Dark Fortress
veröffentlichen ebenfalls ein neues Video

News

Auch die deutschen Black-Metal-Spezis von DARK FORTRESS kommen mit einem neuen Videoclip zum Lied „Pali Aike“ daher. Laut Gitarrist Santura habe sich die Band bewußt für einen groovigeren Song entschieden. Wer auf schnellen Black Metal steht, soll sich dem Gitarristen nach, mit dem ganzen Album auseinander setzen. Den Clip zu „Pali Aike“ seht ihr unten.

Galerie mit 14 Bildern: Dark Fortress - Wave Gotik Treffen 2016
Quelle: Century Media
28.02.2020

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32381 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Dark Fortress auf Tour

02.10. - 03.10.20metal.de präsentiertWay of Darkness 2020 (Festival)Aborted, Agrypnie, Baest, Bodyfarm, Cut Up, Dark Fortress, Destruction, Disbelief, Endseeker, Fateful Finality, Gutalax, Hellburst, Lik, Massacre, Naglfar, Slaegt, The Spirit, Stillbirth, Tankard, Undergang und VultureStadthalle Lichtenfels, Lichtenfels

45 Kommentare zu Dark Fortress - veröffentlichen ebenfalls ein neues Video

  1. nili68 sagt:

    Hmmm.. werd‘ ich wohl doch nicht blind kaufen. Der Song sagt mir gar nicht zu. Meh ist noch das Positivste, das mir dazu einfällt.

    1. self1sch sagt:

      Plätschert wirklich ziemlich langweilig vor sich hin….
      Jemand in den Kommentaren hat gemeint, dass man auf 1,25x Geschwindigkeit stellen soll. Hilft tatsächlich ein bisschen lol.

  2. daniel sagt:

    die haben, wie schon beim song isa, ne schüppe pagan drauf gelegt. ich finds gut ! die allgemeine punktausbeutung in den metal magazinen ist durchweg im oberen bereich. ich denke man muss dem album zeit geben sich zu entfalten…ich find den song gut ! ma sehen …

  3. BlindeGardine sagt:

    Mir gefällt das Album insgesamt sehr gut bisher. Würde auch nicht unbedingt sagen, dass „Pali Aike“ wirklich repräsentativ ist. Der Song sticht auch was Eingängigkeit (völlig wertungsfrei) angeht etwas heraus. Das Video hätte man sich allerdings sparen können. Das haben sie doch dreist von Arch Enemy geklaut und DAS hat die Band nun wirklich nicht nötig.

  4. Watutinki sagt:

    Die Band war bislang immer an mir vorbeigegangen, bei einem derart klischeehaften Bandnamen muss man i.d.R. schlimmes erwarten. Und wenn ich mir jetzt dieses Video anschaue, dann werde ich darin auch mehr als bestätigt.
    Musikalisch… der Song im Video ist ganz ok, kann man sich geben, kann man auch sein lassen.

    1. motley_gue sagt:

      DF haben auf ihren letzten Veröffentlichungen viel gemacht, aber sicher nicht vorrangig Klischees bedient.

      1. nili68 sagt:

        Würde ich auch sagen. Ansich ’ne gute Band..

      2. Watutinki sagt:

        Wenn Du das auf die Musik beziehst mag das stimmen.

      3. BlindeGardine sagt:

        Worauf willst du das denn sonst beziehen? Ein doofes Video hat ja wohl schon so ziemlich jede Metalband mal gemacht, die sich dazu entschlossen hat ein Video zu machen.

      4. Nether sagt:

        @Gardine:
        Kannst du doch an seinem vorherigen Kommentar sehen.
        Er beurteilt die Band nach ihrem Bandnamen, hat vorher noch keines der 8 Alben gehört und greift sich damit den goldenen Kompetenzrollstuhl ab.

      5. Watutinki sagt:

        Als es noch kein Internet gab und ich nicht in jedes album reinhören konnte, waren äußere Merkmale sogar mein Hauptbezugspunkt, mich für ein Album zu entscheiden. Für mich ist BM ein Gesamtkunstwerk, ein unpassender Sound, ein schlechtes Cover oder generell ein dummes Auftreten einer Band, egal in welcher Hinsicht, kann mir den Genuß an der Musik verderben. BM ist Imganation und die gelingt bei mir nur, wenn alles zusammenpasst.
        Sich rein auf die Musik zu fokusieren und dem Rest nur wenig Aufmerksamkeit zu widmen, das funktioniert natürlich bei vielen neueren BM Werken, weil Sie außer der akustischen Befriedigung, nur noch wenig zu bieten haben.

      6. nili68 sagt:

        IMO hast du nicht ganz unrecht, aber wenn man so strenge Maßstäbe anlegt, ist die Auswahl ziemlich limitiert. Vielleicht sollte man das aber tun und gibt einfach zu viel Geld für CDs aus..

      7. BlindeGardine sagt:

        @Watutinki
        Also wenn man ein dummes Auftreten als signifikanten Maßstab für den Genuss bzw. Nicht-Genuss von Black Metal ansetzt…na was kannst du denn da überhaupt noch hören? Und immer dieses elitäre Geblubber, hör halt keine „neueren“ BM-Alben, ich persönlich find es gut wenn die Musik für sich spricht. Zumal Dark Fortress nach über 20jähriger Laufbahn und 8 Alben jetzt auch nicht mehr unbedingt zu den Frischlingen zählen.

        Zugegeben, das Video hier ist halt wirklich…ja keine Ahnung…es ist halt da und ich war auch irgendwie verdutzt. Und ja, auch der Bandname war jetzt nie der tollste. Aber da würde mich jetzt auch mal irgendwie interessieren, was denn ein toller BM-Bandname ist? Babylonischer Dämon vielleicht? Irgendwas mit Ziegen und Atomkrieg? Oder was Lateinisches? Oder eine bestimmte Wetterlage in irgendeiner Sprache abseits des Englischen, damit es schön mystisch klingt? Und wenn alle Stricke reißen gibt es ja noch die gute alte nordische Mythologie…und Tolkien! Hmm…wenn man so drüber nachdenkt ist Dark Fortress vielleicht doch nicht so schlecht.

      8. Watutinki sagt:

        Also ich habe Mal gar nichts gegen Dark Fortress. Ich weiß auch nicht wieso einem immer gleich elitäres Gelabber vorgworfen wird, wenn man seine Bewertungskriterien für Kunst offenlegt. Hört sich an wie ein verzweifelter Versuch jemanden zu diskreditieren, den man nicht versteht.

        Ich bin ja vom Optimum ausgegangen, am liebsten wäre es mir natürlich das alles passt. Ich suche ja nicht nach Alben die mich nicht interessieren, sondern genau andersherum. Ich hatte also insbesondere früher meine Kriterien, nach denen ich Alben ausgesiebt habe, die mich interessieren könnten. Wenn man nicht alles hören kann, dann muss man eine Auswahl treffen und bei mir fällt da halt alles mit rein. Wenn ich sehe wie jemead seine Musik quasi im Gesankontext der Texte, des Covers, des Logos, des ganzen Auftretens etc. einrahmt, dann kann ich daraus schon recht viel über die Herangehensweiese an die Musik erfahren, wie die Musiker den BM interpretieren und welchen künstlerischen Anspruch sie genügen. Das sagt natürlich noch nicht so viel über die Musikqualität aus, aber in jedemfall, dass die Musiker Kunst ähnlich interpretieren, wie ich. Und das ist doch ein relativ guter Nährboden.

        Dark Fortress ist diesbzgl. bisher von mir ignoritert worden, weil es andere Bands gab, bei denen mir das Grundkonzept deutlich besser gefallen hat. Dass Dark Fortress gute Musik machen sollen, habe ich aber schon öfters gelesen, weshalb ich mich nun auch der Musik gewidmet habe, weil sich die Möglichkeit bot.

        Und was ein toller Bandname ist, dafür ist das hier das falsche Forum und das meine ich jetzt ebenfalls nicht elitär, aber auf solche Sachen einzugehen, hat sich in den vergangenen Postings als nicht besonder ergiebig erwiesen. Man kann aber sagen, dass ein Bandname auch nicht für sich alleine steht, sondern häufig erst im Rahmen des Gesamtwerks betrachtet, Sinn ergibt oder nicht. Da gab es in den 90ern Mal die Band TROLL, klischeehafter kann man eine Band nicht bezeichnen. Aber das Album hat sich damals nicht so bitterernst genommen, zumindest war es ziemlich überzeichnet. In dem Kontext war es dann wieder irgendwie originell.

    2. BlindeGardine sagt:

      „Dark Fortress ist diesbzgl. bisher von mir ignoritert worden, weil es andere Bands gab, bei denen mir das Grundkonzept deutlich besser gefallen hat. Dass Dark Fortress gute Musik machen sollen, habe ich aber schon öfters gelesen, weshalb ich mich nun auch der Musik gewidmet habe, weil sich die Möglichkeit bot.“

      Und hier dein Ursprungskommentar:

      „Die Band war bislang immer an mir vorbeigegangen, bei einem derart klischeehaften Bandnamen muss man i.d.R. schlimmes erwarten. Und wenn ich mir jetzt dieses Video anschaue, dann werde ich darin auch mehr als bestätigt.“
      Dein ursprünglicher Kommentar. Wenn du nicht willst, dass man dich für elitär hält

      Hättest du den oberen Text zuerst geschrieben, dann hätte sich vermutlich auch niemand beschwert. Es ist ja nicht schlimm, wenn mal eine Band an einem vorbeigeht. Wenn man aber mit einem derart plumpen Kommentar eröffnet, in dem man rumposaunt, dass man sich gar nicht mit der Band beschäftigt hat, sich aber anhand eines Tracks und des dämlichen Namens ein Urteil erlauben kann, dann braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn man nicht ernst genommen und als elitär abgetan wird.

      1. BlindeGardine sagt:

        Hoppla, da ist was beim editieren schiefgelaufen, aber ich denke es ist verständlich was ich sagen will.

      2. Watutinki sagt:

        Das Kind beim Namen zu nennen kommt hier halt nicht besonders gut an, scheine einige nicht zu vertragen.
        Ich habe die Musik von DF in keinster Weise bewertet und schlecht gemacht. Ich bezog mich in erster Linie auf den Bandnamen und das Video. Ersteres finde ich halt nicht besonders originell und zweiteres finde ich furchtbar. Solcherlei Dinge haben mich bislang davon abgehalten, mich mit dieser Band weiter zu beschäftigen. Insbesondere weil es einfach viele andere BM Bands gibt, die das besser gemacht haben und ich eine Auswahl treffen muss.

      3. ClutchNixon sagt:

        Man stelle sich mal vor, du würdest jene Zeit, die du auf wirre Postings verschwendest, in das Hören von Musik investieren — dir stünden ganze Welten offen!

      4. hypnos sagt:

        „Für mich ist BM ein Gesamtkunstwerk, ein unpassender Sound, ein schlechtes Cover oder generell ein dummes Auftreten einer Band, egal in welcher Hinsicht, kann mir den Genuß an der Musik verderben. BM ist Imagination und die gelingt bei mir nur, wenn alles zusammenpasst.“

        Dieses schöne Watutinki-Juwel muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.
        Insbesondere wenn man seine Vorliebe für alte BM-Klassiker in Betracht zieht wo sich die Helden damals schon fast ein Wettrennen in ‚dümmliches Auftreten in Vielerlei Hinsicht‘ geliefert hatten

      5. nili68 sagt:

        Grundsätzlich stimme ich Watutinki zu, aber das geht hier in besonderem Maße nur noch um Meinung, was Diskutieren eigentlich sinnlos macht. Achtet darauf, es wenigstens unterhaltsam zu gestalten, wenn es schon sonst keinerlei Bedeutung hat..

      6. Watutinki sagt:

        „Dieses schöne Watutinki-Juwel muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Insbesondere wenn man seine Vorliebe für alte BM-Klassiker in Betracht zieht wo sich die Helden damals schon fast ein Wettrennen in ‚dümmliches Auftreten in Vielerlei Hinsicht‘ geliefert hatten“

        Ich würde dir zustimmen, dass vieles eher peinlich war, insbesondere deshalb, weil unendlich viele Trittbrettfahrer auf den BM Zug aufgesprungen sind und eigentlich so gut wie keinen Bezug dazu hatten.
        Aber meiner Meinung nach war gerade die realistischere, ernsthaftere Ästhetik des BM’s der 2. Welle auch dessen Stärke. Quasi die Weiterentwicklung von dem was man von Venom, Bathory, Celtic Frost etc. kannte.
        Also ja, es gab dämliches Auftreten in Hülle und Fülle, aber an der Spitze standen großteils Bands die in Sachen Ästhetik neue Maßstäbe gesetzt habe und den BM auch deshalb zu dem gemacht haben, was des damals war. Und das waren i.d.R. skandinavische Bands. Heute werden diesbzgl. keine neue Maßstäbe mehr gesetzt und der skandinavischen BM verliert sich in Mal bessere, mal belanglosere Experimente. Da wissen andere mittlerweile eher, wie man es richtig macht.

      7. ClutchNixon sagt:

        „Richtig“ und Kunst sollte man besser nicht zusammenbringen

      8. Watutinki sagt:

        Beim BM bin ich sehr von der Ästhetik fasziniert und nicht alles was Kunst ist, würde ich als ästhetisch bzeichnen. Daurm geht es mir.
        Und Ästhetik definiere ich auch sehr einfach, die Natur ist für mich das Vorbild. In der Moderne ist es für mich der Minimalismus, Kunst die sich auf das Essenzielle reduziert.

  5. Stormy sagt:

    Man stelle sich vor diese Band mit dem klischeehaften Namen und diesem Video wäre jetzt auch noch bei einem bestimmten Label…
    Egal, man sieht mal wieder wo bei manchem Bewahrer der Trveness die Prioritäten in der Beurteilung liegen. Da muss man gar nicht erst reinhören, der Name reicht schon aus.
    Immer wieder geil diese Outings. Mal wird ein Album beurteilt bevor es erschienen ist und mal reicht schon der Name der Band.

    1. nili68 sagt:

      >Man stelle sich vor diese Band mit dem klischeehaften Namen und diesem Video wäre jetzt auch noch bei einem bestimmten Label…<

      Das würde aber zu Recht Anlass zur Sorge geben. Der Name "Dark Fortress" kann obgleich der Ähnlichkeit zu einer norwegischen Band schon mal ein Stirnrunzeln erzeugen, aber bei einem "bestimmten Label?" Panic Mode!

    2. BlindeGardine sagt:

      Ist Century Media nicht ein bestimmtes Label? Und muss man diese saudumme Diskussion jetzt auch echt bei Bands lostreten, die gar nicht bei DEM „bestimmten Label“ sind?

      1. nili68 sagt:

        Stell keine Fragen, deren Antwort du nicht hören willst.. 😀

      2. Stormy sagt:

        Es geht ja nur darum WIE manche Bestimmte zu ihren Bewertungen kommen.
        Da zählt das Label, da zählt der Name der Band, da zählt ein Video, da zählt Optik, da zählt Auftreten… nur die Musik selbst zählt gar nicht wirklich, denn die wird ja schon anhand der aufgeführten Kriterion, teils schon vor Veröffentlichung, bewertet.

      3. nili68 sagt:

        Leider ist das so, dass das Äußere mehr zählt, als vernünftig ist. Bei einem hässlichen Menschen, oder jemandem, der sich hässlich gestaltet, wird auch niemand die inneren Werte entdecken. Das gilt für alles. Gibt es eigentlich Imageberater für Bands oder sowas..?

