Dead Alone
Interview mit Sänger/Bassist Florian und Gitarrist Fred zum neuen Album "Nemesis"

Interview

Dead Alone

Ich verstehe. Kommen wir zu einem anderen Thema:
Ihr habt vorhin bereits Fotis Benardo genannt, mit dem ihr ja in den Devasoundz Studios einen Teil des Albums aufgenommen habt, genauso wie mit Christos Antoniou. Wie kam es zu diesen Kollaborationen? Und inwiefern würdet ihr sagen, dass das Album daraus profitiert hat?

Florian:
Ich lernte Christos vor ein paar Jahren bei einer Show in München kennen und wir sind danach sporadisch in Kontakt geblieben. Als ich dann 2013 in Athen war, haben wir uns getroffen und daraus ergab sich dann die Idee einen Teil des Albums in Athen aufzunehmen. Ich bin selbst ein großer Fan von SEPTICFLESH und es war für eine Band wie uns schon was besonderes, dort zu arbeiten. Mal ganz davon abgesehen, dass Athen wunderschön ist und wir da unten auch eine super Zeit hatten!

Das Album hat auf alle Fälle davon profitiert, keine Frage. Man merkt einfach dass es lebt und viele Facetten hat und gerade die Drums klingen wahnsinnig gut.

Fred:
Vor allem die Zusammenarbeit an sich hat sich sehr locker, freundschaftlich, aber vor allem fokussiert gestaltet. Fotis hat sich sehr gut in unser Material eingehört und hat dazu sehr gut passende kreative Einwürfe gegeben. Die Zusammenarbeit mit Christos bei „The Awakening“ war hier spontan. Wir haben ihn gefragt und er hatte Bock drauf, auf das bestehende Material etwas zu komponieren. Das für mich sehr geniale Resultat konntest Du ja schon hören – ich bin nach wie vor total begeistert und kann das immer noch nicht so ganz glauben. Aber es ist tatsächlich passiert – ROCKT!

Florian:
„The Awakening“ zeigt uns halt in einem ganz anderen Licht.

Die sinfonische Ebene ist – soweit ich weiß – ja auch für euch Neuland gewesen. Was war das für eine Erfahrung, und wie ist das gelaufen?

Fred:
Das ist absolut neu für uns, ja. Es ist zumindest für mich persönlich eine ganz andere Perspektive, die uns viel mehr Intensität verleiht als ich es von uns gewohnt bin. Wenn wir zusammen mit diesen Kompositionen arbeiten, spiele ich jedes mal mit sehr großen Augen – besser Ohren – mit dazu. Es wirkt schon sehr, sehr mächtig und wir freuen uns schon sehr auf die sinfonische Live-Premiere damit!

Florian:
Wie Fred schon sagte, entstand die ganze Idee recht spontan und als uns Christos die fertigen Arrangements zugeschickt hat, war ich erstmal total platt. Es ist jedenfalls schon nochmal eine gewaltige Steigerung zu dem, was wir bisher gemacht haben.

Dead AloneDann noch eine irgendwo „zusammenfassende“ Frage zu all den Themen oben: Zwischen „Vitium“ und „Ad Infinitum“ lag für mich ein großer Sprung. Trotz aller genannten Unterschiede liegen „Ad Infinitum“ und „Nemesis“ sehr viel näher zusammen. Habt ihr das Gefühl, in Sachen Klangbild und Stil dort angekommen zu sein, wo ihr hinwollt? Oder kann man für das nächste oder das übernächste Album vielleicht nochmal größere stilistischere Änderungen oder ähnliches erwarten?

Florian:
Puh, das ist eine gute Frage… Wir haben uns darüber noch keine Gedanken gemacht. „Nemesis“ und „Ad Infinitum“ liegen auf alle Fälle relativ dicht zusammen und ich glaube, wir haben mit den beiden Alben auch eine Basis gefunden, mit der wir uns wohl fühlen. Aber es kann gut sein, dass wir das nächste Mal etwas ganz anderes ausprobieren. Wir sind in der Hinsicht immer für neue Ideen offen. Wir haben auch jetzt neue Ideen ausprobiert und werden das sicher auch in Zukunft machen. Vielleicht gibt es mehr elektronische Elemente, vielleicht auch mehr akustische … mal schauen was die Zukunft bringt.

Anderes Thema: Nachdem eure ersten drei Releases mit eurem ersten Logo ausgestattet waren, „Vitium“ und „Ad Infinitum“ mit einem anderen und „Nemesis“ jetzt mit einem dritten: Woran liegt das, dass ihr die Logos „so oft“ wechselt?

Florian:
Weil mir langweilig war! (lacht)

Ich kümmere mich ja auch um die gesamten Artworks bei uns und ich hatte schon recht früh konkrete Vorstellungen, wie das Cover aussehen sollte. Allerdings passte dazu das „alte“ Logo einfach nicht mehr. Insofern fiel dann recht schnell die Entscheidung etwas Schlichteres zu machen. Das „A“ aus unserem alten Logo ist ja nach wie vor noch immer in Benutzung und wir werden das Logo auch sicherlich weiterhin hernehmen, nur hat es für meinen Geschmack einfach nicht zum Artwork von „Nemesis“ gepasst.

Und zu guter letzt:
Stehen schon irgendwelche Pläne für die Zukunft? Was steht als nächstes an?

Fred:
Für die Zukunft laufen eine Menge Pläne, vor allem im Livesektor werden wir wieder sehr viel aktiver sein als es bisher der Fall war. Konkret arbeiten wir vorerst noch mit „tba“, aber hier geht es lediglich noch um ein paar Formalitäten. Das Gigjahr 2015 beginnen wir mit DEAD ALONE auf dem THE DARK SIDE OF MUNICH IV in München im Hansa 39, und spätestens danach werden kommende Shows auch bekannt sein!

Bonusfrage:
Das Jahr neigt sich seinem Ende entgegen – eure musikalischen Highlights 2014?

Florian:
Also „Titan“ von SEPTICFLESH und „Earthless“ von DOOM:VS haben es mir tierisch angetan. Ansonsten noch „Hymns For The Broken“ von EVERGREY und „IV – One With The Storm“ von GHOST BRIGADE.

Fred:
Meine: SEPTICFLESH – „Titan“, VADER – „Tibi Et Igni“, VAMPILLIA – „
Some Nightmares Take You Aurora Rainbow Darkness und noch viel mehr!

Das war es soweit von mir! Ich danke euch für das Interview. Die berüchtigten letzten Worte sind natürlich eure!

Florian:
Vielen Dank für das nette Interview und Deine Zeit! Checkt „Nemesis“ an und hoffentlich sieht man sich bald bei einem unserer Konzerte! Danke!

Fred:
Dem pflichte ich bei! Vielen Dank auch für die Review, es freut mich sakrisch, dass Dir die Nemesis auch so gut gefällt!

Galerie mit 20 Bildern: Dead Alone - The Dark Side Of Munich

Seiten in diesem Artikel

12
03.12.2014

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 35368 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare