Vicious Rumors
"Wir haben eine spezielle Show zugesagt und wir werden heute eine spezielle Show liefern."

Interview

Für das Headbangers Open Air 2023 kündigten VICIOUS RUMORS eine spezielle Show an. Die ersten beiden Werke sollten komplett performt werden. Da am Warm-Up-Mittwoch eine Band ausgefallen ist, übernehmen VICIOUS RUMORS eine weitere Show auf dem Festival. Am Abend erklärt Mastermind Geoff Thorpe die Situation, dass weder Gary St.Pierre noch Ronny Munroe zur Band stoßen werden. Ursprünglich wollten wir ein Historien-Interview mit Gary St.Pierre und Geoff Thorpe führen, die aktuellen Ereignisse erforderten eine Improvisation auf vielen Seiten. Geoff Thorpe beantwortete uns einige Fragen zur Historie und zu der Situation bezüglich der Sänger.

Vicious Rumors – Soldiers Of The Night – Cover Artwork

VICIOUS RUMORS wurde von Dir bereits 1979 gegründet. Waren die Anfänge noch zu Deiner Schulzeit und VICIOUS RUMORS zum Start eine Schülerband? Wie bist Du auf die Idee gekommen, eine Band zu gründen?

Ich habe zwei ältere Geschwister, welche die Rock Musik der 70er Jahre sehr mögen. Als ich aufgewachsen bin, hörte ich ebenfalls die Musik und hatte das Gefühl, dass ich gerne so eine Musik selbst machen würde. Ich wusste nicht wie und nicht genau was, aber eine Art von Musik, welche genau dieses Gefühl auslöst, wie die Musik der damaligen Größen LED ZEPPELIN, JETHRO TULL oder YES. Ich habe angefangen den Lyrics zuzuhören und diese aufgesogen. Die verschiedenen Instrumente, die während der Songs zu erkennen waren, habe ich analysiert. Ich war insgesamt ein Spätstarter. Erst mit ungefähr 15 Jahren habe ich mit den Instrumenten richtig angefangen. Dann dauerte es einige Monate, bis ich in der Lage war mit der Gitarre halbwegs umzugehen. Ich habe dann nur noch nach vorne geblickt, um mich weiterzuentwickeln, um das Songwriting zu verbessern und um insgesamt sukzessive besser zu werden.

Von den beiden Demos vor „Soldiers In The Night“ hat es nur „In Fire“ auf die Scheibe geschafft. „The Crest“ taucht dann aber auf „Digital Doctor“ auf. Was ist mit Songs wie „Steeler“ und „I Can Live Forever“ passiert?

„The Crest“ ist überhaupt der erste Song, welchen ich jemals für VICIOUS RUMORS geschrieben habe. Als wir die Songs für „Soldiers In The Night“ auswählten, passte „The Crest“ nicht so gut zum übrigen Material. Als wir kurze Zeit später an der „Digital Doctor“ arbeiteten, passte „The Crest“ deutlich besser zu den Songs und dem gesamten Kontext, welchen wir auf „Digital Doctor“ hatten. Ich bin sehr zufrieden, dass „The Crest“ da ist wo er ist.

Es sind sehr viele Einflüsse, welche dich beim Schreiben und Produzieren des ersten Albums begleiten. Du willst das perfekte Album liefern, lernst aber während der Produktion sehr viele Dinge neu dazu. Du schreibst Songs für deinen Sänger, für das Lineup und ähnliche Dinge. Ich hatte wohl circa 60 bis 80 Songs geschrieben, als wir an „Soldiers In The Night“ arbeiteten und die entsprechenden Tracks zusammenstellten. Du kannst mir glauben – 70 von den Songs willst Du ganz bestimmt nicht hören. Es ist ein Lernprozess. Ich habe angefangen Songs zu schreiben, bevor ich eigentlich eine Idee hatte, wie der Prozess überhaupt funktioniert.

„In Fire“ hat es auf das erste Album geschafft und wir werden den Song heute Abend spielen. Genauso wie viele andere Titel von der „Soldiers In The Night“, welche wir viele Jahre nicht live gespielt haben. Wir haben im Hotel gestern und heute geprobt und wir freuen uns, dass wir hier auf dem Headbangers Open Air 2023 sein dürfen. Es wird auch für uns eine großartige Sache, wenn wir heute Abend „Soldiers In The Night“ und „Digital Doctor“ komplett spielen werden.

Wo und wann hast Du Gary St.Pierre kennen gelernt? Wie war für Euch der gemeinsame Weg zur Veröffentlichung des Debütalbums?

Gary spielte in einer Band mit Namen HAWAII, gemeinsam mit Marty Friedman. HAWAII waren damals bei Shrapnel Records für ihr Debütalbum, bevor VICIOUS RUMORS ebenfalls zu Shrapnel Records kam. Wir haben uns dort kennen gelernt und als ich eine Idee hatte, wie VICIOUS RUMORS funktionieren könnte, stieg Gary als Sänger bei uns ein.

Wir haben an unserem Debütalbum gearbeitet, was unsere Zeit komplett in Anspruch nahm und unser Leben bestimmte. Der Weg von dem ersten Moment, wo du eine Gitarre in die Hand nimmst, bis zu dem Zeitpunkt, wenn du deine erste Platte veröffentlichst, das hat circa zehn Jahre gedauert. Du arbeitest mit verschiedenen Menschen an der Scheibe, wo verschiedene Ideen auf den Tisch kommen. Das zweite Album geht deutlich schneller. Wenn du den Prozess kennengelernt und verinnerlicht hast, kommt die zweite Scheibe bereits ein Jahr später auf den Markt. Wir haben uns nie von einem Label oder Musikmachern in unseren Ideen beeinflussen lassen. Nur die Songs, für die wir uns entschieden haben, sind auf die Platte gepresst worden.

Du hast bereits bei der Warm-Up-Show verkündet, dass weder Gary St. Pierre noch Ronny Munroe heute auf der Bühne stehen werden. Etwas überraschend ist nun Brian Allen als Sänger angekündigt. Hat Brian die Songs überhaupt schon mal gesungen?

Brian hat die „Digital Doctor“ bereits live komplett performt. Er kennt dazu viele Songs von der „Soldiers In The Night“. Brian ist ein Musiker, welche seit vielen Jahren ein Teil der VICIOUS-RUMORS-Familie ist. Es war lange bei der Band und für ihn ist es eine gute Sache, auf der letzten Minute zu der Show, der Tour und der Band dazuzukommen. Wir sind glücklich, dass Brian hier ist und wir werden eine Party heute Nacht veranstalten. Wir werden volle 120 Minuten auf der Bühne stehen und das Festival heute Abend rocken.

Wann hast letztmalig mit Brian Allen gemeinsam auf der Bühne gestanden? Wie viel Zeit hattest Du, einen Ersatz für die beiden ausgefallenen Sänger zu finden?

Ich meine, dass war das Bang Your Head Festival im Jahr 2017. Wir haben damals eine DVD aufgenommen, die „40th Anniversary Live in Germany“ ist beim Bang Your Head entstanden. Da waren wir zuletzt gemeinsam mit Brian auf der Bühne. Die nächste Show startet in circa einer guten Stunde.

Wir hatten ungefähr 24 Stunden Zeit, um einen Ersatz zu finden. Es ist super, dass Brian so kurzfristig zugesagt hat. Es ist nicht billig die Idee so kurzfristig umzusetzen. Aber das Geld ist am Ende nicht entscheidend. Wir wollen heute eine gute Show für die Fans spielen, das ist das wichtigste Argument.

Wir wissen nicht genau was mit Ronnie passiert ist. Er ist anscheinend nicht in der Lage mit uns zu sprechen. Es ist etwas seltsam, er hat nur einige Textnachrichten gesendet, aber ich habe Ronnie nicht am Telefon sprechen können.

Fast die gleiche Geschichte ist mit Gary passiert. Ronnie hat anscheinend einen medizinischen Notfall, Gary musste aus logistischen Gründen in letzter Minute absagen. Aber der Rest von der Band will die Shows trotzdem spielen in Deutschland. Wenn solche Dinge passieren, dann machen wir trotzdem weiter und finden eine Lösung. Wir wollen keine Shows absagen, wir wollen Shows spielen, und diese Shows so gut wie möglich. Wir lösen unsere Bandprobleme und schauen nach vorne. Wir haben keinen Gedanken daran verschwendet, auch nur eine Show abzusagen. Am Mittwoch haben Larry und ich gesungen, jetzt haben wir mit Brian einen weiteren Sänger hier. Wir haben eine spezielle Show zugesagt und wir werden heute eine spezielle Show liefern.

Danke für Deine Zeit und nachher eine gute Show.

Danke und Horns up.

Nachtrag: In der Zwischenzeit hat sich Sänger Ronny Munroe aus gesundheitlichen Gründen vom Bandleben zurückgezogen. Brain Allen ist als Sänger zurückgekehrt. Das Team von metal.de wünscht Ronny Munroe alles Gute und eine schnelle und vollständige Genesung.

Galerie mit 14 Bildern: Vicious Rumors - Headbangers Open Air 2023 Warm Up
Quelle: Interview am 28.07.2023 mit Geoff Thorpe
16.09.2023

Ein Leben ohne Musik ist möglich, jedoch sinnlos

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36757 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare