In Vain - Will The Sun Ever Rise

Review

Galerie mit 15 Bildern: In Vain - Niflheim Festival Tour 2014

Sehr positiv überrascht wurde ich von dieser 23 Minuten langen ersten EP der Norweger IN VAIN. Die Gestaltung der CD (vor allem das Backcover mit Posing vor einem See mit Bäumen…) und die sehr kurze Info schreckten mich zunächst etwas ab. Doch bereits mit den ersten Klängen wurde ich wieder daran erinnert, dass nicht die Verpackung, sondern nur der Inhalt zählt. Und der verspricht eine ganz heiße Mischung aus melodischem Black und Death Metal, gepaart mit sehr guten progressiven Parts. Obwohl die Band erst seit 2003 existiert und es sich hierbei um die erste Veröffentlichung handelt, spielt man bereits auf ziemlich hohem Niveau. Hier trifft Schweden Tod Marke Göteborg auf eisigen Norwegischen Black Metal. Als grobe Anhaltspunkte für den Musikstil gebe ich mal ne Mischung aus EMPEROR und alten DARK TRANQUILLITY an. Die 3 Tracks sind sehr abwechslungsreich gehalten, die Musik klingt schon sehr professionell. Nicht nur die Geschwindigkeit, auch der Gesang wird stark variiert, vor allem die cleanen Vocals verdienen Beachtung, die eine gewisse Ähnlichkeit mit VINTERSORG aufweisen. Auch werden teilweise richtig schöne Chöre (erinnert schon fast an BATHORY) eingesetzt. In Verbindung mit den progressiven Teilen kommt man unweigerlich in die stilistische Nähe von OPETH, allerdings sei hier gesagt, dass man die Klasse dieser Götterband natürlich bei weitem noch nicht erreicht. Aber wie bereits erwähnt gibt es ja IN VAIN noch nicht sehr lange, so dass man auf die weitere Entwicklung sehr gespannt sein darf. Ich bin jedenfalls schon jetzt ziemlich begeistert, und das von der Band erklärte Ziel, mit dieser CD einen Plattenvertrag zu ergattern, dürfte eigentlich in erreichbare Nähe gerückt sein. Lediglich der Drumsound (Drumcomputer) ist nicht gerade berauschend und zerstört ein wenig die Atmosphäre. Ich hoffe aber mal, dass IN VAIN bald einen fähigen Schlagzeuger einstellen. Ansonsten ist der Sound ganz gut gelungen. Aufgenommen wurde im Heimatort Kristiansand der Band im Ansgar Studio. Die EP ist zu beziehen über oben angegebene Kontakadresse oder die Internetseite der Band.

27.01.2005

Geschäftsführender Redakteur (Konzertakkreditierungen, News, Test Audioprodukte)

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29917 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare