Jesters Tears - Illusion

Review

Urlaub – Sonne – Strand – Metal… Naja, zumindest die ersteren Begriffe assoziiere ich sofort beim Konsumieren dieses Erstlingswerks. Das venezianische Gondelknarren stimmt einen zielsicher auf den insgesamt sehr mediteran anmutenden musikalischen Ausdruck der fünf Münchner ein; der Einsatz eines meist träumerisch klimpernden Klaviers tut sein Übriges. So weit, so gut – dann jedoch folgt leider nicht viel mehr als gewöhnlicher Powermetal, in diesem Falle mal mit spanisch-griechischem Flair. Erarbeitet man sich gleich mal den ersten Chorus-Text, fühlt man sich doch leicht ins Schlagerhafte eingetaucht: „Whenever you regret your lies / I’ll be close to you / Whenever you will face the truth / I’ll be there“. Jester’s Tears lassen nichts anbrennen, von der in Promos beinahe obligatorisch beweihräucherten „Progressivität der Band“ ist hier nicht viel zu spüren, geboten wird Schubidu-Powermetal, Marke „ganz lieb“. Der Chor viel zu laut, die Gitarren powermetallisch mal wieder nur während des übertriebenen Werkel-Solos zu hören. Schade – gute Ansätze sind allemal zu entdecken, wie eben ein gutes Gespür für zwar typische, dennoch markige und schöne Melodien, die Chöre kommen meiner Meinung ebenfalls nach zu den exakt richtigen Zeitpunkten zur Geltung – und auch an der Beherrschung der Instrumente sollte es nicht scheitern. Das Potenzial im Allgemeinen scheint gegeben – auf dieser Scheibe jedoch klingt dies alles wesentlich zu lieb, zu la-la, nicht zuletzt ein Resultat der absolut schlaffen Produktion. Als Anspieltipp wäre „The Things That You’ve Done“ zu nennen, eine wunderbare Hookline, nach dem zweiten Mal schon mitzusingen, die Komposition ist druckvoll – doch der Mix der Instrumente kann einem den unbeschwerten Hörgenuss schon vergällen: Wo bitte ist die Gitarre geblieben in einem solchen Song? Ansatzweise (z.B. in „Unspoken Words“) kann die Band auch schon mal solide wirken – Wenn man jedoch tatsächlich der schier unendlichen Masse gewöhnlicher Powermetal-Bands entsteigen wollte, sollte man in diesem Falle a) sich einen waschechten Produzenten anlachen und b) vielleicht den eingeschlagenen Weg des Mediteranen als durchaus interessantes Markenzeichen vertiefen.

Shopping

Jester's Tears - Jester's Tears - Illusionbei amazon29,99 €
27.04.2001

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Illusion' von Jesters Tears mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Illusion" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Jester's Tears - Jester's Tears - Illusionbei amazon29,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32718 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare