Sacrilegion - Derailed (EP)

Review

KURZ NOTIERT

Flotten Melodic Death Metal der alten Schule präsentieren die Rheinland-Pfälzer SACRILEGION auf ihrer Debüt-EP „Derailed“. Dabei kopieren sie jedoch nicht nur alte Helden wie IN FLAMES oder DARK TRANQUILLITY, sondern geben ihrem Melo Death einen modernen Anstrich. Das macht sie zwar nicht gänzlich eigenständig, aber zumindest kann man dem Quartett aus Trier damit attestieren, sich ihre eigene Nische gesucht zu haben. Qualitativ ist auf der EP alles in Butter, der Melo Death der Truppe geht gut ins Ohr und kann überzeugen – nicht mehr, nicht weniger. Um beim nächsten Mal richtig abzuräumen fehlt allerdings nicht viel – ein Anfang wäre es zum Beispiel, weniger auf Midtempo zu bauen und öfter zu variieren. Wie wir wissen, macht die Mischung die Musik.

03.12.2014

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Derailed (EP)' von Sacrilegion mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Derailed (EP)" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32490 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Sacrilegion auf Tour

23.10.20metal.de präsentiertMetal Nights Vol.4Angelcrypt, Sacrilegion und Systematic EradicationKasino am Kornmarkt, Trier

Kommentare