Bring Me The Horizon
schlucken bittere "Medicine"

News

Drei Wochen vor der Veröffentlichung ihre neuen Albums „amo“ über Sony präsentieren BRING ME THE HORIZON heute mit „Medicine“ die dritte Singleauskopplung nach „Wonderful Life“ und „Mantra“.Hier ist der Clip:

Die Briten um Frontmann Oli Sykes waren gerade erst im November auf Tour durch die großen Hallen, wer sie in Deutschland live sehen möchte, muss sich noch bis zu ihren Auftritten bei Rock am Ring und Rock im Park gedulden.

Galerie mit 18 Bildern: Bring Me The Horizon - Machine Head - Tour 2011
Quelle: Carrycoal, Beastie Butterfly
04.01.2019

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31442 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

3 Kommentare zu Bring Me The Horizon - schlucken bittere "Medicine"

  1. nili68 sagt:

    There is a Hell.. und Suicide Season finde ich ganz gut, aber das hier ist nicht deshalb so schlecht, weil es Pop ist, sondern weil es total anbiedernd klingt. Irgendein Geschäftsmann diktiert denen jetzt, wie sie klingen sollen um Millionen zu scheffeln. So wirkt das auf mich. Kann man schon machen, aber mit Kunst hat das denn jetzt nichts zu tun.
    Ich würde aber auch lieber Millionen nehmen anstatt brotlose Kunst zu fabrizieren, also ist der Diss nur halbherzig und von Neid gekennzeichnet.. 🙁

  2. BlindeGardine sagt:

    Uff das wird ja immer schlimmer, eben genau weil es vollkommen anbiedernd und seelenlos klingt. Poppige Sounds gab es ja auch schon auf There is a Hell… und Sempiternal, da hat das Ganze aber wenigstens noch sowas wie Leidenschaft versprüht. Selbst das schon sehr seichte „That’s The Spirit“ klingt dagegen ja wie eine kreative Explosion.
    Ganz fatal ist allerdings auch, dass die das ja so nie live umgesetzt kriegen. Ich habe BMTH seit ihrem Debüt mehrfach live gesehen und Oli Sykes scheitert seit jeher auf ganzer Linie an seinen eigenen Vocals. Man braucht sich ja nur mal die Live-DVD anzuschauen, selbst da trifft der Kerl oft kaum einen Ton. Sich jetzt wirklich komplett auf Clean-Gesang zu verlassen ist, als würden sich die Kassierer plötzlich eibilden Mathcore spielen zu müssen.

    1. nili68 sagt:

      Leider wirft das auch einen Schatten auf die alten Sachen, wenn Bands richtig scheisse werden. Ist nicht rational, aber halt ’ne Marotte von mir..