Rockharz Open Air
Das große Kreuzverhör zum Festival

Special

Thema Booking: Bands, Kosten, Planung und mehr

Bild Rockharz 2018 Flyer

Mit wie viel Vorlaufzeit wird das Billing solch eines internationalen Festivals gebucht?

Die Planung beginnt im Februar des vorangegangen Jahres und endet ungefähr im März des Festivaljahres. Wir gucken aktuell schon wieder für das kommende Jahr.

Wann seid ihr im Idealfall fertig?

Dieses Jahr waren wir sehr früh fertig. Aber meistens im März. Wir hatten mal die Maßgabe, am 30. April muss das Poster fertig sein mit allen Bands, aber das zieht immer weiter nach vorne. Das gilt für das gesamte Festival.

Wie läuft das mit dem Band-Billing. Werden Anfragen von den Bands gestellt, oder werden Anfragen an die Bands gestellt?

Es gibt zu jedem Festival ein Wunschprogramm, welches auf einer realistischen Basis erstellt wird. In jedem Jahr wird versucht, dieses Wunsch-Billing zu erreichen. Zu Beginn fragen wir die Wunschbands an, und wenn eine Band nicht verfügbar ist, wird diese durch eine andere Band ersetzt. Das können Bands sein, die uns Agenturen vorschlagen, und solche, die im Festivalzeitraum gerade auf Tour sind. Gerade wenn Bands aus den USA in Europa sind und zum Festival passen, fragen wir diese an – sofern es realistisch ist, dass die Band bei uns eine Show spielt. Man kann wegen der hohen Kosten nicht einfach eine Band für eine Show aus Übersee einfliegen lassen.

Insgesamt ist es eine Mischung aus diesen zwei Punkten: 1. Bands, die im Wunschprogramm stehen und die wir aktiv ansprechen. 2. Bands, die uns von Agenturen vorgeschlagen werden, mit denen wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten. Daraus entsteht ein Grundgerüst an Bands. Dann kommen immer noch Individualfälle hinzu. Zum Beispiel ist eine Band, die wir gerne buchen würden, gerade mit einer anderen Band auf Tour. Dann kann es sein, dass wir die zweite Band einfach mit dazubuchen.

Die Quintessenz ist also: Wir haben ein Wunschbilling, und alles, was sich davon nicht realisieren lässt, wird auf vielfältige Weise ersetzt und aufgefüllt.

Wie sehr geht ihr denn nach den Besucherwünschen, die geäußert werden?

Wir nehmen wahr, welche Bands aktuell beliebt sind. Alle paar Jahre gibt es zudem eine Umfrage unter dem Motto: „Welche Bands würdet ihr in den nächsten Jahren beim ROCKHARZ gerne mal (wieder) sehen?“ Die Umfrage läuft meist über Facebook, und so können wir den durchschnittlichen Geschmack unserer Gäste abbilden und mit unseren Einschätzungen abgleichen. Schließlich machen wir das Festival ja für unsere Besucher. Daher versuchen wir den Geschmack der Leute zu treffen und deren Wünsche zu erfüllen, was auch meistens, wenn auch nicht immer klappt.

Welche Bands hättet ihr gerne noch unbedingt auf eurem Festival?

Ich habe letztens ein älteres Interview von mir gelesen, wo genau diese Frage gestellt wurde. Damals wollte ich unbedingt KING DIAMOND dabei haben, der jetzt nicht mehr unbedingt auf der Liste steht. Früher hat sich ein breiteres Publikum dafür interessiert, heute trifft es nicht mehr den Massengeschmack. Aktuell wären meine Wunschkandidaten zum Beispiel DISTURBED, AVENGEND SEVENFOLD und von den älteren Bands JUDAS PRIEST. Die sind auch realistisch, auch wenn es Jahre dauern kann, bis sie tatsächlich spielen. Wir mussten beispielsweise fünf Jahre warten, bis IN FLAMES jetzt endlich bei uns spielen werden. Das war bei CHILDREN OF BODOM ähnlich, und jetzt sind sie schon zwei Mal bei uns gewesen und werden wohl auch demnächst wieder kommen. Natürlich dürfen METALLICA, RAMMSTEIN und IRON MAIDEN in unserer Wunschliste nicht fehlen.

Galerie mit 35 Bildern: Children Of Bodom - Rockharz Open Air 2016

Um welche Band musstet ihr bislang am meisten kämpfen, damit sie aufs ROCKHARZ kommen?

