Body Count
Hoffnung ist alles, was ich habe

Interview

Wie tourt ihr denn? Es stehen zwei Busse draußen.

Ja, wir haben zwei Busse. In dem einen sind Ice, seine Frau, sein Baby, einer unsere Manager, meine Freundin und ich. In dem anderen Bus fährt der Rest der Band und die Crew. Sehr komfortabel alles. Ices Sohn möchte nicht mit uns im Bus sein, da er 27 ist. Da möchte man natürlich nicht mit Papa in einem Bus unterwegs sein. Wir reisen jetzt seit 27 Jahren mit der Band durch die Gegend und da möchte man schon einen gewissen Komfort nicht mehr missen.

Konzertfoto von Body Count 2018 Grosse Freiheit, Hamburg

Body Count 2018 Grosse Freiheit, Hamburg

Ich hab mir die Setlist der drei Festivalshows angeschaut, ihr spielt ja nur zwei neue Songs: „No lives matter“ und das SLAYER-Cover.

Es fühlt sich momentan einfach besser an den Leuten noch Zeit zu geben sich an das neue Material zu gewöhnen. Die Fans lieben einfach das erste Album und sie lieben es mitzusingen, das setzt eine ganz andere Energie frei. Versteh mich nicht falsch, die neuen Songs sind großartig, aber wir müssen uns entscheiden was wir von den sechs Alben innerhalb der Stunde spielen. Ich denke, die Setlist ist schon ganz gut und bei den längeren Konzerten wie heute, da spielen wir auch noch einen anderen neuen Song.

Ihr habt die Tour schließlich mit „Bloodlust European Tour“ betitelt und die Kritiken zu dem Album waren durchgehend gut. Das beste BODY COUNT Album bisher und ihr spielt nur zwei Songs.

„Black Hoodie“ war auch für den Grammy nominiert und den Song spielen wir auch nicht. Allerdings müssen wir auch etwas an Ices Stimme denken, da wir 30 Konzerte spielen und er durchhalten muss. Da sind die neuen Songs anspruchsvoller und das müssen wir auch berücksichtigen.

Wenn ich mir eure Diskographie mit den sechs Alben anschaue, so gehören für mich immer zwei Alben zusammen.

Das ist interessant, mit dem Konzept kam noch niemand. Bei den beiden letzten und den beiden ersten Alben stimm ich dir auf jeden Falls zu. Bei den beiden in der Mitte ist es schwierig, die Bandmitglieder haben oft gewechselt und Leute sind gestorben. Bei den ersten und bei den beiden letzten Alben, hatten wir jeweils das gleiche Personal. Vielleicht zerstören wir ja jetzt aber bald das Konzept und bekommen mit dem Line Up noch ein drittes Album fertig. Es ist wie beim ersten Line Up, alle Musiker verstehen sich und es gibt keinen Ärger.

Wusstest du, dass man „Murder 4 Hire“ in Deutschland gar nicht mehr kaufen kann? Es gibt über Amazon noch einen MP3-Download, aber als CD bekommt man das Album nicht mehr. Und sogar auf den illegalen Plattformen ist das Album sehr selten.

Das wusste ich nicht. Wir haben das Album damals über Escapi Music veröffentlicht und das Label ist irgendwann einfach verschwunden und das Album ist wohl mit verschwunden. Nicht nur für die Kunden, auch für uns waren sie plötzlich weg. Sehr zwielichtige Gestalten waren das.

Galerie mit 25 Bildern: Body Count - live in Hamburg 2018

Seiten in diesem Artikel

12345
Quelle: Interview mit Ernie C. am 05.05.2018
13.06.2018

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30308 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Body Count - Hoffnung ist alles, was ich habe

  1. nili68 sagt:

    Ich verbinde Ice-T immer noch mit Law & Order haha. Schon komisch den als Gangster Rapper/Metaller zu sehen. Schon klar, dass es die eigentlich schon voll lange gibt. lol