Kein Cover

Ancient Gods - Forsaken Needs

Review

Die Saarländer ANCIENT GODS machen seit über zehn Jahren den Underground unsicher. Zwei Jahre nach ihrem Debütalbum wurde im April ihr neues Album „Forsaken Needs“ über Recordjet veröffentlicht. „ANCIENT GODS üben Systemkritik mit ihrem Heavy Metal Album Forsaken Needs.“ So steht es in der Bandbeschreibung. Weiter: „Mit Forsaken Needs werden die Bedürfnisse des Menschen zurück in Erinnerung gerufen. Das Album folgt einer Storyline, die einer griechischen Tragödie gleicht. Das Kennzeichen einer Tragödie ist der schicksalhafte Konflikt der Hauptfigur.“

Angenommen, ich bin die Hauptfigur, dann gehe ich dem Konflikt mit dieser Beschreibung aus dem Weg, lege sie zur Seite, um dem menschlichen Bedürfnis nach Musik nachzukommen. Musikalisch können die Saarländer nämlich was bieten.Der Opener „Juggernaut“ legt vertrackt aber dennoch knackig los. Schön, dass man nicht Mathe studiert haben muss, um die Riffs zu verstehen. Schön auch, dass dem Hörer unmissverständlich klar gemacht wird, was er die nächsten 40 Minuten bekommt. Klassischen Heavy Metal, gespickt mit allerlei Einflüssen aus dessen Subgenres. Von ruhigeren Hard Rock Nummern („Who Can Tell“) bis hin zu heavy Thrash („Suffer No More“) ist alles vertreten. Dabei versteht die Instrumentenfraktion ihr Handwerk. Vor allem die Soloarbeit der Gitarristen sticht heraus, denn da werden nicht einfach irgendwelche Töne möglichst schnell abgefeuert, sondern kreativ in Einklang gebracht. Die Vocals sind etwas gewöhnungsbedürftig. Auch hier wird durchaus auf Vielfalt geachtet, dennoch klingt das Organ von Jens John am sichersten in der typisch krächzigen Reibeisenstimme. Was den Jungs aber letztendlich fehlt, sind die wirklich guten Ideen.

Die Songs verlieren sich zu oft in der Bedeutungslosigkeit. „Be Wolves!“ beispielsweise fängt mit einem starken Riff an ­ und dann passiert nichts. Die Melodien und Rhythmen werden zu lange ausgespielt und der Chorus will nicht funktionieren. Da ist es gut, dass eine Nummer wie „Sabotage“ zeigt, dass die Herren es durchaus auch können.Insgesamt ist das Paket „Forsaken Needs“ in Ordnung. Man bekommt schön druckvollproduzierten und authentischen Metal von guten Musikern. Wenn auf dem nächsten Album die großartigen Ideen zu starken Songs verarbeitet werden, dann haben ANCIENT GODS alles richtig gemacht.

Shopping

Ancient Gods - Forsaken Needsbei amazon2,49 €
10.06.2015

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Forsaken Needs' von Ancient Gods mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Forsaken Needs" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Ancient Gods - Forsaken Needsbei amazon2,49 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32614 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare