Symbiontic - Vaya

Review

Dass es so was noch gibt, edler Pappschuber im Metallic-Look dazu höchst aufwendig gestaltetes durchsichtiges Papier für die Presseinfos. Wenn mann dann noch im Hinterkopf hat, dass es sich bei SYMBIONTIC um eine kleine, nur regional bekannte Band handelt, eine absolut Major-Reife Promoarbeit. Allerdings drängt sich einem da auch gleich das Teufelchen auf der anderen Schulter auf, das vor zu großer Überschwänglichkeit warnt, die angesichts der Aufmachung durchaus aufkeimen kann.

Wer den Silberling dann zur Rotation bringt, wird das Teufelchen allerdings schnell von der Schulter schubsen, denn, was die Jungs abliefern, kann sich absolut mit der sehr professionellen äußeren Aufmachung messen. Ähnlich den Labelkollegen von DEADBORN gibt es technisch orientierten Deathmetal zu hören, der sich sowohl der alten Schule bedient, als auch jede Menge frischen Wind verbreitet, der dem Teufelchen den letzten Rest gibt. Besonders interessant sind eingeschobenen Passagen, die oftmals den ägyptischen Ausflügen der US-Deather von NILE ähneln. Neben den amerikanischen Einflüssen sind allerdings auch Seitenhiebe zu den den mighty AT THE GATES zu erkennen, die man gekonnt mit dem eigenen Stil mischt. Speed, Technik, Growls und jede Menge Attitüde sind Pflicht für eine gute Deathmetal Scheibe. Eine sehr gute Scheibe wird es dann, wenn man eben den Mut hat, Ketten zu sprengen und neben den erstklassigen Speed-Granaten die Gabe besitzt durch geschicktes Variieren des Tempos die Songs unbewusst ins Ohr zu pressen. Genau diese Spielereien, die auch organische Pianoklänge neben technisch versierten Deathmetal stellen, machen die Klasse dieses Outputs aus.

Nach zig Hördurchgängen ist klar, „Vaya“ übertrifft noch, was die Aufmachung verspricht und beinhaltet zehn Songs, die fesselnder kaum sein könnten. Langzeithörgenuss gleich inbegriffen. Es bleibt nur zu hoffen, dass diese Band bald den regionalen Grenzen entfliehen kann, damit das großartige Potenzial schnellstens noch mehr Menschen beeindrucken kann.
10 satte Punkte!!!

05.12.2005

Geschäftsführung

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Vaya' von Symbiontic mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Vaya" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33131 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Symbiontic - Vaya

  1. Anonymous sagt:

    Hörenswert, ja aber 10 Punkte sind meiner Meinung nach maßlos Übertrieben… Ich würde eher zwischen 7 und 8 Punkten tendieren. (Wegen den ganz netten Solis geb ich 8)

    "Kann man hören, muss man aber nich!"

    8/10