Depeche Mode
veröffentlichen die zweite Single „My Cosmos Is Mine“

News

Update 18.03.2023:

Um die Wartezeit bis zur Albumveröffentlichung von „Memento Mori“, das am 24. März via erscheint, zu verkürzen, veröffentlichen Depeche Mode den zweiten Track „My Cosmos Is Mine“. Der Track ist hier zu hören:

Meldung vom 14.02.2023:

Mit der Single „Ghosts Again“ gibt es ein erstes Vorab-Outtake zu der Albumveröffentlichung von „Memento Mori“. „Ghosts Again“ war im vergangenen Oktober bereits im Rahmen eines Previews des „Memento Mori“-Tourankündigungs-Events in Berlin zu hören.

„Für mich fängt „Ghosts Again“ das perfekte Gleichgewicht zwischen Melancholie und Freude ein“, so Gahan. „Es kommt nicht allzu oft vor, dass wir einen Song aufnehmen, den ich mir nicht nur immer und immer wieder anhören kann. Ich freue mich auch riesig, ihn mit der Welt teilen zu dürfen“, ergänzt Gore.

Für die visuelle Umsetzung von „Ghosts Again“ zeichnet sich der langjährige DEPECHE MODE-Kollaborateur und Artwork-Designer Anton Corbijn verantwortlich, der auch das Albumcover von „Memento Mori“ geschaffen hat.

„Memento Mori“ stellt DEPECHE MODEs insgesamt 15. Studioalbum dar, während Gahan und Gore nach dem tragischen Tod von Bandmitgründer Andrew „Fletch“ Fletcher im Jahr 2022 den ersten Longplayer in zweiköpfiger Besetzung vorlegen. Produziert von James Ford mit Unterstützung von Marta Salogni reifte „Memento Mori“ während der Frühphase der weltweiten Covid-Pandemie heran. Eine Periode, die auch einen thematischen Einfluss auf die Songs hatte. Die 12 Albumtracks schlagen die Brücke zwischen einer Vielzahl von Stimmungen und musikalischen Texturen.

Depeche Mode – Memento Mori – Cover Artwork

Die Tracklist von „Memento Mori“:

My Cosmos Is Mine
Wagging Tongue
Ghosts Again
Don’t Say You Love Me
My Favourite Stranger
Soul With Me
Caroline’s Monkey
Before We Drown
People Are Good
Always You
Never Let Me Go
Speak To Me

Zeitgleich zum Album-Release startet die „Memento Mori“-Tournee. Ab dem 16. Mai werden DEPECHE MODE zu Gast in europäischen Stadien sein. Weitere Informationen unter www.depechemode.com.

„Memento Mori“-World Tour 2023:

16. Mai – Amsterdam, NL – Ziggo Dome
18. Mai – Amsterdam, NL – Ziggo Dome
20. Mai – Antwerp, BE – Sportpaleis Antwerpen
23. Mai – Stockholm, SE – Friends Arena
26. Mai – Leipzig, DE – Leipziger Festwiese
28. Mai – Bratislava, SK – Národný Futbalový Štadión
31. Mai – Lyon, FR – Groupama Stadium
02. Juni – Barcelona, ES – Primavera Sound Festival
04. Juni – Düsseldorf, DE – Merkur Spiel-Arena
06. Juni – Düsseldorf, DE – Merkur Spiel-Arena
09. Juni – Madrid, ES – Primavera Sound Festival
11. Juni – Bern, CH – Stadion Wankdorf
14. Juni – Dublin, IE – Malahide Castle
17. Juni – London, UK – Twickenham Stadium
20. Juni – München, DE – Olympiastadion
22. Juni – Lille, FR – Stade Pierre Mauroy
24. Juni – Paris, FR – Stade de France
27. Juni – Kopenhagen, DK – Parken
29. Juni – Frankfurt, DE – Deutsche Bank Park
01. Juli – Frankfurt, DE – Deutsche Bank Park
04. Juli – Bordeaux, FR – Matmut Atlantique
07. Juli – Berlin, DE – Olympiastadion
09. Juli – Berlin, DE – Olympiastadion
12. Juli – Rom, IT – Stadio Olympico
14. Juli – Mailand, IT – San Siro
16. Juli – Bologna, IT – Stadio Renato Dall’Ara
21. Juli – Klagenfurt, AT – Wörthersee Stadion
23. Juli – Zagreb, HR – Arena Zagreb
26. Juli – Bukarest, RO – Arena Națională
28. Juli – Budapest, HU – Puskás Aréna
30. Juli – Prag, CZ – Letňany Airport
02. August – Warschau, PL – PGE Narodowy
04. August – Krakau, PL – Tauron Arena
06. August – Tallinn, EE – Tallinna Lauluväljak
08. August – Helsinki, FI – Kaisaniemen Puisto
11. August – Oslo, NO – Telenor Arena

Quelle: ANOTHER DIMENSION PR AGENTUR, 09.02.2023 und 09.03.2023
18.03.2023

Ein Leben ohne Musik ist möglich, jedoch sinnlos

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36664 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

6 Kommentare zu Depeche Mode - veröffentlichen die zweite Single „My Cosmos Is Mine“

  1. doktor von pain sagt:

    Ich habe nichts gegen Depeche Mode (ab und zu höre ich die ganz gerne), doch ich frage mich schon, was die auf einer Metal-Seite verloren haben. Und warum wandeln die (laut News-Überschrift) auf den Spuren von Feuerschwanz? Im Text taucht das kein einziges Mal auf. Laut Google haben auch Feuerschwanz mal ein Album namens „Memento Mori“ rausgebracht, einen anderen Zusammenhang sehe ich da nicht. Das wäre aber nicht mal wirklich ein Zusammenhang – und so ein origineller Titel ist das ja nun auch nicht. Umbra et Imago haben mal eines ihrer Alben so genannt, es gibt unter anderem Songs mit diesem Titel von Lamb of God, Divitius, Polyphia und es existierte sogar eine Band namens Memento Mori, bei der Messiah Marcolin von Candlemass dabei war.

  2. doktor von pain sagt:

    Okay, erst später gesehen: Im Teaser wir tatsächlich auf die gleichen Albumtitel hingewiesen. Ändert aber wenig an meinem ersten Post.

  3. Watu sagt:

    Ich denke mal der Fokus ist nicht rein auf Metal, sondern auch auf Themen die einen Metal Fans interessieren könnten. Daher auch die Dice ‚Em All Ecke, die sich stark auf Fantasy relevante – im weitesten Sinne – „Rollenspiele“ konzentriert. Finde ich persönlich auch gut, würde es persönlich nur optisch anders kenntlich machen, damit auch auf Anhieb klar wird, dass das eher am Rande etwas mit Metal zu tun hat.

    DM Song, ja kann man hören, aber der große Wurf ist es nicht. Der Hype um die nervt mich auch ungefähr genau so sehr, wie der Hype um Messi. Ja, ich habe DM früher auch sehr sehr gerne gehört, aber das ist auch sehr lange her.

  4. doktor von pain sagt:

    Ich glaube, ich kenne gar keinen Song von Depeche Mode, der jünger ist als 20 Jahre. Die Klassiker reichen mir von denen.

  5. TrVeManSchoh sagt:

    Es bedarf schon einer gehörigen Portion Chuzpe, diese beiden Bands, die in jeglicher Hinsicht unterschiedlicher nicht sein könnten, (komplett kontextlos) in eine Headline zu packen. Das hat DM nicht verdient.

    @doktor: An Umbra et Imago musste ich auch denken. Leider. Und jetzt muss ich zudem noch an Dracul denken. Noch schlimmer.
    Bzgl. DM empfehle ich allerdings gern noch die Playing the Angel. Das letzte, ganz vorzügliche Album, das ein Ohr lohnt meiner Meinung nach.

  6. blackthrash sagt:

    geht wohl auch im Einflüsse. Für sehr viele Metal Bands waren und sind DM sehr wichtig. Ich habe damit kein Problem wenn hier DM besprochen wird. Immerhin sind hier auch Kram ala Freiwild, Onkelz, der W…die haben ja cuh komplett nicht mit Metal zutun. Ebenso Bands aus dem Synthwave oder ähnliches.