Kämpfen? In Bezug auf besonders anstrengen? Das kann man ja aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Eine Variante wäre „Welche Band musstet ihr überreden, weil sie das Festival eigentlich scheiße findet?“ Eine andere Interpretation der Frage wäre „Bei welcher Band war es terminlich oder finanziell besonders schwierig?“ Aber es gibt halt verschiedene Faktoren. Um mal auf die zweite Interpretation zu sprechen zu kommen: IN FLAMES haben, wie gesagt, lange gedauert. Aber auch AMON AMARTH, die wir immer sehr gerne bei uns haben, sind nicht jedes Jahr verfügbar. Eine genaue Antwort lässt sich darauf nicht geben.

Über Geld spricht man zwar nicht, aber wie groß ist der Unterschied bei der Gage von Headliner zur letzten Zeile des Plakats?

Die Spannbreite bei den Bands ist groß. Das fängt schon vorher an. Denn es gibt Bands, die bei uns spielen wollen und uns sogar Geld dafür anbieten, Solche Deals machen wir nicht. Umgekehrt gibt es Bands, die nicht bei uns spielen, weil wir ihnen nicht genug Geld bieten. Bei uns werden alle Bands bezahlt, wenngleich unterschiedlich. Selbst Bands, die umsonst bei uns spielen würden, bekommen eine Gage. Wir möchten jeden honorieren, der auf unserer Bühne steht.

Warum sind SABATON nicht zum Jubiläum dabei?

Das ist leicht zu beantworten: SABATON spielen 2018 keine europäischen Festivalshows.

Es gab in den vergangenen Jahren immer einen Newcomer-Wettbewerb im Haus der Jugend in Osterode. Dort konnten aufstrebende Bands einen Slot auf dem ROCKHARZ gewinnen. Wird es etwas dieser Art in Zukunft wieder geben?

Ein weiterer Newcomer-Wettbewerb ist nicht geplant. Das Interesse der Besucher hatte über die Jahre stetig abgenommen, weswegen wir den Wettbewerb eingestellt haben.

Warum werden die Tickets teurer? Schließlich sind ja nicht mehr Bands am Start!

Wir können an den Festivaltagen nicht mehr Bands unterbringen, ohne dass wir Zeitüberschneidungen hätten oder Bands zeitgleich spielen würden. Genau das wollen wir aber nicht, und daher werden wir nicht mehr Bands ins Billing nehmen. Hinzu kommen Auflagen der Umweltbehörden, die Zeiten vorgeben, in denen man laut sein darf und in denen Ruhe sein muss.

Um auf die Preissteigerung einzugehen: Die Qualität an Bands, die bei uns spielt, ist enorm gestiegen. Inzwischen haben wir als Opener Bands spielen, die auf Platz #15 charten. Das ist auch finanziell etwas anderes, als wenn eine Band beispielsweise über einen Newcomer-Wettbewerb ins Billing kommt.

Warum ist das Billing in den letzten Jahren immer schlechter geworden?

Das ist eine höchst subjektive Einschätzung. Die Entscheidung trifft jeder für sich selbst, ob er unser Angebot gut findet oder nicht. Gleiches gilt auch für den Headliner: Seinen persönlichen Headliner findet doch jeder selbst.

Warum gibt es in diesem Jahr keinen Black Metal mehr?

Weil wir das Gefühl haben, dass die Mehrheit unseres Publikums nicht so affin für Extreme Metal ist. Bands wie BELPHEGOR, SATYRICON oder MARDUK hatten zum Beispiel sehr gute Spielpositionen, aber das Interesse seitens des Publikums war vergleichsweise gering. Wenn man sich allein ansieht, was bei MR. HURLEY & DIE PULVERAFFEN im Vergleich zu BELPHEGOR vergangenes Jahr los war, dann war der Unterschied gewaltig. So etwas nehmen wir als Indikator und richten uns entsprechend nach unseren Besuchern. Es gibt aber auch Ausnahmen wie CRADLE OF FILTH, die sehr gut angekommen sind. Es wird also auch wieder Extreme Metal geben, wenn wir den Eindruck haben, dass die Band gut angenommen wird.

 

Warum sehen die Festivalbillings im Sommer so ähnlich aus?

Weil viele Bands auf möglichst vielen Festivals vertreten sein wollen und ganze Festivaltourneen fahren. Und da der Pool an verfügbaren Bands nicht unbegrenzt ist, sehen die Billings machmal ähnlich aus.

Seiten in diesem Artikel

123
18.06.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32982 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare