Fustilarian - All This Promiscuous Decadence

Review

Mit dem portugiesischen Ein-Mann-Projekt FUSTILARIAN betritt ein weiterer, namenloser Einzelkämpfer, über den absolut nichts bekannt ist, die Arena und schmettert mit „All This Promiscuous Decadence“ seine Weltverachtung ins Diesseits.

„All This Promiscuous Decadence“ – Ein Abgesang auf die Moderne

Verfolgt man nun eine genretypische Erwartungshaltung, müsste mit einer recht hohen Wahrscheinlichkeit, wahlweise atmosphärischer, recht gut produzierter Black Metal oder Raw Black Metal mit Kellersound aus den Rillen quellen. Ganz so einfach ist Fustilarian dann aber doch nicht zu fassen, denn hier wird ein etwas anderer Weg eingeschlagen.

Ganz klar wird hier die skandinavische, 90er Jahre Black-Metal-Flagge hochgehalten, wobei sich an vielen Stellen, oftmals auch eher subtil, modernere Fragmente einschleichen, sprich man kann hier sowohl alte DARKTHRONE als auch modernere MGLA entdecken. Raue Brachialität und melodisches Riffing funktionieren hier nebeneinander und werden vermengt mit hier und da auftauchenden düsteren, epischen Gitarrenflächen. Das Songwriting ist durchweg interessant und knackig gehalten und driftet weder in zu komplexe noch in zu vorhersehbare Pfade ab.

Der äußerst sparsame, dafür aber umso effektivere Einsatz von Synthies und Samples, wie im Opener „Reversed Ascension“ oder im letzten Drittel von „Carving Crystal Adornments Upon The Flesh“ passen für diesen Sound wie die Faust aufs Auge und man merkt hier sehr gut, dass weniger oftmals mehr ist.

Ebenso passend ist auch die gesamte Produktion des Albums, denn obwohl es recht druckvoll zugeht, bleibt die Atmosphäre dennoch rau, böse und gewalttätig.

FUSTILARIAN – Wie ein unerwarteter Faustschlag aus dem Dunkeln

Eigentlich macht es einem „All This Promiscuous Decadence“ denkbar einfach, denn hier werden einfach essenzielle Stile des Genres, auf einem handwerklich hohen Niveau, zusammengefasst und in eine äußerst kompakte, kurzweilige Form gegossen. Auf den Punkt gebracht und ganz weit aus dem Fenster gelehnt: FUSTILARIAN ist ein Band die man im Auge behalten sollte und wer dieser Platte gar nichts abgewinnen kann, mag einfach keinen Black Metal.

30.10.2021

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'All This Promiscuous Decadence' von Fustilarian mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "All This Promiscuous Decadence" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34164 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Fustilarian - All This Promiscuous Decadence

  1. Watutinki sagt:

    Song gefällt, wobei das Ganze aber ruhig noch rauher klingen könnte, um die kalte Atmosphäre zu unterstreichen. So fehlt mir auch hier etwas die Konsequenz. Schade. Geht prinzipiell aber in Ordnung.