Kaunis Kuolematon
Neue Single & Album

News

Die finnischen Death-Doomer KAUNIS KUOLEMATON melden sich am 27.11.2020 mit ihrem neuen Album „Syttyköön Toinen Aurinko“ zurück. Nach dem 2014er „Kylmä Kaunis Maailma“ und dem 2017er „Vapaus“ ist es ihr drittes Studioalbum. Mit der ersten Single „Kylmä Maa“ geben sie schon jetzt einen Vorgeschmack auf die Scheibe. Vor allem Fans von WOLFHEART und anderen Projekten von Tuomas Saukkonen dürften hier auf ihre Kosten kommen. Der Track bietet genau das, was man vom Genre und von der Herkunft von KAUNIS KUOLEMATON erwarten würde. Passenderweise kommentiert die Band:

„Ein Track über Melancholie und dem Begehren von Einsamkeit. Er soll Beklommenheit und Melancholie betonen, jedoch nicht als anhaltenden Zustand des Seins, sondern viel mehr als eine Möglichkeit, die Dinge so schön zu sehen, wie sie sind.“

Den Song und alle Infos zum Album findet ihr hier:

Bild Kaunis Kuolematon - Syttyköön Toinen Aurinko Cover

Kaunis Kuolematon – „Syttyköön Toinen Aurinko“-Cover

Tracklist:
1. Sub Idem Tempus
2. Syttyköön Toinen Aurinko (Let A New Sun Ignite)
3. Hautajaiset (Funeral)
4. Mustavalkoinen (Monochrome)
5. Kylmä Maa (Frozen Ground)
6. Kuolevan Surun Alla (Under The Grief Of The Dying)
7. Paha Ihminen (A Bad Person)
8. Särkynyt (Broken)
9. Hyvästi (Goodbye)

Quelle: All Noir
11.09.2020

headbanging herbivore with a camera

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32607 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Kaunis Kuolematon - Neue Single & Album

  1. Base4ever sagt:

    Die Single ist schonmal extrem geil!

  2. Watutinki sagt:

    Ähm… Death Doomer??
    Früher hätte man so etwas als Gothic Metal bezeichnet.

    Finde es eigentlich auch sehr nett als Single, aber ob es ein ganzes Album über funktioniert, bin ich mir nicht sicher. Die Screams hätten zudem nicht sein müssen, raubt dem Ganzen irgendwie den Fokus, klingt nicht völlig unpassend, aber doch ziemlich unnötig.