Dropkick Murphys
Live in Düsseldorf

Konzertbericht

Billing: Dropkick Murphys
Konzert vom 2012-02-08 | Mitsubishi Electric Halle, Düsseldorf

 

DROPKICK MURPHYS

Galerie mit 19 Bildern: Dropkick Murphys - Dropkick Murphys - Düsseldorf

„Let’s Go Murphys!“ hallt es in einem wiederkehrenden Tonus durch die volle Mitsubishi Electric Halle. Im Laufe der Umbaubause versuchen sich zahlreiche Fans darin, ein Bier an der Theke zu ergattern, während jedoch die meisten den Kampf aufgegeben haben und ohne Bier vor der Bühne stehen.

Als die DROPKICK MURPHYS mit „Irish Rover“ die Bühne stürmen, bricht großer Jubel los und eine Welle der Begeisterung schwappt nicht nur wörtlich durch das Publikum. Alles scheint in Bewegung zu sein und die Fans in der ersten Reihe werden regelrecht hin und her geschoben.

„Montag Abend! This is unbelievable!” , entgegnet Al Barr gleich in der ersten Pause. Die Stimmung ist in der Tat hervorragend und der Mopp fetzt unaufhörlich zwischen den Wellenbrechern hin und her, welcher das Publikum in zwei Gruppen teilt. Die Fans auf der Tribüne haben sicherlich nicht so viel Spaß wie es zu ihren Füßen der Fall ist, aber dafür können sie sich über einen guten Blick auf das gesamte Spektakel erfreuen. Die Bühne ist toll ausgeleuchtet und der Sound macht heute Abend auch einiges her. Alle Instrumente sind toll herauszuhören, sei es Banjo oder Dudelsack. Man hat nicht den aufdringlichen Eindruck, dass eines der Instrumente ein anderes dominiert.

 

Dropkick Murphys

„Dropkick Murphys sind halb Punk und halb Folk und Folk kommt von diesen Stühlen hier.“ Die Jungs aus Boston holen sich Stühle hervor und beginnen ein paar ruhigere Klänge anzustimmen. „Warrior’s Code“ ,  “Take ‚Em Down”, “Devil’s Brigade” und “Boy’s On The Docks” wird von den Murphys auf Barhockern sitzend gespielt. Eine kleine Verschnaufpause tut sicherlich so manchem gut. Auch wenn man sich darauf freut, wieder loszufetzten, sind kleine Momente zum Innehalten auch nicht zu verachten.

Insgesamt orientiert sich die Setlist nicht nur an dem neuesten Album der DROPKICK MURPHYS „Going Out In Style“, sondern hangelt sich durch die gesamten 16 Jahre Bandgeschichte. Bei der Länge des Gigs und der Anzahl der Songs ist sicherlich für jeden etwas dabei und eigentlich sollte niemand unzufrieden mit dem sein, was er zu hören bekommt. Dabei fehlt natürlich auch der absolute Klassiker „I’m Shipping Up To Boston“ nicht, der sich nicht, wie erwartet, in der Zugabe versteckt, sondern als letztes Lied vor dieser für eine wahre Stimmungsexplosion sorgt. Selbst die Fans, die sich vorher etwas zurückgehalten haben, haken sich nun untereinander ein und springen durch die Gegend. Dabei wird wieder einmal deutlich, was eigentlich schon jeder weiß: Die DRPOKICK MURPHYS sind unübersehbar die Vorreiter im Irish Punk Rock.

 

Dropkick Murphys

Als die Band die Bühne verlassen hat, wird rasch und für viele kaum merkbar kurzerhand das Backdrop gewechselt, bevor die Schlacht ihren Höhepunkt erreicht. Plötzlich hetzten die Securitys durch den Graben und wirken leicht überfordert damit, die Fans auf die andere Seite des Wellenbrechers zu holen. Grund dafür war die Aufforderung, dass alle Damen auf die Bühne kommen sollen. Zwischen die Damen hat sich letztendlich auch der ein oder andere Herr gemogelt und so feiern bei „Kiss Me, I’m Shitfaced“, „Skinhead On The MBTA”, “Dirty Deeds Done Dirt Cheap (AC/DC)” geschätzte 30 glückliche Fans gemeinsam mit den Murphys den Abschluss eines grandiosen Gigs auf der Bühne.

Setlist:

  • The Irish Rover
  • Time To Go
  • Sunday Hardcore Matinee
  • Deeds Not Words
  • Heros From Outr Past
  • Climbing A Chair To Bed
  • Never Alone
  • Going Out In Style
  • Shark (Keine Ahnung welcher Song das ist, stand so auf der Setlist :-P)
  • Flannigan’s Ball
  • Barroom Hero
  • Fields Of Athenry
  • Warrior’s Code
  • Take ‚Em Down
  • Devil’s Brigade
  • Boy’s On The Docks
  • The State Of Massachusetts
  • Frankie’s Gonna Be Alright
  • Peg ‚O My Heart
  • Broken Hymns
  • Johnny, I Hardly Knew Ya
  • I’m Shipping Up to Boston
  • Kiss Me, I’m Shitfaced
  • Skinhead On The MBTA
  • Dirty Deeds Done Dirt Cheap (AC/DC)

 

Seiten in diesem Artikel

12
20.02.2012

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31632 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare