Obscura
veröffentlichen den brutalsten Track "Devoured Usurper"

News

Gut zwei Monate vor dem Release von „A Valediction“ haben die Landshuter die dritte Single des Albums ausgekoppelt, der zugleich auch der „dunkelste und brutalste“ Song der Scheibe sein soll. Bandleader Stefan Kummerer merkt dazu an: „‚Devoured Usurper‘ zeigt sich von einer rohen, abrasiven Seite, die in naher Zukunft bei Liveshows einige Körper erschüttern wird. Mit äußerster Brutalität kündigt der Song eine unausweichliche Abrechnung an und unterstreicht unsere Death Metal-Wurzeln.“

Vor rund einem Monat erschien mit dem Titeltrack die zweite Vorabsingle.

Update 04.07.2021

Erst kürzlich haben OBSCURA ihr neues Studioalbum „A Valediction“ angekündigt (s. u.). Nun gibt es den ersten Track der neuen Scheibe zu hören. „Solaris“ wird von Mastermind Steffen Kummerer wie folgt kommentiert:

„Solaris“ entpuppte sich als eine der kürzesten und direktesten Kompositionen der Band mit allen Trademarks, viel Attitüde und melodischer Herangehensweise. Schmeichelnde Gitarrenarbeit, treibende Drums und swingende Basslinien kombiniert mit einer unnachgiebigen Gesangsdarbietung und Ultraschall-Leads wurden leicht zu einem Highlight von „A Valediction“.


Originalmeldung vom 18.06.2021

Am 19. November veröffentlichen die Frickel-Death-Metaller OBSCURA ihr sechstes Studioalbum, das den Titel „A Valediction“ trägt. Die Band um Mastermind und Gründer Steffen Kummerer hat kürzlich die Aufnahmen unter Leitung von Produzent Fredrik Nordström in Göteborg abgeschlossen. „A Valediction“ ist die erste Scheibe, die über Nuclear Blast erscheint.

„A Valediction“ beschäftigt sich mit Abschied

Das Album beschäftigt sich mit dem Konzept des Abschieds und letzten Lebewohl-Sagungen und wird somit zu einem sehr persönlichen Album für die Band, wie Steffen Kummerer berichtet:
„“A Valediction“ entfaltet OBSCURA in seiner reinsten Form, präsentiert die Band auf neuen Höhen und bietet Direktheit mit einer eher persönlichen Note. Wir können es kaum erwarten, dieses Album endlich live auf die Bühne zu bringen und jeden einzelnen Song mit unseren treuen Fans auf der ganzen Welt zu feiern. Also dreht die Lautstärke auf elf und haltet die Ohren offen für die erste Single, die im Juli erscheint – außerdem haben wir noch einige weltweite Tourdaten in petto, die wir bald ankündigen werden.“

Neuer Coverkünstler, sieht trotzdem aus wie OBSCURA: „A Valediction“

Das Album, dessen Coverartwork von Eliran Kantor gemalt wurde, besteht aus diesen elf Songs:

01) Forsaken
02) Solaris
03) A Valediction
04) When Stars Collide (feat. Björn ‚Speed‘ Strid)
05) In Unity
06) Devoured Usurper
07) The Beyond
08) Orbital Elements II
09) The Neuromancer
10) In Adversity
11) Heritage

OBSCURA veröffentlichten ihre bislang letzte Platte „Diluvium“ im Juli 2018.

OBSCURA 2021:

Steffen Kummerer – vocals & guitars
Christian Münzner – guitars
Jeroen Paul Thesseling – bass
David Diepold – drums

Galerie mit 28 Bildern: Obscura - The Focus Of A Valediction Tour 2024 in Berlin
Quelle: Nuclear Blast
22.09.2021

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36821 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Obscura auf Tour

08.08. - 10.08.24metal.de präsentiertParty.San Metal Open Air 2024 (Festival)Abbath, Afsky, Anaal Nathrakh, Bastard Grave, Batushka, Behemoth, Bewitched, Broken Hope, Cryptopsy, Darkened Nocturn Slaughtercult, Enthroned, Eternal Champion, Grave, Hate, Hellripper, Heretoir, Horresque, Imha Tarikat, Incantation, Iron Walrus, Konvent, Kraanium, Left To Die, Legion Of The Damned, Malphas, Mephorash, My Dying Bride, Necrot, Obscura, Obscurity, Pig Destroyer, Regarde Les Hommes Tomber, Rope Sect, Sacramentum, Schammasch, Sodom, Sólstafir, Stillbirth, Sulphur Aeon, Terrorizer, Ultha, Unto Others, Varathron und WiltParty.San Open Air, Obermehler
14.08. - 17.08.24metal.de präsentiertSummer Breeze Open Air 2024 (Festival)Aborted, Acranius, Aetherian, After The Burial, Amon Amarth, Ankor, Architects, Arkona, Asphyx, Before The Dawn, Behemoth, Blasmusik Illenschwang, Blind Channel, Bodysnatcher, Bokassa, Brothers Of Metal, Brutal Sphincter, Burning Witches, Callejon, Carnation, Cradle Of Filth, Crypta, Cult Of Fire, Dark Tranquillity, Dear Mother, Delain, Disentomb, Dymytry, Dynazty, Eclipse, Einherjer, Emmure, Enslaved, Equilibrium, Ereb Altor, Exodus, Evil Invaders, Feuerschwanz, Fixation, Flogging Molly, Future Palace, Guilt Trip, Heaven Shall Burn, Heretoir, Ignea, Imperium Dekadenz, Insanity Alert, Insomnium, J.B.O., Jesus Piece, Jinjer, Kampfar, Korpiklaani, Lord Of The Lost, Lordi, Madball, Megaherz, Memoriam, Mental Cruelty, Meshuggah, Motionless In White, Moon Shot, Moonspell, Myrkur, Nachtblut, Nakkeknaekker, Neaera, Necrophobic, Necrotted, Nestor, Obscura, Orden Ogan, Our Promise, Pain, Paleface Swiss, Pest Control, Rise Of The Northstar, Robse, Rotting Christ, Samurai Pizza Cats, Siamese, Sodom, Spiritbox, Spiritworld, Stillbirth, Subway To Sally, Suotana, Svalbard, Sylosis, Tenside, ten56., The Amity Affliction, The Baboon Show, The Black Dahlia Murder, The Butcher Sisters, The Night Eternal, The Ocean, Thron, Unearth, Unprocessed, Viscera, Voodoo Kiss, Warkings und WhitechapelSummer Breeze Open Air, Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

1 Kommentar zu Obscura - veröffentlichen den brutalsten Track "Devoured Usurper"

  1. Broesli sagt:

    Wie erwartet klingt es jetzt halt wie Crematory! 😉
    Geiles Brett, ich hau jetzt nach 1 mal hören trotzdem ne 10/10 raus. Also für den Song.
    Freu mich aufs Album!