Beyond Serenity - Product Of Civilisation

Review

Das Einzige was stört ist wiedermal das Timing; der Schlagzeuger hat technisch gesehen schon was drauf, doch ich finde eben immer daß man im Zweifelsfalle lieber weniger und exakt spielen sollte als zuviel und holprig. Ich bin auch ein totaler Schlagzeug Fan und höre deshalb nicht genauer hin als andere. „Dead Kiss“ und „Memory of Dead“ ( wobei der Titel wohl Memory of Death heißen sollte, da es sonst im Englischen nicht stimmt ) gefallen mir noch am Besten. Dieser typische Thrash Beat den man auch bei Napalm Death des öfteren hört, geht mir aber auf den Geist, weil´s eben hier im Gegensatz zu anderen Bands recht holprig ist. Das verursacht bei mir bei längerem Zuhören Kopfschmerzen – also dreh ich jetzt ab.

06.09.2000

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Product Of Civilisation' von Beyond Serenity mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Product Of Civilisation" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33129 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Beyond Serenity - Product Of Civilisation

  1. Charly sagt:

    Die Drums wurden in 2.30h eingespielt! Wenn mehr Zeit zur verfügung gestanden hätte(=mehr Geld!!) würde sich das ganze mit sicherheit auch noch besser anhören! gruß Charly

    8/10
  2. Karsten sagt:

    Um eins klar zu stellen, der Schlagzeuger hatte einen ganzen Tag Zeit. Außerdem war er der einzigste der zu der gesamten Produktion keine müde Mark dazugesteuert hat. Außerdem finde ich es zum kotzen, daß man von Underground Bands, die es schon schwer genug haben überhaupt eine Eigenproduktion auf den Markt zu bringen erwartet, daß sie mit einem Budget und Produktionrahmen von TOP-Bands als Maßstab antreten. Dank der Kritik eines gewissen BELLADONA wissen wir jetzt auch alle, daß er NAPAL DEATH nicht mag toll hat die Bewertung doch was Positives gebracht :-). Wir versprechen EUCH allen, daß die nächste CD, die gerade in der KLANGSCHMIEDE STUDIO E (www.studioe.de) aufgenommen wird einen besseren Sound und besseres TIMING bieten wird. für alle die sich uns näher anschauen wollen http://www.beyond-serenity.de

    7/10