Tremonti
Interview mit Mark Tremonti zu "All I Was"

Interview

Tremonti

Mit seinem ersten Solo-Album hat Mark Tremonti bewiesen, dass er seine beiden Hauptbands CREED und ALTER BRIDGE nicht unbedingt nötig hat – und zwar in künstlerischer Hinsicht. „All I Was“ ist ein starkes Album eines sehr begnadeten Gitarristen, der auch stimmlich zu überzeugen weiß. Wir trafen Mark vor seinem Solo-Konzert in Köln für ein Interview und konnten uns davon überzeugen, dass der Profi auch bei Presseterminen nicht auf den Mund gefallen ist.

Mark, „All I Was“ ist der Name deines aktuellen Soloalbums. Warum hast du dich gerade für diesen Titel der Scheibe entschieden?

Nun, ein Song auf dem Album heißt ja „All I Was“. Und als ich nach einem Namen für die Scheibe gesucht habe, fiel mir dieser Titel irgendwie direkt ins Auge. Die Musik auf dem Album symbolisiert ja auch die Art von Musik, die mich ausmacht.

Mir gefällt dein Statement „From day one in Creed, I’d pull out metal riffs and the guys would remind me that we weren’t SLAYER“. Ich kann mir schon vorstellen, wie die anderen Jungs damals darauf reagiert haben. War das denn im weiteren Verlauf ein Problem? Oder kannst du dich erst heute richtig austoben?

Nein, eigentlich nicht. Sie wussten ja, dass ich ein Metalhead bin und ich habe mich in dieser Hinsicht auch nie verstellt. CREED ist natürlich keine Metalband, soweit würde ich nicht gehen. Allerdings habe ich meine Roots so weit es eben ging immer ausgelebt.

Tremonti

„All I Was“ hört sich härter an als z.B. Sachen von ALTER BRIDGE, obwohl „AB III“ schon ziemlich heavy war. Bist du denn bewusst in diese Richtung gedriftet? Hast du hier deine wahren Wurzeln zu Tage gebracht?

Hm, also meine Wurzeln sind sicherlich heftiger als die Musik auf dem Album. Ich mag auf der einen Seite melodiöse Gesangsparts genauso wie Speed- und Thrash Metal sowie Black Metal. Dann hab ich aber auch nichts gegen 70er Soft Rock. Es klingt so, als ob Rod Stewart und SLAYER ein Baby hätten. (lacht)

Das ist mal eine interessante Umschreibung. Die Stücke hören sich jedenfalls sehr selbstbewusst an, was nicht verwundert, da du ja der Hauptsongwriter bist.

Besten Dank!

Waren die Nummern denn alle für dein Soloalbum gedacht oder sind hier auch Songs drauf, die bei CREED und ALTER BRIDGE nicht passten und hier ihre Verwendung gefunden haben?

Es sind natürlich ein paar Elemente vorhanden, dich ich bei CREED oder ALTER BRIDGE gerne eingebracht hätte. Allerdings sind das Passagen, die im Speed Metal angesiedelt sind und in jetziger Form einfach nicht mit den anderen Jungs funktioniert hätten.

Sind die Songs in ihrer aktuellen Version denn neu oder hattest du die schon länger fertig?

Nein, es sind schon ein paar ältere Nummern dabei. Einer ist von 2007. Manche von ihnen schwirren mir schon für Jahre durch den Kopf.

Ich hab dir diese Frage gestellt weil ich der Meinung bin, dass einige der Stücke sicherlich auch bei ALTER BRIDGE gepasst hätten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Stücke deinen anderen Mitmusikern nicht gefallen.

Danke.

Wenn ich richtig informiert bin, wurde „All I Was“ von dir alleine geschrieben…

Nicht ganz, ich hatte natürlich wie gesagt so einige Elemente und Passagen schon fertig. Ich hab mich mit den Jungs dann jedoch noch hingesetzt und an der Umsetzung und am Arrangement gearbeitet.

Und wovon handelt das Album im Kontext?

Im Großen und Ganzen handelt es vom Musikbusiness. Es geht um Treue und Betrug. Es gibt so viele Leute im Business die dir vorspielen, dein Freund zu sein. Doch hinter deinem Rücken geht es nur darum, dass sie durch dich profitieren oder dich ausnutzen wollen.

Die Qualität des Albums wurde durch einen Chart-Einstieg in Deutschland auf Platz 48 gewürdigt. Ist das etwas, was dich freut? Oder war es nicht dein primäres Ziel, die Leute zu erreichen?

Natürlich möchte ich mit meiner Musik so viele Leute wie möglich erreichen. Je mehr Leute sie hören umso besser.

Verführt dich der Erfolg des Albums denn nicht zu solchen Überlegungen, auch ohne CREED und ALTER BRIDGE Erfolge feiern zu können?

Nein, denn das Soloalbum habe ich nur aus Spaß gemacht. Ich liebe es, mit den anderen Jungs Songs zu schreiben – ich liebe es generell Songs zu schreiben und diese auch zu spielen.

Wolltest du denn von Beginn an als Sänger auf dem Album zu hören sein? Oder konntest du niemanden finden, der deinen Wünschen entspricht?

Nein, ich wollte auf dem Album singen. Ich schreibe ja meistens die Gesangsmelodien, was mir den größten Spaß bereitet, und ich wollte diese Melodien singen.

Wenn du heute auf die Bühne steigst, bist du denn nervös, weil du singen und gleichzeitig Gitarre spielen musst?

Nö, ich liebe es!

Du bist ja bekannt dafür, so einige verrückte Riffs zu zocken, z.B. bei „Metalingus“. Auch auf „All I Was“ findet man solche Elemente. Wie kommst du auf solche Sachen?

Ich sitze einfach da und experimentiere. Es ist schwer zu erklären, wie man Musik schreibt. Man verbringt einfach viel Zeit damit und manchmal erfährt man Inspirationen und spielt sie eben.

Meine Lieblingssongs auf „All I Was“ sind „Wish You Well“ und „You Waste Your Time“. Hast du auch deine Lieblinge oder sind all deine Babys gleich für dich?

„Wish You Well“ und „The Things I’ve Seen“ gehören sicherlich zu meinen Faves. Doch sie alle haben ihren ganz besonderen Platz bei mir.

Die Show heute Abend in Köln ist ausverkauft. Gab es einen besonderen Grund dafür, dass du deinen einzigen Gig in Deutschland hierhin verlegt hast?

Köln war die erste Stadt in Deutschland, in der wir mit ALTER BRIDGE gespielt haben. Köln ist immer ein Erlebnis für mich und eine treue Basis haben wir hier auch.

Hast du denn mal daran gedacht, die Scheibe bei Roadrunner Records herauszubringen? Das ist ja auch das Label von ALTER BRIDGE.

Nein, ich wollte das Album selbst herausbringen und mich auch um alle Belange kümmern. Ich wollte auch keine große Tour oder großen Wirbel. Es ist ein reines Spaßprojekt und ein Experiment. Doch als die Scheibe dann fertig war, wollten wir schon sehen, was möglich ist. Deswegen auch die Tour usw.

Ihr spielt ja nur in ausgewählten Ländern und Städten. England war dran, dann Deutschland, Holland und Italien.

Das ist ja auch nur der Kick Off für eine Tour, die im Februar starten wird.

Mit TREMONTI?

Yep.

Ah, cool. Du hast ein Soloalbum draußen, Myles (Kennedy, Sänger von ALTER BRIDGE) ist mit SLASH unterwegs. Seid ihr alle mit eurer Hauptband nicht ausgelastet?

Ach was, ich hatte drei Monate frei während Myles mit SLASH unterwegs war. Genug Zeit für mich, ein Soloalbum zu machen. (lacht)

Auf deiner Homepage ist zu lesen, dass ALTER BRIDGE in 2013 ein neues Album herausbringen werden. Kannst du uns schon mal was darüber verraten?

Myles und ich werden uns im Dezember und Januar zusammensetzen um die letzten Stücke zu arrangieren. Ziel ist es, die Sommerfestivals in 2013 zu beackern.

Rock am Ring usw.?

Rock am Ring, Download – alles was geht!

Um noch mal eben auf dein Live-Set zu kommen. Dein Kumpel Brian Marshall (Bassist bei CREED und ALTER BRIDGE) ist zwar nicht auf dem Album zu hören, gehört aber zu deiner Live-Crew…

Ja, aber nicht auf dieser Tour.

Genau, ich habe da von einem Wolfgang Van Halen gelesen. Ist das wirklich jemand aus dem Hause Van Halen? Oder ist das ein Künstlername?

Doch, doch, das ist Eddie’s Sohn.

Mark, du bist sehr erfolgreich. Deine Album verkaufen sich gut, die Touren sind ausverkauft. Was wünscht man sich noch?

Ich möchte die ganze Sache noch größer werden lassen und die Zeit einfach geniessen.

Mark, danke dir für das Interview.

Kein Problem, viel Spaß bei der Show gleich.

Galerie mit 13 Bildern: Tremonti - MetalDays 2018
18.11.2012

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30595 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare