Humangled - Prodromes Of A Flatline

Review

KURZ NOTIERT

Warum die italienischen Brutalo-Deather HUMANGLED ihr zweites Album „Prodromes Of A Flatline“ getauft haben, also „Frühsymptome eines Herzstillstands“, lässt sich so genau nicht sagen: Weder ist die Musik so aufregend, dass sie akutes Kammerflimmern verursacht, noch ist sie so lahm, dass der Hörer sanft entschläft. Der bundlose Bass lässt immer mal wieder aufhorchen, während den Songs bisweilen die entscheidende Idee fehlt. ‚Solide‘ ist also das Zauberwort, wo ‚bemüht‘ einen Ticken zu negativ klingt – immerhin spielen die Italiener seit neun Jahren zusammen und wissen mittlerweile, was sie da veranstalten, selbst wenn ihre Musik trotz mechanisch-steriler Produktion nicht ganz so tight wie bei den Genregrößen klingt. Da reißt auch die (bedingt gelungene) Coverversion von THERIONs „To Mega Therion“ nichts entscheidend raus. Der Notruf kann also warten.

Shopping

Humangled - Prodromes of a Flatlinebei amazon7,09 €
23.06.2015

- Dreaming in Red -

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Prodromes Of A Flatline' von Humangled mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Prodromes Of A Flatline" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Humangled - Prodromes of a Flatlinebei amazon7,09 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32621 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare