metal.de präsentiert
Den neuen MONTAÑA SAGRADA-Song "First Flame"

News

Gerade erst rezensierten wir das neue Album von POEMA ARCANVS, schon gibt es das nächste Lebenszeichen aus der offenbar äußerst Lebendigen Metal-Szene der chilenischen Hauptstadt Santiago. Im Gegensatz zu ihren gerade erwähnten Landsleuten, sind die 2019 gegründeten MONTAÑA SAGRADA noch ein eher unbeschriebenes Blatt, obwohl die beteiligten Musiker keine Unbekannten in ihrem Heimatland sind. Mit seiner neuen Band hat sich das Trio dem angeschwärzten Sludge verschrieben und veröffentlicht am 25. September seine Debüt-EP „The Living Green“.

Montaña Sagrada - The Living Green

metal.de präsentiert: Den neuen MONTAÑA SAGRADA-Song „First Flame“

Damit Ihr Euch einen ersten Eindruck vom anspruchsvollen Material der Chilenen verschaffen könnt, haut die Band jetzt den Opener „First Flame“ als erste Single raus. Den Sound des Songs beschreiben die Südamerikaner so:

„“First Flame“ entfesselt den düsteren und aggressiven Stil aus MONTAÑA SAGRADAs einzigartigem Universum. Eine harte vierminütige Reise, die Elemente aus Punk, Hardcore und Progressive Metal aufgreift, um einen unbarmherziges Sperrfeuer von Wildheit abzuliefern.“

Gemeinsam mit All Noir wünschen Euch viel Spaß mit „First Flame“:

Quelle: All Noir
26.08.2020

Time doesn't heal - it only makes you forget.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33934 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu metal.de präsentiert - Den neuen MONTAÑA SAGRADA-Song "First Flame"

  1. Kaliyuga sagt:

    ,,Mit seiner neuen Band hat sich das Trio dem angeschwärzten Sludge verschrieben…“
    Den (sludge) vermisse ich um ehrlich zu sein in dem Song, genauso wie das angeschwärzte. Das geht eher in eine progressive Death Richtung und Doom ist auch nur dezent zu vernehmen. Aber vielleicht ist das Lied auch nicht repräsentativ für das Album!? Man mag’s hoffen! Die Beschreibung klang sehr vielversprechend bis zu dem Punkt: Punk, Hardcore und Progressiv Metal. Wie passt das nun mit blackened sludge und der vorherigen Darstellung zusammen – frag ich mich?