Daath - The Hinderers

Review

Das offizielle Debutalbum der Deather von DÅÅTH ist eine originelle Mischung aus Deathmetal, Doom und etwas Thrash. Das Ganze wurde von so grossen Namen wie James Murphy und Collin Richardson zu einer Einheit verwoben – das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Trotz der verschiedenen Stilistiken erinnert die Band durch ihr stetig dynamisches und groovendes Gewand und ihrer gesamten Spielweise bei weitem stärker an Deathmetal als an andere genannte Genre. Vielleicht würde von der Atmosphäre und dem düsteren Grundton der Scheibe her ein grober Vergleich mit ORPHANAGE in Frage kommen, wobei dieser leicht hinkt und wirklich nur bedingt zulässig ist. DÅÅTH sind dreckiger, DÅÅTH sind abwechslungsreicher, haben Parallelen zu BOLT THROWER oder auch BLOODBATH, sie spielen mutig mit progressiven Syntheziser-Untermalungen und Soli und lassen sich dadurch nicht wirklich festlegen.

Jederzeit nachvollziehbar knallt man sich, des eigenen Stils zu jedem Moment sicher, durch die Kompositionen und hinterläßt druckvolle Energie und atmosphärische Wärme und ebensoviel Schutt und Asche. Fast jeder Song wartet mit Keyboards auf, was sich glücklicherweise nicht negativ auswirkt, ist es doch eine Gradwanderung solche Elemente mit einzubringen, und untermalt die dreizehn Rhythmus-Untiere mit zusätzlicher Tiefe. Die notwendige Brachialität setzt sich durch Blastbeats und Midtempo- bzw. Doomparts stetig im Gehörgang fest, immer umgeben von fetten, saftigen, alles vernichtenden Growls. Erfreulich auch, dass jeder der Kracher ein eigenes Gesicht hat und einen gradlinigen Aufbau vorweist. Zu aller Überraschung gesellen sich dann aus dem Nichts ein ums andere Mal melodiöse, fast progressive Soli oder Klangwelten hinzu, die einem immer wieder bewusst machen, dass man es nicht mit einer gewöhnlichen Kombo zu tun hat, sondern hier ein vorhandener Stil gekonnt aufgebohrt wird. Nichtsdestotrotz ist man nicht weit entfernt vom „alten Pfad“ und wird so sicher Basisdeather ebenso wie Freunde von Weiterentwicklung ansprechen können. Mehr als begeisterungsfähig, abwechslungsreich, sehr gut eingetütet!

Shopping

Daath - The Hinderersbei amazon5,69 €
12.03.2007

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'The Hinderers' von Daath mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "The Hinderers" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Daath - The Hinderersbei amazon5,69 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33388 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Daath - The Hinderers

  1. Anonymous sagt:

    "Begeisterungsfähige Band" 😀

    8/10