Implore - Depopulation

Review

Galerie mit 11 Bildern: Implore - Endseeker Official Record Release Show

Was muss eine Band mitbringen, um eine Wertung über dem Durchschnitt zu erhalten? Ein paar herausstechende Elemente, welche die Musik von der Masse abheben, sollten vorhanden sein, und Abwechslungsreichtum sowie die eine oder andere Top-Nummer können auch nicht schaden. Leider ist es genau das, was IMPLORE auf ihrem neuen Album „Depopulation“ vermissen lassen.

Machen Songs wie „Anthropocentric Selfishness“ in den ersten ein, zwei Hördurchgängen noch Spaß, stellt sich spätestens mit wiederholtem Hören von „Depopulation“ Ernüchterung ein. Der ständig in derselben Tonlage bellende Gesang, das zu großen Teilen abwechslungsarme Geknüppel und die sich ständig innerhalb der Genregrenzen des Crust/Grind bewegenden Songs bieten auf lange Sicht nicht genug, um „Depopulation“ zu einem Werk für die Ewigkeit zu machen. Fünf Punkte gibt es, da IMPLORE trotz aller Schwächen von „Depopulation“ gelegentliche Lichtblicke in Form von Songs wie „Ruthless Conspiracy“ und „Inexorable Malignancy“ am Start haben. Den Deutschen kann man also Potential attestieren, und vielleicht gelingt es der Band in Zukunft, die Luft, welche sie mit ihrem neuen Streich nach oben gelassen haben, mit ordentlichen Nummern auszufüllen.

IMPLORE haben mit „Depopulation“ folglich ein Album am Start, in das Fans des Genres durchaus reinhören dürfen, ohne einen Totalausfall zu erwarten. Zu hoch sollte man die Erwartungen allerdings nicht schrauben.

15.09.2015

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32040 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Implore auf Tour

01.06.20Solitude Fest Vol. 3Implore, Ancst, Earth Ship, Phantom Winter und Grim Van DoomEastend Berlin,
12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Angelus Apatrida, Any Given Day, Architects, Avatarium, Belzebubs, Benediction, Benighted, Blasmusik Illenschwang, Bloodywood, Bodom After Midnight, Carbon Killer, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Conjurer, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Debauchery, Despised Icon, Devin Townsend, Djerv, Dwaal, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Fleshgod Apocalypse, Frog Leap, Gatecreeper, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gost, Gutalax, Haggefugg, Hatebreed, Havok, Idle Hands, Implore, Insomnium, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kadavar, Kraanium, Leaves' Eyes, Lüt, Mass Hysteria, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Necrophobic, Nekrogoblikon, Nytt Land, Opeth, Paradise Lost, Pipes And Pints, Primal Fear, Resolve, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Shiraz Lane, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Striker, Suffocation, Svalbard, Swallow The Sun, tAKiDA, Terror, The New Roses, The Night Flight Orchestra, The Oklahoma Kid, The Prophecy 23, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vitriol, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Kommentare