Harakiri For The Sky - Arson

Review

Galerie mit 25 Bildern: Harakiri For The Sky - Wolfszeit Festival 2020

HARAKIRI FOR THE SKYs viertes Album „Arson“ naht. Und stößt eine Grundsatzfrage vor sich her: Was (alles) befähigt eine Musik dazu, wirklich zu berühren? Atmosphäre? Kann es nie genug sein. Post-Rock? Wird gerne genommen. Black Metal? Joa, wenn er gut und packend ist. Die Voraussetzungen scheinen günstig. Theoretisch. Und dann entpuppt sich „Arson“ als Flachwasserscheibe. Was ist da los?

Ohne beide Genres ausschließlich auf diese Assoziationen zu reduzieren, scheitern die Aggressivität und Schnelligkeit des Black Metal und die Emotionalität des Post-Rock aneinander. Die Raserei verpufft an beschwingtem Schlagzeugspiel, repetitiven Gesangslinien, übergroßer Gesamtharmonie und mangelndem Profil. Andererseits flirren die wirklich packenden Elemente des Post-Rock oft vorbei, ohne ihre Wirkung entfalten zu können. Dazu wird die große Ähnlichkeit der Kompositionen durch zwar willkommene Ausreißer wie Piano, Akustikgitarre und Streichersynthies („Heroin Waltz“, „Fire, Walk With Me“) oder Intro-Variationen („The Graves We’ve Dug“, „You Are The Scars“, „Tomb Omnia“ ) kaum aufgebrochen und lässt so das Interesse schnell ermüden. Das sah beim Vorgänger „III: Trauma“ noch anders aus. Hier wagten sich die Österreicher eher an Genre-Grenzen. HARAKIRI FOR THE SKY verfolgen den angelegten Pfad konsequent weiter, haben sie ihn aber begradigt.

Das verdammt „Arson“ zur netten, teils sehr fluffigen („Tomb Omnia“) Hintergrundbeschallung. Diese wird wenig überraschend mit dem Bonustrack „Manifesto“ (Original von GRAVEYARD LOVERS) als bisweilen unerträglich gehauchte Black-Metal-Pop-Version komplettiert. Bleibt zu hoffen, dass HARAKIRI FOR THE SKY sanfte Gemüter und Fans stärker affektieren können, bei der Rezensentin scheitern sie.

Shopping

Harakiri for the Sky - Arson (Limited Box)bei amazon38,79 €
11.02.2018

Wird schon!

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Arson' von Harakiri For The Sky mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Arson" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Harakiri for the Sky - Arson (Limited Box)bei amazon38,79 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32718 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Harakiri For The Sky auf Tour

28.01.21Harakiri For The Sky - Tour 2021Harakiri For The Sky, Schammasch und GaereaHydrozagadka, Warschau
29.01.21Harakiri For The Sky - Tour 2021Harakiri For The Sky, Schammasch und GaereaNova Chmelnice, Prag
30.01.21Harakiri For The Sky - Tour 2021Harakiri For The Sky, Schammasch und GaereaFrom Hell, Erfurt
Alle Konzerte von Harakiri For The Sky anzeigen »

4 Kommentare zu Harakiri For The Sky - Arson

  1. Sven sagt:

    Fühlt sich für mich bislang auch so an. Die Songs haben Überlänge und die teilweise interessanten Ideen ermüden schnell, weil sie 10 Minuten her halten müssen.
    Für mich persönlich das bis dato schwächste HFTS Album.

    6/10
  2. Michaaa sagt:

    Nach nen Brett wie III: Trauma wird es immer schwierig, die Leistung zu überbieten: Auch wenn Arson schwächer als der Vorgänger ist, ist es immer noch ein sehr ordentliches Album mit tollen Songs, die wahnsinnig schöne Momente besitzen. Handwerklich auch noch ordentlich gezockt, wuchtig abgemischt – vom verspielten und trotzdem knüppeligen Schlagzeug bis zu den zauberhaft flirrenden Gitarren.

    Durchschnittsware wie die Note es wiederspiegelt/aussagen mag, hat HftS nicht abgeliefert. Dafür sind die meisten Lieder viel zu packend gestaltet.

    8/10
    1. Michaaa sagt:

      Mein Eindruck hat sich nun gefestigt: kein Durchschnittsalbum, sondern eine gute Platte! Ich muss aber betonen, dass Arson stärker anfängt als es aufhört und die Vorgänger durchaus fesselnder sind.m

      8/10
  3. _lillith sagt:

    OK, da gehen wohl die Meinungen auseinander. Das ist definitiv die beste Platte, die HFTS je gemacht haben. Das ganze Songwriting hat nochmal deutlich an Qualität gewonnen. Sie hatten ja damals schon immer gute Songs am Start, aber nicht in dieser Detailreinheit und überhaupt … musikalisch gefühlt ein großer Sprung. Ich war nach vielen Jahren tatsächlich auch überrascht, dass sowas kommt und völlig begeistert.