Der große metal.de-Monatsrückblick
Die größten Highlights und die schlimmsten Gurken im September 2018

Special

Der große metal.de-Monatsrückblick September 2018 – Die größten Highlights

Abhorrence

ABHORRENCE – „Megalohydrothalassophobic“

Nur 28 Jahre nach ihrem letzten Album kommen die Finnen ABHORRENCE mit „Megalohydrothalassophobic“ aus der Tiefe. Herr Mildner (vom Fach) schlägt ein Experiment vor: „Man denke sich mal das eigene Plattenregal leer und höre ‚Megalohydrothalassophobic‘, als hätte man noch nie Death Metal gehört. Und dann sagt, dass es nicht geil wäre, wenn ABHORRENCE fast 30 Jahre nach ihrer Gründung endlich Ihr Debutalbum veröffentlichten.“ Kurzum: Kunst kommt von Können und ABHORRENCE schlagen brachial, aber mit nahezu grotesk eingängigen Melodien eine stabile Brücke nach 1990, über die alle zwielichtigen Gestalten, die etwas auf sich halten, zügig eilen sollten.

Seiten in diesem Artikel

12345678910111213
09.10.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31663 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare