Blood Youth - Inside My Head (EP)

Review

BLOOD YOUTH sind eben nicht die abertausendste Melodic-Hardcore-Band und liefern mit ihrer EP Inside My Head keinen ersten, zaghaften Versuch ab. Auferstanden aus den Ruinen von CLIMATES, lediglich mit neuem Sänger Kaya Tarsus, wollen die fünf Engländer zeigen, was sie vollbringen können. Es sind nicht die Arrangements, denn da liefern die knapp 20 Minuten nichts Neues. Nein, es ist das, was zwischen den Noten steht und was man schlicht nicht lernen oder imitieren kann.

Failure ist so ein Kandidat. BLOOD YOUTH legen ihre kompletten Kräfte in 4:05 Minuten, vermitteln inbrünstig eine sehr ansteckende und vereinnahmende Intensität. Ein Song, zu dem man sich live die Klamotten vom Körper reißen und wildfremde Menschen umarmen möchte. Piece By Piece rennt im Schweinsgalopp los, in feinster Oger-Marnier stampft der Song aus der Box und schickt kesse Handküsse an die TURBO-Jugend. Cold Sweat empfiehlt sich mit forschem Bass-Intro von Matt Powles, Kaya beweist Fronter-Qualitäten und brüllt dominant nach vorne, auch die sanfteren Töne sind weder anbiedernd noch weichgespült. Dafür sorgt schon Drummer The Grub, der brachial auf die Felle drischt, für Two-Step-Momente und herrlich moshbare Abfahrten. Dead Space bedient die etwas grob gestrickten Ausdruckstänzer und tönt massiver und kerniger als seine Lied-Kollegen. Der klare Gesang fügt sich kompositorisch gut ein, hat aber einen leicht zu heftig verzerrten Sound – ein kleiner Wermutstropfen, den man mit dem todsicheren Pit-fähigen Abgang wieder wettmachen konnte.

BLOOD YOUTH sind eine einspielte Gang, die noch mächtig Staub aufwirbeln wird, wenn sie dieses Energielevel halten können. Inside My Head glänzt sicherlich nicht mit Innovation, überzeugt aber mit den nicht analysierbaren Zwischentönen. Die Vorfreude auf ein Album von BLOOD YOUTH stieg somit, wie beim guten alten Hau-den-Lukas, von Null auf Anschlag.

 

30.06.2015

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Inside My Head (EP)' von Blood Youth mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Inside My Head (EP)" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32622 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Blood Youth - Inside My Head (EP)

  1. Felix sagt:

    Ich stimme der Autorin in allem voll und ganz zu. Die Jungs von Blood Youth begeistern in ihrer Art und Weise sehr und verzaubern mich immer wieder aufs neue. Die neue EP „Closure“ macht genau dort weiter wo „Inside My Head“ aufgehört hat, vielleicht sind sie dort sogar etwas variabler. Die Vorfreude auf ein Album wächst zu dem, da ich das Gefühl habe mir bei der Truppe keine Sorgen machen zu müssen, dass sie sich nach sechs, sieben Songs im Niemandsland ihres Genres verlaufen.
    9/10!

    9/10