Savage Machine - Through The Iron Forest

Review

Es war einmal eine Band namens MOMENTUM, die 2010 in Dänemark gegründet wurde. Nach einer EP änderten sie in diesem Jahr ihren Namen in SAVAGE MACHINE und legen nun mit „Through The Iron Forest“ eine weitere EP vor. Die Truppe spielt traditionellen, klassischen Heavy Metal im Stil der Achtziger, wie er im Lehrbuch steht. Doppelte Gitarren mit haufenweise Twin-Leads und kraftvollen Riffs, pumpender Bass, galoppierende Rhythmen, mittelhoher Gesang, Hintergrundchöre, eingängige Mitsing-Refrains, viel Epik und Pathos. Der Sänger klingt wie eine Mischung aus David Bower (HELL) und Joacim Cans (HAMMERFALL). Die Musik selbst ist stark von IRON MAIDEN sowie den bereits genannten HAMMERFALL beeinflusst. SAVAGE MACHINE haben auf jeden Fall spieltechnisch einiges auf dem Kasten, die Songs sind gut arrangiert und gekonnt gezockt, können aber weder neue Facetten dem Genre geben, noch mit den Großen wirklich mithalten.

24.12.2014

Geschäftsführender Redakteur (Konzertakkreditierungen, News, Test Audioprodukte)

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Through The Iron Forest' von Savage Machine mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Through The Iron Forest" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32714 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare