True Thrash Fest 2021
Der Bericht zur Lightversion

Konzertbericht

Billing: Reavers, Full Assault, Messerschmitt, Blitz, Space Chaser und Tankard
Konzert vom 19.11.2021 - 20.11.2021 | Bambi Galore, Hamburg

Im Herbst 2019 fand das True Thrash Fest im Kulturpalast in Hamburg-Billstedt statt. 2020 fiel aus bekannten Gründen aus. Lange Zeit war unklar, wie und ob es eine Ausgabe des True Thrash Fest 2021 geben würde. Ein internationales Billing kann aus bekannten Gründen nicht realisiert werden. Die Organisatoren haben sich dazu entschlossen, eine Light-Version mit nur deutschen Bands auf die Beine zu stellen. Dazu sind die Räumlichkeiten verringert worden. Es geht an zwei Tagen ausschließlich im Keller des Kulturpalast Billstedt, dem Underground Club Bambi Galore, mit insgesamt sechs Bands zur Sache.

Freitag, 19.11.2021:

Der Freitag ist der Warm-up Abend des True Thrash Fest 2021. So trudelt nach und nach die Hamburger Metalszene in Billstedt ein. Die Besucher und Besucherinnen der Veranstaltung haben noch Zeit für ein Kaltgetränk und einen Plausch, bei denen die steigenden Infektionszahlen bezüglich Corona und die mögliche Schließung der Clubs Themen sind. In Hamburg ist 2G bereits seit August mehr oder weniger Standard. Einzige Änderung bezüglich der Vorgaben seitens der Bürgerschaft ist, dass aus einer 2G-Option nun eine 2G-Verpflichtung wurde. Das Bambi Galore öffnete am 23.10.2021 mit Stormwarrior bereits nach der 2G-Regelung, so dass sich vor Ort erstmal nichts ändert.

REAVERS eröffnen das True Thrash Fest 2021 und haben ein Heimspiel

Galerie mit 9 Bildern: Reavers - True Thrash Fest 2021

Bestandteil der Hamburger Metalszene sind die REAVERS und gelten als ausgemachte Partyband, welche heute ihr zehnjähriges Bandjubiläum feiert. Bisher haben die REAVERS mit „Exit Humanity“ ein Album auf den Markt gebracht. Der Keller ist um 21 Uhr mit circa 70 Menschen gut gefüllt und Bassist und Sänger Klitz Cag legt mit „Bad To Reav“ und dem Titeltrack des 2019 veröffentlichten Werks los. Die REAVERS sind eine Hobbyband, welche vor allem die anwesenden Menschen unterhalten möchte. So sitzt nicht jeder Handgriff an der Gitarre und der Gesang driftet in Richtung Punk ab.

Auf der Bühne ist eine Karnevalsmaske des im November 2020 abgewählten ehemaligen Präsidenten auf einem Mikrofonständer gespießt. Diese Perücke mit Gesicht kommt beim Song „Bastard“ zum Einsatz und fliegt durch die vorderen Reihen des Publikums. Die Meute richtig in Bewegung bekommt das Quartett mit „Bier & Korn“ und die Haare werden kräftig durch die Luft gewirbelt. „Megeilodon“ nennt sich der Schlusspunkt und die Truppe wird bei seinem Heimspiel kräftig abgefeiert.

FULL ASSAULT und die eigenwillige Interpretation von „Angel Witch“

Galerie mit 10 Bildern: Full Assault - True Thrash Fest 2021

FULL ASSAULT kommen aus Schwerin und sind seit 2007 aktiv. Mit „Forgotten Blood Tales“ (2012) und „War Blooded“ (2017) stehen bisher zwei LPs auf der Habenseite. Sänger Robsess liefert ein gewöhnungsbedürftiges Screaming, welches dem Thrash Metal eine gewisse Hardcore-Schlagseite gibt. Bezüglich gewöhnungsbedürftig: das Trio covert den bekannten Track „Angel Witch“ von ANGEL WITCH aus der NWoBHM extrem eigenwillig, was aber von den anwesenden Menschen durchaus abgefeiert wird.

Der Fokus des Sets liegt auf dem 2017er Release und der Titeltrack, „Some Flesh and Some Blood“ sowie „Point Of No Return“ eröffnen das Set. Es gibt neben der speziellen Interpretation von „Angel Witch“ aber auch den ein oder anderen Song zu hören, welcher auf der demnächst zum Release anstehenden Scheibe sein wird. Insgesamt sind FULL ASSAULT nicht filigran, aber unterhaltsam.

MESSERSCHMITT überzeugen mit Tempo und Spielfreude

Galerie mit 13 Bildern: Messerschmitt - True Thrash Fest 2021

Aus Nordrhein-Westfalen kommen MESSERSCHMITT zum True Thrash Fest 2021 nach Hamburg. Nach Thrash ändert sich die Ausrichtung etwas. MESSERSCHMITT stehen für Tempo und sind im Speed Metal beheimatet.  „No Dread To Kill“ und „Consumed by Fire“ nennen sich die bisherigen Outputs der Truppe.

Der Opener “Consumed By Fire” ist der Titeltrack des 2020er Release und sorgt gleich für Bewegung vor der Bühne. Es folgen „Arms Of Havoc“, „Gamble For Death“ und „Psychoqueen” und die Temperatur im Keller steigt kräftig an, was die Herren auf der Bühne anscheinend bereits einkalkuliert haben und auf Oberbekleidung größtenteils verzichten. Sechs von insgesamt acht Songs von „Consumed by Fire“ werden live performt. Auch die Anfangszeiten werden mit „Hell For Leather“ und „Messerschmitt“ berücksichtigt. Der Bassist Florian Piwek ist nicht nur einmal im Publikum unterwegs und sorgt mit seinen Einlagen für Stimmung vor der Bühne. Das energetische Set umfasst insgesamt 12 Tracks und hinterlässt eine schweißnasse Band und ein Publikum, welches die Band mit Sprechchören abfeiert.

Der erst Tag des True Thrash Fest 2021 geht deutlich nach Mitternacht zu Ende und liefert als Warm-up einen Vorgeschmack für das, was am Samstag noch folgen soll.

Seiten in diesem Artikel

12
05.12.2021

Ein Leben ohne Musik ist möglich, jedoch sinnlos

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34613 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Blitz, Space Chaser und Tankard auf Tour

17.06. - 18.06.22Der Detze Rockt 2022 (Festival)Exciter, Blaze Bayley, Blitz, Cherokee, Desaster, Razor, Pyracanda, Attic, Blizzen, The Night Eternal, Diabolic Night, Lynx, Old Moon Madness und KnifeDer Detze Rockt, Rengen
06.07. - 09.07.22metal.de präsentiertRockharz 2022 (Festival)Accept, Ad Infinitum, April Art, Asenblut, ASP, At The Gates, Attic, Beast In Black, Betontod, Burden Of Grief, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Deserted Fear, Eisbrecher, Ektomorf, Eluveitie, Enemy Inside, Ensiferum, Evil Invaders, Exodus, Finntroll, Gernotshagen, Goitzsche Front, Grave Digger, Hammer King, In Extremo, Insomnium, Jinjer, Kambrium, Kataklysm, Knasterbart, Knorkator, Lucifer, Moonsorrow, Mutz & The Blackeyed Banditz, Obscurity, Ost+Front, Paddy And The Rats, Powerwolf, Running Wild, Sepultura, Sibiir, Steel Panther, Storm Seeker, Subway To Sally, Suicidal Tendencies, Tankard, Tarja, Testament, The 69 Eyes, Thomsen, Thundermother, Twilight Force, Unleashed und UnzuchtFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt
11.08. - 13.08.22metal.de präsentiertParty.San Metal Open Air 2022 (Festival)1914, Alcest, Anomalie, Asphyx, Benediction, Birdflesh, Blood Incantation, Bütcher, Cannibal Corpse, Carcass, Carnation (BE), Caroozer, Cytotoxin, Dark Funeral, Der Weg Einer Freiheit, Dismember, Eis, Exhorder, Exhumed, Fleshcrawl, Gaerea, Graceless, Hangatyr, Heidevolk, High Spirits, Impaled Nazarene, Incantation, Iron Flesh, Kadaverficker, Katatonia, Lik, Lunar Shadow, Månegarm, Mayhem, Messiah, Misery Index, Motorowl, Nornír, Nunslaughter, Nyktophobia, Onslaught, Panzerfaust, Profanity, Revel In Flesh, Sanguisugabogg, Saor, Scalpture, Secrets Of The Moon, Shape Of Despair, Sinners Bleed, Slaughterday, Space Chaser, Thron, Total Hate, Vitriol, Whoredom Rife und Wolves In The Throne RoomParty.San Open Air, Obermehler
Alle Konzerte von Blitz, Space Chaser und Tankard anzeigen »

Kommentare