Vampyromorpha
rücken mit Details zum zweiten Album heraus

News

Die Doom Rocker von VAMPYROMORPHA werden am 29.11.2019  ihr zweites Album (Titel: „Herzog“) veröffentlichen. Das Album wird viele düstere und depressive Elemente enthalten. Hier und dortr wird die Band von Gastmusikern wie z.B. Felix Stass (Sänger der legendären CREMATORY) unterstützt. Wie üblich in diesen Fällen, gibt es im Vorfeld ein Lyricvideo zum Song „Darkness Whore“ zu bestaunen, welches ihr hier sehen könnt:

Quelle: MDD Records
12.11.2019

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31693 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

20 Kommentare zu Vampyromorpha - rücken mit Details zum zweiten Album heraus

  1. Watutinki sagt:

    Lächerlicher Bandname, lächerliches Cover, Crematory, was kann da noch gut werden?
    Die Mucke klingt dafür jedoch eigentlich ganz annehmbar. Muss man aber wahrscheinlich trotzdem meiden, einfach schon um Geschmack zu beweisen.

    1. royale sagt:

      Das Gesamtpaket stimmt! Alles schlimm.

  2. L@THERIVERFLOW sagt:

    🤔… bin mir noch unschlüssig was ich davon halten soll.
    Wenn allerdings schlechte Bandnamen und Albumcover ein Ausschlusskriterium bei mir wären würde ich wohl nicht mehr allzuviel Musik hören. Mal abgesehen davon das sowas wieder im Auge des betrachters liegt, aber lassen wird das…
    Das Lied ist okay. Ich werde sicher mal reinhören, wenn es draußen ist.

    1. royale sagt:

      …@L@THERIVERFLOW wenn das so wäre, hätte ich richtig viel Geld bzw. hätte wohl kaum neulich die FVUNERAL FVKK gekauft! Der Bandname ist ja so übel, dass es schon wieder cool ist 😀

  3. L@THERIVERFLOW sagt:

    Wenn wir schonmal bei schlechten Bandnamen sind:
    1349 (ne zahl echt jetzt?)
    Alda (für deutsche echt gewöhnungsbedürftig)
    Anaal Nathrakh (klingt nach einer ganz widerlichen sexpraktik)
    Bohren und der Club of Gore (ja ne is klar)
    Drudkh (???)
    Laster (LKW)
    Melanculia (wie öd ist das denn?)
    Necrophobic (das ist in anbetracht des Genres an kreativität kaum zu überbieten)
    Schammasch (was zur hölle ist ein Schammasch?)
    Shylmagoghnar (passt komischerweise zur Musik)
    Skogen (WALD!)
    Svartidaudi (klingt fast schon fröhlich für ne BM Band)
    Slugdge (ein ,g‘ hätte man sich doch echt schenken können…)
    YOB (… und hier fehlt dafür irgendwas. Oder ist das ne abkürzung?)
    MGLA
    UADA
    ULTHA
    ULVER
    WAS STIMMT DENN MIT DER SZENE NICHT!!!

    Ich glaub über schlechte Bandcover brauchen wir nicht reden. Oder kennt jemand eines das gut aussieht?

    1. royale sagt:

      Zu MGLA musste ich erst mal das Video vom Ernie anschauen, vorher wusste ich nicht wie man das ausspricht, was mich aber wenig juckt, da mich die Musik und Band nicht interessiert.
      Zu Ulver, Uada, Ultha ..kann ich nur sagen, es stört mich null, da ich die Bands gut bis sehr gut finde.

      Aber du hast keine einzige Grindcoreband angesprochen mit tollen Namen 🙂

      Gute Plattencover gibts doch genug Marshall, Repka, Seagrave…haben doch noch nie ein schlechtes Cover entworfen, allerdings würde ich nicht jedes als Shirt tragen wollen.

      in diesem Sinne höre ich nun den „The Pleasures In Life“ Sampler, (nebem Grind Crusher mein liebster Sampler) der ist ja voll mit geilen Bandnamen.

      1. BlindeGardine sagt:

        Die Necrolord-Cover finde ich eigentlich auch immer ganz hübsch. Also es gibt schon allgemein coole Cover, besonders im Metalsektor, das hier gehört aber definitiv nicht dazu. Die meisten oben genannten Bandnamen find ich jetzt so blöd oder lustig auch nicht, wie sollen sich die Bands denn sonst nennen. Dass Svartidaudi für deutsche Ohren lustig klingt liegt dann wohl eher an unseren Sprachgewohnheiten. Der Isländer an sich wird sich dabei sicherlich nicht denken „Hihi, schwarzer Tod, lustig“.

      2. BlindeGardine sagt:

        Aber ja, um mal ein paar wirklich dämliche Bandnamen zu nennen:
        Armageddon Dildos
        Fuck You And Die
        Fuck Your Shadow From Behind
        Excrementory Grindfuckers
        Eisenpimmel
        Alles mit „Steel“ oder „Metal“ im Namen

    2. Nether sagt:

      1349: Jahr der Pestepidemie in Norwegen
      Schammasch: ist ein Synagogendiener
      Drudkh: Baum
      Alda: Baum (Tolkien’s Silmarillion)
      Laster: das Laster, nicht der Laster
      Svartidaudi: schwarzer Tod
      YOB: Den Bandnamen entlieh Scheidt einem Science-Fiction-Comic aus den 1950er Jahren. Yob ist das englische Wort „Boy“ rückwärts gelesen und war im Comic eine Bezeichnung eines Marsmenschen für einen Jungen von der Erde. (Wikipedia)
      MGLA: Nebel
      UADA: Latein für spuken
      Ulver: norwegisch für Wölfe
      Ultha: Der Name kommt aus einer Kurzgeschichte von H. P. Lovecraft names “The Cats of Ulthar”.

  4. L@THERIVERFLOW sagt:

    Mir gings darum aufzuzeigen, das es eine Menge Bands gibt mit einem, nennen wirs halt gewöhnungsbedürftigen Bandnamen, die dennoch gute bis sehr gut Musik machen. Ich hab deswegen mit Absicht auch nur die Bands genannt die ich selbst höre und nicht das lächerliche und nicht ernstzunehmende Zeug aus dem Grindcore o.ä..

  5. L@THERIVERFLOW sagt:

    @Nether 😫 war klar das es jemanden gibt der den Beitrag für voll nimmt und mir tatsächlich die Bedeutungen der jeweiligen Namen erläutern will.

    1. L@THERIVERFLOW sagt:

      Ironie? Kennst’e…

      1. Nether sagt:

        Mal nebenbei von gehört. 😁

  6. L@THERIVERFLOW sagt:

    Mal abgesehen davon: ist Baum, Nebel oder Wald nicht fast genaso lächerlich als Bandname wie Vampiertintenfisch?

    1. BlindeGardine sagt:

      Pah, warte mal ab bis du einem Vampirtintenfisch begegnest.

      Aber ich frag mich dann halt auch, was deiner Meinung nach gute Bandnamen sind. Viele von den Sachen die du genannt hast klingen ja für dich nur komisch, weil der Zusammenhang fehlt oder es einfach fürs deutsche Ohr ungewohnt klingt. Wald ist ja doch auch eher harmlos.

    2. BlindeGardine sagt:

      Oder anders: hast du mal eine Konversation auf Finnisch verfolgt? Das kingt zumindest für mich komplett bescheuert, für Finnen klingts halt normal. Ist also alles recht subjektiv.

  7. nili68 sagt:

    Hier kann man richtig was lernen..

    1. ClutchNixon sagt:

      Daa Grindcore lächerlich ist zum Beispiel. FAIL!

      1. nili68 sagt:

        Metal allgemein ist lächerlich, gefällt mir aber trotzdem..

      2. nili68 sagt:

        Das war Blödsinn. Bitte vergessen. Danke.