The New Roses
Sweet Poison Tour 2022

Konzertbericht

Billing: The New Roses und Losing Gravity
Konzert vom 26.11.2022 | Markthalle, Hamburg

Samstagabend, circa 18.45 Uhr und vor der Markthalle in Hamburg bildet sich eine lange Menschenschlange beim Einlass. THE NEW ROSES aus Hessen erfreuen sich im Norden einer großen Beliebtheit. Ein Grund dafür könnte der Sender Radio BOB sein, welcher THE NEW ROSES vor einigen Jahren aus der Versenkung ins Radio holte. Der Anblick einer großen, wartenden, Menschenmenge wird Künstler wie Veranstalter erfreuen. Das Abschlusskonzert des deutschen Teils der Sweet Poison Tour 2022 wird vor einer circa zu 90% gefüllten Markthalle stattfinden.

Als Opener fungieren LOSING GRAVITY, eine Band, welche ebenfalls aus dem hessischen Raum stammt. Die Herren ordnen sich selbst dem Hard Rock mit Südstaaten-Klängen zu, und haben mit Bandgründer Chase Wilborn einen waschechten Texaner dabei. Dazu gesellen sich Gitarrist Flo Hain, Keyboarder Lucas Urner, Bassist Lars Palenzatis sowie Max Friedrich an den Drums. Um kurz vor 20 Uhr erlischt das Licht und das Quintett entert die Bühne.

LOSING GRAVITY sind ein passender Opener für die Sweet Poison Tour 2022

Galerie mit 20 Bildern: Losing Gravity - Sweet Poison Tour 2022 in Hamburg

Ein relativ unbeschriebenes Blatt sind LOSING GRAVITY, welche bisher eine EP mit Namen „…All You Ever Needed“ sowie die Debüt-LP „Headed South“ veröffentlicht haben. Das heutige Programm der fünf Herren setzt sich entsprechend aus Songs der beiden Werke zusammen. Zu „Chevy“ entert Timmy Rough, der Sänger von THE NEW ROSES, die Bühne und liefert mit Chase Wilborn ein Gesangsduett. Spätestens mit dem Auftritt von Rough ist das Eis zwischen Publikum und Band gebrochen.

Zehn Songs performen die Herren in circa 50 Minuten und sind ein perfekter Anheizer für THE NEW ROSES. Das Publikum bekommt Sänger Wilborn minütlich besser in den Griff, sodass diverse Klatscheinlagen und Mitsingaktionen funktionieren. Sound passt in der Markthalle sowieso, folglich gibt es an dem Opener LOSING GRAVITY keine Kritikpunkte.

THE NEW ROSES rocken für eine freie Welt

Galerie mit 25 Bildern: The New Roses - Sweet Poison Tour 2022 in Hamburg

Circa eine halbe Stunde Umbaupause, dann entert das Quartett um Sänger und Gitarrist Timmy Rough die Bühne. Seit 2021 ist Dizzy Daniels, welcher auf der Debütscheibe „Without A Trace“ mitwirkte, zurückgekehrt. Bekannte Gesichter sind Drummer Urban Berz und Hardy am Bass.

Ohne großen Schnickschnack legen die Herren mit „The Usual Suspects“ vom aktuellen Release „Sweet Poison“ los. Wie bereits bei LOSING GRAVITY ist der Sound mit kleinen Nachbesserungen bereits beim ersten Song bestens zu vernehmen. Rough und seine Mitstreiter fokussieren sich in der ersten Konzerthälfte auf das aktuelle Release mit „The Lion In You“, „1st Time For Everything“, „My Kinda Crazy“ sowie der Powerballade „All I Ever Needed“.

Ein Cover sorgt für Stimmung und transportiert den Zeitgeist 2022 in die Markthalle. „Rockin’ In The Free World“ von Neil Young sorgte bereits 1989 für Aufsehen bezüglich der Kritik an dem damaligen Präsidenten George W. Bush. Die elektronische Version, welche zum Beispiel auf der „Weld“ zu finden ist, nehmen sich die Herren als Vorbild. Verzerrte Gitarren eröffnen den Song und der Refrain wird vom Publikum lauthals mitgegrölt.

Ein gewollter Zufall scheint der im Publikum befindliche Luca zu sein, welcher bei „Warpaint“ die Gitarre von Rough übernimmt und THE NEW ROSES zum Quintett anwachsen lässt. Die Ballade „True Love“ intoniert Rough allein und begleitet sich mit einer Akustikgitarre. Es ist Zeit für die Hits des Quartetts: „Life Ain’t Easy (For A Boy With Long Hair)”, “Nothing But Wild”, “Forever Never Comes” oder “Down By The River”. Die Songs sorgen für beste Stimmung in der Markthalle, wo Jung und Alt gemeinsam zu den Klängen der Sweet Posion Tour 2022 tanzen.

Auch bei der Zugabe haben sich die Herren etwas einfallen lassen. „Glory Road“, „Playing With Fire“ und „Thirsty“ waren erwartbar. “Old Time Rock And Roll“, ursprünglich von George Jackson und Thomas E. Jones III geschrieben und durch BOB SEGER zum Hit geworden, sorgt nochmals für ausgelassene Stimmung und einen gelungenen Abschluss der Sweet Poison Tour 2022 in Hamburg. Nach 110 Minuten verabschiedet sich die Band und hinterlässt eine feiernde und tanzende Meute.

Wer auf Hard Rock im 80er Jahre Style steht, wird um THE NEW ROSES nicht herumkommen. Die Band ist auf dem Sprung in die nächste Kategorie. Clubkonzerte, wo nach dem Gig alle Musiker am Merch oder der Bar zu finden sind, dürften spätestens dann der Vergangenheit angehören. THE NEW ROSES präsentieren sich als exzellenter Liveact, entwickeln sich von Album zu Album und Tour zu Tour weiter, und haben den Status Geheimtipp längst hinter sich gelassen.

Setlist The NEW ROSES:

  • The Usual Suspects
  • The Lion In You
  • 2nd 1st Time
  • Every Wild Heart
  • All I Ever Needed
  • My Kinda Crazy
  • 1st Time For Everything
  • Rockin’ In The Free World
  • Wiskey Nightmare
  • Warpaint
  • True Love
  • Life Ain’t Easy (For A Boy With Long Hair)
  • Nothing But Wild
  • Without A Trace
  • Forever Never Comes
  • Down By The River
  • Glory Road
  • Playing With Fire
  • Thirsty
  • Old Time Rock And Roll
01.12.2022

Ein Leben ohne Musik ist möglich, jedoch sinnlos

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 35357 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

The New Roses und Losing Gravity auf Tour

16.08. - 19.08.23metal.de präsentiertSummer Breeze 2023 (Festival)Archspire, Beartooth, Be'Lakor, Cobra The Impaler, Decapitated, Dying Fetus, Eluveitie, END, End Of Green, Excrementory Grindfuckers, Groza, Gutalax, Imminence, In Extremo, In Flames, Kanonenfieber, Knocked Loose, Legion Of The Damned, Mono Inc., Motorjesus, Novelists FR, Obituary, Orbit Culture, Powerwolf, Shadow of Intent, Signs of the Swarm, Sleep Token, The Spirit, Stick To Your Guns, Tankard, Terror, The New Roses, Trivium, Trollfest, Unto Others, Versengold und While She SleepsSummer Breeze Open Air, Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Kommentare