Ein eclipsed-Buch
Rock - Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check: Alle Alben, alle Songs, Teil 1

Special

Ein eclipsed-Buch

“Wer Rock liebt, liest ROCK!” – so der Slogan, mit dem die Macher des Hard/Prog/Classic Rock-Magazins eclipsed das Buch beschreiben, das sie anlässlich ihrer 150. Ausgabe auf den Markt werfen. “Rock – Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check: alle Alben, alle Songs” lautet der Titel des Werks, in dem die Herausgeber der Zeitschrift die Highlights einer ihrer beliebtesten Rubriken, dem “Einkaufszettel”, einer Übersicht über das Gesamtwerk ausgewählter Bands, bündeln.

Und auch wenn sich über die Sinnhaftigkeit eines solchen Werks natürlich streiten lässt, so muss man der eclipsed-Redaktion doch attestieren, hier einen echten Leckerbissen an den Start gebracht zu haben. Das macht nicht nur die überaus vielseitige Auswahl der aufgeführten Bands deutlich – von ALICE COOPER und PINK FLOYD über DEEP PURPLE bis hin zu DAVID BOWIE, KATE BUSH oder KRAFTWERK gibt’s das Gesamtwerk einer sehr breiten Palette an Musikern ganz verschiedener Rock-Stile zu bestaunen -, sondern vor allem die Kapitel zu den einzelnen Acts.

Denn mehr Information geht schlichtweg nicht. Auf durchschnittlich etwa 15 Seiten wird die komplette Bandgeschichte eingefangen, effizient und übersichtlich dargestellt und ausgewertet. Die erste Doppelseite eröffnet mit großem Bandfoto, knappen und präzisen Ausführungen zu Bandgeschichte und Bedeutung der Band/des Musikers für die Rock-Geschichte, einer Fakten-Übersicht (z.B. Gründung, Aktivität, Output, Stil, Gut zu wissen!, Nebenprojekte) sowie einer Timeline über die wichtigsten Ereignisse der Bandgeschichte, in die diagrammähnlich die einzelnen Alben, eingeteilt in die Kategorien Kaufrausch, Pflichtkauf, Qualitätskauf, Verlegenheitskauf und Fehlkauf, eingebettet werden. Klingt jetzt schon viel, ist es auch, doch der Redaktion ist es wirklich super gelungen, die Abschnitte geschickt auf der Seite zu platzieren, sodass man sich niemals von der Flut an Informationen erschlagen fühlt. Im Anschluss folgen Reviews zu allen Alben der Künstler, gerahmt von einer Fakten-Übersicht (VÖ-Datum, Stil, Studio, Produzent, Spielzeit, Musiker, Artwork, Chartplatzierungen, Remaster-Tipp, Gut zu wissen!), einem Pressespiegel, Zitaten der Musiker zu diesem Album und einer Übersicht, in der alle Tracks einzeln bewertet werden. Aufgelockert werden die Seiten durch verschiedene Bilder, “Außerdem”-Informationen (zu z.B. Nebenprojekten, Covern), einem Ranking der besten Songs im Kontrast zu dem der erfolgreichsten, gegebenenfalls ein Diagramm zu Besetzungswechseln und einer Übersicht verwandter Künstler, eingeteilt in musikalische Wurzeln, artverwandt und Erben (abgerundet durch Tipps, in welche Alben anderer Bands man als Fan des jeweiligen Künstlers reinhören sollte!). Abgeschlossen wird schließlich jedes Kapitel mit einer kompletten Diskographie, einschließlich Live-Alben, Compilations und Boxsets.

In “Rock – Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check: Alle Alben, alle Songs” steckt nicht nur eine ganze Menge Arbeit, sondern vor allem jede Menge Herzblut. Die Bewertungen der Alben sind zwar hier und da etwas gnädig, alles in allem jedoch realistisch und liefern so jedenfalls viele Tipps und Anhaltspunkte für diejenigen, die mit den dargestellten Bands noch nicht so firm sind. Doch auch für die alten Hasen ist das Buch mit seinen umfangreichen Hintergrund-Infos durchaus interessant, da ist der Preis von 29,95€ auch nicht zu hoch gegriffen. Zwar lässt sich anmerken, dass in der Kapitelübersicht doch einige Namen fehlen, aber dem soll alsbald Abhilfe geschaffen werden: “Rock – Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check: Alle Alben, alle Songs” ist nur der erste Teil einer Reihe, der zweite ist bereits in Arbeit!

Kapitel:
01: David Bowie – Kompromissloser Rockästhet
02: Kate Bush – Die Kunst der Verschrobenheit
03: Can – Deutsche Küche ohne Kraut
04: Alice Cooper – Hier kommt Alice: Vorhang auf für seine Horrorshow
05: Deep Purple – Hardrock auf die klassische Art
06: The Doors – Aufbruch und Scheitern
07: Genesis – The river of constant change
08: Jimi Hendrix – Eine Welt aus sechs Saiten
09: Jethro Tull – Rockmusik aus Hameln
10: King Crimpson – Das Fripp-Prinzip
11: Kraftwerk – Von Menschen und Maschinen
12: Led Zeppelin – Eine ganze Menge Liebe
13: Manfred Mann’s Earth Band – Progressive Jukebox
14: Marillion – Band of a thousand faces
15: Pink Floyd – Vom Underground in den Artrock-Olymp
16: Queen – Majestätische Spielarten
17: The Rolling Stones – Edelsteine aus der Rock-Schatulle
18: Rush – Ein Hoch auf die Freundschaft!
19: Yes – Nicht von dieser Welt
20: Neil Young – Meister aller Klassen

02.08.2013

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30701 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare