Naildown - World Domination

Review

Die Finnen NAILDOWN gründeten sich im Jahr 2003 und schippern auf ihrem Debüt „World Domination“ im Fahrwasser von Bands wie CHILDREN OF BODOM, neueren IN FLAMES und SOILWORK. Wie aus dem Land der 1000 Seen gewohnt, geschieht das ganze wenigstens auf angenehm hohem musikalischem und songwriterischem Niveau.
Aber das bürgt ja leider nicht immer für eine Platte auf selbigem Niveau. Aktuellstes Beispiel ist die im folgenden besprochene Scheibe:
Zehn Songs, meist im Midtempo gehalten, gerne und oft aufgelockert durch treibende Stakkatoparts. Diese werden dann mit kitschig-poppigen Keyboardteppichen unterlegt, Aggression bringen die Laiho-mäßigen Keif-Vocals in die Bude. Wenn Sänger Daniel nicht keift, dann kümmmert er sich auch noch um die klaren Vocals, zumeist eingesetzt in den Power Metal-affinen Refrains.
Das ganze klingt handwerklich alles gut, die Songs versinken nach mehrmaligem Anhören in tiefster Langeweile und Vorhersehbarkeit. Bis auf wenige Ausnahmen („Broken Down“) regiert auf dieser Scheibe das gleiche Tempo der Songs, die nervigen Keyboards verwässern den Sound ungemein und die Hooklines sind nervig eingängig.
Kein Überraschungsmoment im Verlauf der Tracks, alles wirkt wie auf dem Reißbrett vorgefertigt und vorprogrammiert – den Songs fehlt einfach Herz und das mitreißende Moment!
Unterm Strich bleibt ein Debüt mit fähigen Musikern und netten Melodien, den es leider völlig an Eigenständigkeit und somit an Glaubwürdigkeit fehlt. „World Domination“ mit diesen zehn Songs? Für farb- und eierlosen Metal gibt es die Langweiler-Durchschnittsnote:

Shopping

Naildown - World Domination (+Bonus)bei amazon40,00 €
27.05.2006

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'World Domination' von Naildown mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "World Domination" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Naildown - World Domination (+Bonus)bei amazon40,00 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34288 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Naildown - World Domination

  1. nischel sagt:

    Ich kann nur sagen das diese Scheibe ein Kauftipp ist. Die Bewertung von 5 Punkten kann ich nicht nachvollziehen. Die Truppe spielt einen melodischen und schnellen Metal. Die Stimme vom Sänger passt gut und ist nicht piepsig.

    9/10
  2. hackfin sagt:

    Kannn in vielen Punkten dem Reviweschreiber zustimmen. Ja, teilweise richtig gute Riffs und insgesamt brauchbare Kompositionen. Dafür muss ich sagen, dass die auftretenden Stimmen allesamt komplett unbrauchbar und nervig sind. Die Popstimme zu charakterlos; die gehauchte, gnadenlos billige Growlstimme sollte man instant verbrennen. Die herren sollten sich entscheiden Moderock ins Radio zu bringen oder sich einen Sänger zu suchen um technischen Prog- bis Powermetal zu spielen, das würde ihnen wohl am ehesten liegen. Alles was hier an Death Metal erinnern soll ist unqualifiziert und auch der Songwriter wird es niemals hinbekommen ordentlichen Melodic Death zu schreiben à la Arch Enemy, Kalmah…. (habe die Beispiele genannt, weil diese Bands die Versuche von Naildown Tachnik und Melodie zu verbinden meiner Meinung nach meistern). Also alles in Allem: Die Musiker haben was drauf und müssen sich einfach auf eine Richtung fewstlegen die zu ihnen passt. Wenn das nächste Album unter das Genre Prog Metal fällt, wär ich einer der ersten die es im Laden kaufen 😉

    6/10