Scanner - Hypertrace

Review

KURZ NOTIERT

Schon zuletzt machten wir durch eine Kurzrezension zum zweiten Album der deutschen Speed/Power-Metaller SCANNER auf die früheren Verdienste der generell etwas abgetauchten Truppe aufmerksam. Auch das Debüt “Hypertrace“ aus dem Jahr 1988 erfährt dieser Tage die Gunst einer Wiederveröffentlichung und damit auch einer Erinnerung an ein gut gelauntes Heavy/Power-Album mit viel Swing und etlichen Passagen zum mit einsteigen.

Gegenüber dem Nachfolgewerk “Terminal Earth“ wirkt dieser Erstling eben noch wie ein typisches Einstandsalbum. Es mangelt ein wenig an Abwechslung, dafür steckt in Hymnen wie “Terrion“ oder “Across The Universe“ ein hohes Maß an Seele und Herzblut. Dazu kommt, dass mir die Stimme von Erstsänger Michael Knoblich durch seinen etwas kernigeren Charakter doch ein wenig besser gefällt. Im Grunde offenbaren SCANNER hier eine Zeitreise in eine Schaffensphase, in der es noch möglich war, Power Metal mit hohem Spaßfaktor zu kreieren, ohne dabei sonderlich kitschig zu wirken. Sollte auf alle Fälle in jede Klassikersammlung aufgenommen werden!

Shopping

Scanner - Hypertrace (Re-Release)bei amazon16,35 €
07.02.2016

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Hypertrace' von Scanner mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Hypertrace" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Scanner - Hypertrace (Re-Release)bei amazon16,35 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34288 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare