Lord Of The Lost
Neues Video zu "Loreley"

News

2018 war ein Erfolgsjahr für die Hamburger Dark Rocker LORD OF THE LOST, nicht zuletzt weil ihre aktuelles Platte „Thornstar“ bis auf Platz sechs der deutschen Albumcharts kletterte. Nun ist das Quintett ab Februar auf Europatour, und um euch darauf vorzubereiten, veröffentlichen die Hamburger heute das neue Musikvideo zum Song „Loreley“. Den Clip gibts auf YouTube zu sehen.

LORD OF THE LOST – „Loreley“ (Video):

Die Band kommentiert das neue Video und die kommende Tour wie folgt:

„2019 – die Thornstar-Tour geht weiter, und die Uhren bleiben bei uns nicht stehen. Ein steter Wandel, auch in unserer Optik, ist allgegenwärtig und so ist es uns zu jedem Zeitpunkt wichtig, LORD OF THE LOST auch visuell so zu präsentieren, wie sich unsere Musik für uns anfühlt. ‚Loreley‘ vereint Schönheit und Anmut mit Brutalität und überzeichnetem Kitsch – und wird in Deutungsversuchen Fragezeichen hinterlassen.“

„Thornstar“ ist das achte Album von LORD OF THE LOST und dabei nach „Swan Songs II“ das zweite, das die Band auf dem österreichischen Label Napalm Records veröffentlicht hat.

Das aktuelle Line-up (Stand: Januar 2019) sieht so aus:

  • Chris Harms – Gesang, Gitarre, Cello
  • π – Gitarre
  • Class Grenayde – Bass
  • Gared Dirge – Piano, Synthesizer, Percussion, Gitarre
  • Niklas Kahl – Schlagzeug
Galerie mit 15 Bildern: Lord Of The Lost - M'era Luna 2018
Quelle: Napalm Records
25.01.2019

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30785 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Lord Of The Lost - Neues Video zu "Loreley"

  1. nili68 sagt:

    Wenn man auf den Stil, der treffend bezeichnet ist, steht, ist das ganz annehmbar, zumindest anhand des Liedes da oben. Hab‘ ich schlimmer in Erinnerung.