Kein Cover

Salem - CD-Rom

Review

So ganz ist mir der Sinn dieser CD-Rom zwar nicht begreiflich, aber ist eigentlich auch egal, denn die fünf Burschen aus Israel präsentieren hier als Video drei Songs von ihrer jüngst erschienenen Scheibe „Collective Demise“. Somit wurden „Broken Yet United“, „Act Of War“ und „Al Taster“ umgesetzt und stechen mit einer guten Produktion hervor. Es werden Ausschnitte von Konzerten gezeigt – sowohl vor und hinter der Bühne, als auch die wartenden Fans und der Pit der moshenden Meute. Dabei ist die Musik jedoch nicht live. (Song: „Broken Yet United“). Das zweite Video vom Song „Act Of War“ hat dabei durchaus politischen Charakter und zeigt die Probleme des „Heiligen Krieges“ in Israel auf und die Band gibt ein eindeutiges Statement ab. Künstlerisch ist dies sehr gut umgesetzt und regt zum Nachdenken an. Das dritte und letzte Video spielt auf einem israelischen Friedhof und es wird auch noch mal die Nazi-Zeit verarbeitet. Alle Songs können durchaus im Vollbild-Modus angesehen werden, ohne Qualitätseinbußen zu verzeichnen. Vielleicht gibt es diese Videos ja mal als Schmankerl auf einer der nächsten CDs. Ob es diese CD-Rom nämlich käuflich zu erwerben gibt, ist mir nicht bekannt.

02.03.2003

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'CD-Rom' von Salem mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "CD-Rom" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32872 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare