Lost Dreams - Wage Of Disgrace

Review

Galerie mit 23 Bildern: Lost Dreams - Metalfest Winteredition 2011 - Oberhausen

Wat denn nu‘? – Das war der erste Gedanke, der mir nach dem ersten Hördurchgang von „Wage Of Disgrace“ in den Sinn kam. Denn LOST DREAMS werfen auf ihrem vierten Album mit Einflüssen aus Metalcore, Black Metal, Death Metal und Melodic Death Metal um sich ohne ein stimmiges Konzept zu bieten.

Anders als auf dem Vorgänger „End Of Time“ haben die fünf Österreicher auf „Wage Of Disgrace“ die Keyboards zurückgefahren und ihr Tempo variiert. Neben Midtempo-Stampfern dürfen jetzt auch mal Blastbeats und schnelle Metalcoreparts ausgepackt werden. Was vielleicht in der Theorie ganz gut klingt, scheitert in der Praxis an den belanglosen Riffs. So ködert „Lies“ zum Beispiel anfangs mit einem fetten Riff, dass an AMON AMARTH erinnert, aber schon in der Strophe gerät der Song zahn- und harmlos. Durch die elektronischen Spielereien à la SYBREED und die billigen Keyboards gerät der Song endgültig willkürlich und ziellos. Nur die doppelläufigen Gitarren klingen ganz nett.

Die doppelläufigen Leads sind es auch, die den MetalCore-igen Song „Wage Of Disgrace“ leidlich interessant machen. Hier lösen LOST DREAMS das Versprechen „schnell“ zum ersten Mal so richtig ein. Allerdings krankt der Song wie alle anderen auch daran, dass er einfach zu lang wirkt. Obwohl die Lieder mit durchschnittlich dreieinhalb Minuten beileibe keine epischen Ausmaße erreichen.

Die Soli retten die Songs ein ums andere Mal ins Ziel, denn die Melodien sind für eine Melodic Death Metal-Band einfach zu langweilig. Nur der letzte Song, „No Demand For Honesty“, hat endlich mal gute Melodien, die ein wenig an INSOMNIUM erinnern. Trotzdem ist das zu wenig und nach knapp einer Dreiviertelstunde bleibt wenig bis nichts von der CD hängen.

Shopping

Lost Dreams - Wage of disgracebei amazon3,99 €
29.12.2009

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Wage Of Disgrace' von Lost Dreams mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Wage Of Disgrace" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Lost Dreams - Wage of disgracebei amazon3,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34983 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare