SOTO erlaubt mir dieses Ventil.

Wo siehst du die Unterschiede zwischen dem neuen Album und deiner vorherigen Alben? Wie hat sich die Musik entwickelt und wie wurden die Songs geschrieben?

„Origami“ ist eine Erweiterung von allem, was wir uns auf den ersten beiden Alben vorgenommen hatten. Nun, mit neuem Blut in der Band in Form von Tony Dickinson, haben wir eine weitere treibende Kraft in unserer Musik, die uns noch weitere Höhen eröffnet hat. Dazu kommt, dass wir nun auf einem Label sind, das in erster Linie Progressive Rock/Metal veröffentlicht, was auch dazu beitrug, dass wir unserem Material mehr Vielfalt verliehen haben, als dies bisher der Fall war. Dies ist eine willkommene Ergänzung für unsere Marke.

Wie trennst du die Songs, an denen du arbeitest, und teilst sie zwischen den verschiedenen Bands und Projekten, an welchen du involviert bist?  

Das ist sehr einfach, da die fertigen Songs von den jeweiligen Musikern in jeder Band, von SOTO bis SONS OF APOLLO, zu mir gebracht werden. Diese Stücke bestimmen, worüber ich schreibe oder wie die Melodien sein werden. Daher gibt es keine Verwirrung oder Trennung, da jedes Lied das mir präsentiert wird, bereits automatisch einer Band zugeordnet ist.

Leider starb euer Bassist David Z 2016 bei einem Unfall mit dem Tourbus. Vor seinem tragischen Tod schrieb und nahm er die Basslinie für den Song „Detonate“ auf, das Stück landete auf „Origami“. Was kannst du uns über dieses Lied erzählen? Gibt es noch mehr Material von David Z?

David und unser Schlagzeuger Edu hatten den gesamten Song gemeinsam in dem Bus geschrieben. Ich schrieb meinen Teil zu Hause nach der Tour aber als wir uns entschieden, den Song zu überarbeiten, hatten wir uns entschlossen, Daves Original-Bassspuren zu überprüfen um festzustellen, ob diese gut genug aufgenommen und für uns nutzbar waren, um den Rest um ihn herum zu bauen. Es stellte sich heraus, dass es funktionierte, also taten wir es! Es gab noch einen weiteren Song, an dem die Jungs gearbeitet hatten. Ich weiß nicht, ob wir ihn jemals beendet hatten, aber an diesem Punkt haben wir nichts weiter vor mit dem, was uns Dave hinterlassen hat.

Wie fühlt es sich heutzutage in der Band an?

Wir freuen uns, endlich vorwärts zu kommen, besonders mit InsideOut. Es gibt nun eine neue Aufregung speziell darüber, dass wir nun Century Media hinter uns haben, wir sind begeistert über unser neues Album „Origami“ und unser Ziel ist es nun, den Rest der Welt von uns zu begeistern.

Wovon handeln die Texte?

Hauptsächlich darüber, womit sich die Welt, insbesondere die USA, politisch, religiös und die Spaltungen zwischen uns beschäftigt.

Wenn du auf all deine Beteiligungen an Bands und Projekten schaust, auch jene der Vergangenheit, für welche Band blutet dein Herz am meisten?

Mit Sicherheit für TALISMAN. Ich fühle, diese Band hätte eine viel  breitere Akzeptanz verdient gehabt und hätte viel mehr der Welt anbieten können, wozu sie keine Chance hatte.

Welchen Musikstil bevorzugst du?

Gute Musik, haha!

Du hast wie gesagt in sehr unterschiedlichen Bands in der Vergangenheit Musik veröffentlicht. Wie entscheidest du, wann du etwas Neues machst oder mit wem du zusammenarbeiten möchtest? Kommen andere Musiker auf dich zu und bitten dich um eine Zusammenarbeit oder ist es deine Motivation, andere zu fragen, sich für ein gemeinsames Projekt zusammenzutun? 

Die Dinge kommen zu diesem Zeitpunkt auf mich zu, ich versuche nicht, noch mehr zu meinem Leben hinzuzufügen. Aber wenn mir etwas in den Weg kommt, das faszinierend klingt, muss ich aufspringen. Ich suche auf keinen Fall mehr aktiv weiter, um noch mehr um die Ohren zu haben, ich muss auch irgendwann mal schlafen, haha!

Was waren die wichtigsten Sänger, die deinen Gesang beeinflusst haben?

Freddie Mercury, Steve Perry und Sam Cooke, nicht gerade Metal-Sänger, aber diese Jungs hatten großen Einfluss darauf, was mich zum Ticken bringt!

Was hast du in nächster Zukunft mit SOTO als auch mit anderen Bands alles geplant?

Im September machen wir eine Europatour mit SOTO, weiter werden wir das neue Album von SONS OF APOLLO fertigmachen. Nächstes Jahr wird es eine weitere Welttour mit SONS OF APOLLO geben und hoffentlich werden auch weitere Touren mit SOTO folgen.

14.06.2019

Geschäftsführender Redakteur (Konzertakkreditierungen, News, Test Audioprodukte)

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31629 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare