Above Symmetry - Ripples

Review

Ein kleiner Exkurs: ABOVE SYMMETRY hießen vor einem guten Jahr noch ASPERA. Aufgrund rechtlicher Streitigkeiten mussten die jungen Norweger ihren Bandnamen abändern; eine Horror-Vorstellung für eine Musikband, die gerade mit ihrem Debütalbum für Furore gesorgt hat und eine Vielzahl positiver Kritiken mit ihrem Erstling „Ripples“ eingeheimst hat. Trotz allem ließen sich die Verantwortlichen von InsideOut nicht lumpen und werfen nun – ein Jahr später – ein Re-Release von „Ripples“ unter dem Banner ABOVE SYMMETRY auf den Markt. Ein farblich modifiziertes Coverartwork und drei Bonustracks hat die neuerliche Veröffentlichung als Goodies zu bieten, der restliche Inhalt bleibt unverändert. Und das ist auch gut so… Aus diesem Grund und trotz Zeiten heikler Plagiatsfälle gibt es nun ein vollständiges Zitat meiner eigenen Review zum damaligen „Ripples“-Album, denn an meiner Meinung hat sich auch sechzehn Monate später nichts geändert!

PS: Der Bandname wurde passenderweise abgeändert ;)…

„Mit ABOVE SYMMETRY, einer überraschend jungen und aufstrebenden Band aus Norwegen, scheint wieder eine Brise an Frische in den etwas stagnierenden Progressive-Sektor einzukehren. Die fünf, allesamt 20-jährigen Musiker präsentieren nun via InsideOut Music ihr vielversprechendes Debüt mit Namen „Ripples“. Von neuen Prog-Bands darf man bekanntlich ja nicht allzu viel erwarten, eifern die meisten doch eher weniger gekonnt ihren großen Vorbildern von DREAM THEATER und Co. nach. Anleihen der US-amerikanischen Prog-Institution gibt es auch auf „Ripples“ zu hören, doch diese halten sich in einem erträglichen und vor allem qualitativ guten Rahmen.

ABOVE SYMMETRY spielen sich auf „Ripples“ quer durch einen stilistischen Mix aus progressivem Metal, einer Hauch Power Metal und absolut gelungenem, melodischem Gesang des talentierten Fronters Atle Pettersen. Im Stil von PAGAN’S MIND und ähnlichen Konsorten bietet der Fünfer gelungene, abwechslungsreiche Titel, die trotz durchgehend langer Spielzeiten nur wenige langatmige Passagen aufweisen. Mit „Between Black & White“ gelingt den Jungs sogar ein progressiver Achtminüter, den man in dieser Form erst einmal auf Konserve pressen muss. Von einem eingängigen Refrain, über griffige Riffs bis hin zu variablen Instrumentalpassagen enthält der Titel alles, was das metallische Prog-Herz begehrt.

Natürlich ist auch auf „Ripples“ nicht alles eitel Wonne und so schleicht sich auch hier ab und zu der Schlendrian ein, der so manches Solo und die ein oder andere Grundmelodie etwas langweilig erscheinen lässt. Trotzdem schaffen es die norwegischen ABOVE SYMMETRY ein überraschend frisches, wenn auch nicht unbedingt innovatives Album abzulegen. Wenn man zusätzlich noch in Anbetracht zieht, dass es sich hierbei um eine Debütscheibe handelt, muss erst recht der Hut vor den fünf Mannen gezogen werden! „Ripples“ ist ein beinahe schon sehr gutes Album geworden, das Lust auf mehr progressives Material aus dem Hause ABOVE SYMMETRY macht.“

 

Shopping

Above Symmetry - Ripples (Re-Issue)bei amazon13,58 €
11.04.2011

Shopping

Above Symmetry - Ripples (Re-Issue)bei amazon13,58 €
Above Symmetry - Ripples by Above Symmetrybei amazon77,69 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30531 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare