Bloodsucking Zombies From Outer Space - Nice Day For An Exorcism

Review

KURZ NOTIERT

Mit einem smarten Business-Move befeuern die österreichischen Horror-Punks BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE in diesen Tagen die Vorfreude auf ihr für Anfang 2019 angekündigtes sechstes Studioalbum. Die erste Single „Nice Day For An Exorcism“ kann im Bundle mit einem „echten“ Ouija-Brett erworben werden. Obendrein gibt es mit „Communicate“ einen weiteren Track, der allerdings nicht auf dem Album erscheinen wird. Musikalisch kommen beide Songs erstaunlich beschwingt daher, die Horror-Vibes werden vor allem in den Strophen des Single-Tracks durch dezenten Synthie-Einsatz transportiert. „Communicate“ könnte abgesehen vom Text schon fast als sonniger Cali Punk durchgehen. Aber natürlich hallt es dafür an allen Ecken und Enden noch zu sehr. Ohrwurm-Potential haben jedenfalls beide Tracks, weshalb es kaum verwundern sollte, wenn der schleunigst angerufene Geist die Steine auf dem mitgelieferten Hexenbrett auch im Frühjahr in Richtung Albumkauf zu verschieben vermag.

Shopping

Bloodsucking Zombies From Outer Space - Nice Day For An Exorcism (Lim.Single/+Ouija Board)bei amazon31,99 €bei EMP31,99 €
27.10.2018

What has to happen in a person's life to become a critic anyway?

Shopping

Bloodsucking Zombies From Outer Space - Nice Day For An Exorcism (Lim.Single/+Ouija Board)bei amazon31,99 €bei EMP31,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30526 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

12 Kommentare zu Bloodsucking Zombies From Outer Space - Nice Day For An Exorcism

  1. Bluttaufe sagt:

    Hoppla, was ist denn aus denen geworden? Kenne die noch von der Split mit den Potsdamer Psychobillys THEE FLANDERS. Gut fand ich die Ösis da zwar auch nicht aber das ist ja ein 100 prozentiger Stilbruch. Da man damals ebenfalls Psychobilly zockte.
    Abgesehen vom grottigen Denglisch klingt das aber irgendwie lustig.

    1. Hab jetzt nicht in´s neue Album reingehört, weil keine Boxen am Rechner, aber damals fand ich die ganz gut. Und live haben die Mille ebenfalls gefallen, denn der war damals -2002 oder 03- in Bochum im Zwischenfall anwesend, als die Zombies dort gespielt haben. Werd´s die Tage mal antesten.

    2. Bluttaufe sagt:

      THE CRAMPS sind wirklich nennnenswert. Allerdings gilt das für einen Großteil an Psycho Bands aus den Achtzigern und hier ist die Auswahl an guten und eigenständigen Bands auch größer als beim Horrorpunk (das beziehe ich jetzt auf eigenständig).
      Mit Garage (Punk) konnte ich nur wenig was anfangen. Ist dann aber auch etwas weit weg vom eigentlichen Schuss. OK, das ist Westküstenpunk von Psychobilly auch…

      Aber mit THE CREEPSHOW hat der Doktor eine weitere gute Band genannt. Ob das nun noch Psychobilly, Punkabilly oder was auch immer ist, ist eine andere Frage. Aber in dem Genre ist man eh nicht linientreu.
      KITTY IN A CASKET scheinen ihr Pulver auf ihrem ersten Album bereits verschossen zu haben. Das 2. war zwar auch noch gut aber dann ging es bergab. Die letzten beiden Alben habe ich mir dann auch nicht mehr angehört bzw. reingehört und nicht gekauft.
      Mir scheint es, dass man hier nur die Sängerin in´s Rampenlicht stellen will und die Musik nur nebensächlich ist. Schade eigentlich.

      Ich habe noch 6 Alben von BALZAC hier rumstehen. Die waren anfangs auch MISFITS-lastig wurden mir dann etwas zu abgedreht. Wer bei deren Diskografie den Überblick behält, verdient einen Orden – oder ist ein guter Sekretär.

      Ach ja: Wir brauchen ein Forum!

  2. nili68 sagt:

    Klingt wie Teenie-Surfpunk oder so. Horror oder Psycho ist da ja mal garnichts.

