Eisregen
Winternoise Festival 2008

Konzertbericht

Billing: Eisregen, Equilibrium, Impaled Nazarene, Impious, Kampfar, Månegarm, Necrophobic, Svartsot, Thyrgrim und Tyr
Konzert vom 2008-01-26 | N8, Osnabrück

Zum wiederholten Male fand am 26.01.2008 das von Burningstage Concerts veranstaltete Winternoise Festival statt, welches mit u.a. EISREGEN, IMPALED NAZARENE oder EQUILIBRIUM mal wieder ein hochkarätiges Billing für erträgliche Preise bietet. Auf in den Kampf!

Es geht los mit den schwedischen Melodic-Death-Thraschern IMPIOUS, die trotz ihres relativ hohen Bekanntheitsgrades im Untergrund eröffnen müssen. Anderswo wäre das schade gewesen, hier und heute jedoch macht das nichts, denn sowohl die Band, als auch das Publikum geben von Anfang an Volldampf, sodass es den Schweden gelingt, die Messlatte direkt hoch oben anzusiedeln. Der Sound ist zwar nicht lupenrein, aber er geht durchaus über das normale „Erste-Band-Niveau“ hinaus und Songs wie „The Confession“, mit dem die Band das Set eröffnet, oder das abschließende „Wicked Saints“ gehen auch ab, wenn der Gesang etwas zu leise ist und die Gitarren ein bisschen mehr vom Rest differenziert werden könnten. Ein erster Höhepunkt!

Die darauffolgenden SVARTSOT können da nicht herankommen: Zwar ist es ganz lustig anzusehen, dass die Band scheinbar aus drei Generationen besteht (der Bassist sieht aus wie ein 14-jähriger Milchbubi, der Flötist wie dessen Großvater), aber musikalisch können die Folk-Metaller nicht überzeugen. Dazu kommt, dass die Band stocksteif auf der Bühne steht, so muss sich der Sänger permanent an seiner mannshohen Axt festhalten (wie vltratrve) und auch der Rest steht wie angewurzelt auf der Bühne. Auch im Auditorium geht nicht viel, obwohl mehr Leute da sind, als schon bei IMPIOUS – wie die Band, so eben auch die Fans.

Als nächstes stehen MANEGARM auf dem Programm, deren folkig angehauchter Pagan Metal bei dem Publikum gut ankommt, auch wenn dadurch, dass man den Violinisten anfangs gar nicht hört, die Melodien flöten gehen. Ansonsten aber ein gelungener Auftritt, da die Mucke einfach abgeht und man der Band ansieht, dass sie da oben auf der Bühne jede Menge Spaß hat.

Da ich Hunger habe und mich die beiden darauffolgenden Bands auch nicht so wirklich interessieren, kann ich über die nun anstehenden Truppen TYR und KAMPFAR leider nichts berichten.
Danach sind NECROPHOBIC an der Reihe, die den Saal das erste Mal so richtig, richtig, richtig voll kriegen. Die Schweden spielen viele alte Songs und überzeugen damit alle Kenner der ersten Alben der Band. Der Sound ist hundertprozentig gut, die Haare fliegen wie wild durch die Gegend und am Ende des Sets werden dann auch noch alle Ungläubigen bekehrt: Während des allseits beliebten „Fuck-you-Christ“-Spielchens gibt es auf einmal einen Stromausfall und alles ist still. Kommentar des Gitarristen: „Das passiert, wenn man sich mit Gott anlegt!“

Eisregen

Seiten in diesem Artikel

12
04.02.2008

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32238 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Eisregen, Equilibrium, Impaled Nazarene, Kampfar, Månegarm, Necrophobic und Tyr auf Tour

26.06. - 28.06.20Full Force Festival 2020 (Festival)The Ghost Inside, 1349, Bleed From Within, Dagoba, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, First Blood, Frog Leap, Get The Shot, Imminence, Knocked Loose, Milking The Goatmachine, Northlane, Polar, Primordial, Rise Of The Northstar, Risk It, Rotting Christ, Silverstein, Soilwork, Swiss & Die Anderen, Killswitch Engage, Obituary, August Burns Red, Being As An Ocean, Boysetsfire, Counterparts, Emil Bulls, Gatecreeper, Heaven Shall Burn, Kvelertak, Meshuggah, Nasty, Neck Deep, Of Mice & Men, Thy Art Is Murder, ZSK, Amon Amarth, Amaranthe, Anti-Flag, Creeper, Dawn Ray’d, Deafheaven, Equilibrium, Fleshgod Apocalypse, Oceans, Suicide Silence, The Rumjacks, Unprocessed, Sylosis, Lingua Ignota, Fit For An Autopsy, Raised Fist und Cult Of LunaFerropolis, Gräfenhainichen
06.08. - 08.08.20Party.San Metal Open Air 2020 (Festival)Dismember, Carcass, Mayhem, Katatonia, Sacred Reich, Alcest, Asphyx, 1914, Anomalie, Benediction, Beyond Creation, Blood Incantation, Borknagar, Bound To Prevail, Bütcher, Carnation (BE), Caroozer, Crom Dubh, Fleshcrawl, Graceless, Heidevolk, High Spirits, Hirax, Idle Hands, Impaled Nazarene, Infernäl Mäjesty, Kadaverficker, Lunar Shadow, Månegarm, Malevolent Creation, Moonsorrow, Motorowl, Nocturnus AD, Nornír, Nyktophobia, Obscurity, Onslaught, Origin, Razor, Revel In Flesh, Saor, Scalpture, Shape Of Despair, Sinners Bleed, Space Chaser, Suffocation, Thron, Total Hate, Uada, Visigoth, Whoredome Rife, Wolves In The Throne Room und WormrotParty.San Open Air, Obermehler
12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Angelus Apatrida, Any Given Day, Architects, Avatarium, Belzebubs, Benediction, Benighted, Blasmusik Illenschwang, Bloodywood, Bodom After Midnight, Carbon Killer, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Conjurer, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Debauchery, Despised Icon, Devin Townsend, Djerv, Dwaal, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Fleshgod Apocalypse, Frog Leap, Gatecreeper, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gost, Gutalax, Haggefugg, Hatebreed, Havok, Idle Hands, Implore, Insomnium, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kadavar, Kraanium, Leaves' Eyes, Lüt, Mass Hysteria, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Necrophobic, Nekrogoblikon, Nytt Land, Opeth, Paradise Lost, Pipes And Pints, Primal Fear, Resolve, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Shiraz Lane, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Striker, Suffocation, Svalbard, Swallow The Sun, tAKiDA, Terror, The New Roses, The Night Flight Orchestra, The Oklahoma Kid, The Prophecy 23, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vitriol, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl
Alle Konzerte von Eisregen, Equilibrium, Impaled Nazarene, Kampfar, Månegarm, Necrophobic und Tyr anzeigen »

Kommentare