      4. Stormy sagt:

        Ich befürchte ja.

  6. Steppenwolf sagt:

    Also wenn es ein Genre gibt wo Äußerlichkeiten keine Rolle spielen, dann ja wohl im Black Metal. Klar, setzt man hier auch auf eine gewisse ,,Ästhetik“ aber die ist absolute Nebensache und für das große ganze nicht von Bedeutung, oder sehe ich das falsch!? Ich Frage mich sowieso, warum BM Bands auf Musikvideos setzten. Für mich ist das nur eine Form von Kommerzialisierung die im Black Metal nichts zu suchen hat.

    1. nili68 sagt:

      Black Metal sollte sich nur über Spenden finanzieren, zu denen natürlich nicht aufgerufen werden darf und die ausschließlich anonym erfolgen..

      1. daniel sagt:

        🤣🤣🤣geiles schlusswort !! hach is datt schön !! nach all dem beschissenen virus wahnsinn was unsere branche grad erheblich in die knie zwingt kann man am ende des tages wenigstens mal herzhaft lachen !!! danke jungs !!! bitte weiter machen !!!! glg daniel !!!

      2. Steppenwolf sagt:

        @nili68 das wäre wenigstens konsequent.

      3. Stormy sagt:

        Word!
        Nili, du bist mein Held. Beide Daumen hoch und viel Dank. 😆😆😆

  7. motley_gue sagt:

    Irgendwie finde ich Videos bei Black Metal generell schwierig. In letzter Zeit ist mir sogar mehrfach aufgefallen, dass mich das Video vom Song eher ablenkt, und das eher negativ gefärbt. Im konkreten Fall dieses Videos war es exakt auch so.
    Eigentlich fällt mir, abgesehen von Natur-Szenerien kaum etwas ein, was ich jemals bei BM-Videos gesehen und ich als passend empfunden hätte. Meistens wird sonst extrem klischeehaft, albern, unfreiwillig komisch oder langweilig.
    Da sind diese unsäglichen Lyric-Videos oft fast noch die bessere Lösung, weil man sich da wenigstens parallel mit den Texten auseinandersetzt.

    Gerade deutsche BM-Bands haben mMn übrigens sehr viel getan, die engen Grenzen der Nische auszuweiten und wirklich auch das ganze weiterentwickelt. Helrunar, Imperium Dekadenz, Secrets Of The Moon, Dark Fortress, Der Weg einer Freiheit,… Da ist, zusammen mit Frankreich, USA und ein paar anderen Einzelfällen schon einiges wirklich spannendes passiert, was Skandinavien für mich im selben Zeitraum tatsächlich nicht fertig gebracht hat.

    1. daniel sagt:

      da haste recht !! ich leg noch polen oben drauf !!

    2. nili68 sagt:

      Mich würde mal Folgendes interessieren: Wenn man BM in absoluter Dunkelheit in einem Wassertank unter Schwerelosigkeit hört, bar jeglicher anderer Einflüsse und das Gehirn so dann Trumvisionen freisetzt, ob man danach BM immer noch mag, wenn man den so in seiner vollen Essenz erfährt. Kann das mal jemand erforschen, ehe wir alle am Coronavirus sterben? Dann wird man das nie erfahren..

      1. Stormy sagt:

        So einfach ist das nicht zu beantworten. Aus welcher Quelle kommt das Wasser und wer hat dem Tank gebaut?

      2. nili68 sagt:

        Nuclear Blast. 😀

      3. nili68 sagt:

        Wobei.. dann würde man in seinen Visionen vermutlich nur Geldscheine sehen.

        Jaja, mein Albernheiten-Quantum für heute ist aufgebraucht. 😉

      4. motley_gue sagt:

        Ich fürchte nein, weil in deinem Tank die Akustik erwartbar richtig mies ist und dir die Ohren bluten.

      5. nili68 sagt:

        Kopfhörer..