    1. nili68 sagt:

      …was ja auch wieder nicht bedeutet, dass das scheisse sein muss, aber bei der Beschreibung und dem ganzen Drumherum erwarte ich halt etwas Anderes.

    2. Wenn du Psycho hören willst, nimm Mad Sin, und wenn du Horror hören willst, meinetwegen The Other -we are who we eat sei da wärmstens empfohlen-.

      1. doktor von pain sagt:

        Oder man greift mit den Misfits gleich zum Original, denn The Other haben von denen schließlich nur kopiert.

      2. Bluttaufe sagt:

        Ich hätte auch von Anfang an zu MISFITS tendiert. Und wie könnt ihr THE CRIMSON GHOSTS vergessen? THE DEAD END GUYS wären auch eine Anlaufstelle. Oder aber auch THE SPOOK. Horror- und Streetpunk fand man bei HIGHSCHOOL NIGHTMARE. LOBOS HUMANOS sind hier fast unbekannt, haben aber einen eigenen Sound. Ebenso OCTOBER RISING, die eher Horrorrock machen. Das sind jetzt Vertreter, die nicht nach MISFITS klingen. THE FRIGHT und KITTY IN A CASKET könnte man auch noch erwähnen. Wobei THE OTHER ab dem 3. Album auch eher eigene Wege gingen.

        Beim Psychobilly ist die Liste um einiges länger. Antesten sollte man auf alle Fälle DEMENTED ARE GO, METEORS! Das wäre sozusagen bereits die halbe Miete. Ansonsten NEKROMANTIX, THEE FLANDERS, BATMOBILE, HORRORPOPS, TIGER ARMY, MAD SIN, RAMPIRES und, und, und. MADHEADS sei hier mal als kleiner Geheimtipp erwähnt.

      3. Okay okay, ihr habt mich erwischt. Ich bin jetzt ehrlich gesagt nicht davon ausgegangen, dass derlei Bands hier großartig bekannt sind. Und das hat jetzt nichts damit zu tun, dass ich zur Oberelite gehöre oder so. Aber ihr habt beide Recht, die von euch genannten Bands hätte ich nennen sollen.
        Und Doktor, als The Other noch unter Ghouls Musik gemacht haben, war das noch näher an den Misfits dran. Wobei ich die dann damals wiederum auf dem WFF gesehen habe.

      4. Bluttaufe sagt:

        Als knallharter Meddler muss man sich in dem Genre nicht auskennen. Wobei MISFITS wohl jedem was sagen dürften.
        Mir sind noch CENOBITES aus Holland eingefallen. Die hatten damals mal ein Album herausgebracht auf dem MOTÖRHEAD und METALLICA Vibes waren. Und sie coverten VENOM.
        Und wie konnte ich bei Horrorpunk die TANZENDEN KADAVER vergessen?
        Und wer es geschmeidig rockend mag, kann sich ja mal FRANCINE einverleiben.

        Ist jetzt kein wirklicher Horrorpunk aber DAMNATION klingen auch cool, die wiederum ein Projekt namens BLOODJUNKIES hatten. Oder COUNTRY BOB & THE BLOOD FARMERS.

      5. doktor von pain sagt:

        Ich fand in Sachen Horrorpunk ja zum Beispiel Blitzkid echt gut, aber die gibt’s leider nicht mehr. In Sachen Psychobilly wurden schon einige gute Bands genannt, hinzufügen möchte ich da noch Rezurex und Zombie Ghost Train – Erstgenannte haben schon lange nix mehr rausgebracht, Zweitere gibt’s leider auch nicht mehr. The Creepshow sind auch noch ’ne feine Truppe, und zu Kitty in a Casket sei gesagt, dass die früher mal so ähnlich wie The Creepshow klangen, seit dem letzten Album aber ganz fürchterlichen Pop-Punk (mit Betonung auf Pop) machen.

      6. Ich hab da noch einen guten Tipp für euch: Wie steht´s mit Garage? So Sachen wie The Monster oder King Automatic? Ihr könnt ja mal das Label Voodoo Rhythm anchecken. Das ist zwar alles totaler LoFi, aber schon recht cool. Na ja, da müsste man logischerweise noch Cramps, Guitar Wolf und so Zeugs nennen. Bester Gruß, die Tippsau.